Der Countdown läuft. Nicht mehr lange bis zum ersten Startschuss der UCI Rad WM 2018 in Innsbruck. Top-Stars aus Italien, Großbritannien und den Niederlanden haben ihr Kommen bereits angekündigt. Für manche Radprofis wird die Weltmeisterschaft DAS Highlight der Saison. Aber nicht nur für die Profis! Auch Hobbyrennradfahrer haben die Gelegenheit während der Rad WM ihr Können unter Beweis zu stellen. Der “KRONE Ride to Höll” durch die extrem steile “Höttinger Höll” mit ihren 28 Prozent Steigung ist die Herausforderung schlechthin für Rennradsportler! Und das mitten in Innsbruck!

Wer jetzt noch Trainingskilometer für die “Höttinger Höll” braucht, dem empfehle ich rund um Innsbruck auf steilen Rennradtouren mit vielen Höhenmetern an seinen Kletterfähigkeiten zu arbeiten.

Rauf zur Hinterhornalm

Eine kurze aber sehr knackige Tour bietet die Auffahrt zur Hinterhornalm. Nach dem Anstieg aufs Gnadenwald-Plateau warten sechs Kilometer mit durchschnittlich elf Prozent Steigung! Oben an der Alm angekommen, hat man dafür einen super Ausblick auf das Inntal und kann sich direkt in der Almwirtschaft stärken. Wenn das mal keine Motivation für den schweißtreibenden Anstieg ist!

Mein Tipp: Nach der Abfahrt von der Hinterhornalm auf der Hauptstraße links abbiegen und nach Terfens ins Inntal abfahren oder noch weitere Höhenmeter auf der Tour nach Brandenberg sammeln!

Fakten zur Tour: 44 Kilometer und 1.000 Höhenmeter

Mehr Infos: Innsbruck – Hinterhornalm

Rad WM Rennrad

Panorama-Radtour über Innsbruck – © TVB Innsbruck / Erwin Haiden

5 Fingers – Alle Seitentäler des Wipptals

Eine Ausfahrt in idyllische Seitentäler bietet die „5 Fingers Tour“. Zwischen Innsbruck und dem Brenner können Navis-, Gschnitz-, Schmirn-, Valser-, und Obernbergtal zu einer alpinen Rennrad-Rundtour kombiniert werden. Aber Achtung: Die 160 Kilometer haben es wirklich in sich! Wenn man alle Täler bezwingen will, sollte man daher frühzeitig starten. Zum Glück kann die Tour – falls man unterwegs zu lange in einem der idyllischen Berggasthöfer verweilt – jederzeit verkürzt werden.

Mein Tipp: Nach dem Obernbergtal sind es nur zehn Kilometer (und 200 Höhenmeter) bis zum Brennerpass!

Fakten zur Tour: 160 Kilometer und 2.600 Höhenmeter

Mehr Infos: 5 Fingers – Alle Seitentäler des Wipptals

Einmal auf das Seefelder Plateau und zurück

Rund 90 Kilometer sollte man für diese Tour einplanen. Nach dem Einrollen im Inntal geht es über Mösern und seine Friedensglocke hinauf auf das Seefelder Plateau. Auch wenn der Anstieg relativ gleichmäßig verläuft, haben es die acht Kilometer ganz schön in sich. Nach einer welligen Runde rund um Seefeld wird man mit einer ebenso langen Abfahrt zurück ins Inntal belohnt. Eine angenehme Tour bei der auch flache Kilometer im Inntal nicht zu kurz kommen.

Fakten zur Tour: 89 Kilometer und 1.100 Höhenmeter

Mehr Infos: Innsbruck – Mösern – Seefeld

Rad WM Rennrad

Die Berge immer im Blick – Rennradtour rund um Innsbruck – © TVB Innsbruck / Erwin Haiden

Hinauf nach Lüsens

Der wohl schönste Talschluss rund um Innsbruck (und darüber hinaus) befindet sich in Lüsens. Wer schon einmal den Kühtaisattel bezwungen hat, kennt vermutlich die Abzweigung in Gries im Sellrain. Die Tour führt von Innsbruck zunächst auf einer wenig befahrenen und sehr aussichtsreichen Panoramastraße ins Sellraintal. Von dort ist es nicht mehr weit bis zum Talschluss in Lüsens oder hinauf nach Praxmar. In beiden Ortschaften gibt es jeweils einen Gasthof, in dem man sich auf alle Fälle stärken sollte, bevor es wieder zurück geht.

Mein Tipp: Die Tour nach Lüsens lässt sich wunderbar mit anderen Touren auf den Kühtaisattel oder nach Axams kombinieren. Ein Tour der Extraklasse mit mehr als 4.000 Höhenmetern wartet beim Kühtai Rodeo!

Fakten zur Tour: 75 Kilometer und 1.300 Höhenmeter

Mehr Infos: Innsbruck – Lüsens

Talschluss Lüsenstal

Mit dem Rennrad in den Talschluss im Lüsenstal  – © Tobias Spechter

Krone Ride to Höll

Diese Rennradausfahrten machen Lust auf DAS Jedermann-Rennen in Innsbruck: Den “KRONE Ride to Höll”. Wer sich noch nicht für diese Herausforderung der Extraklasse angemeldet hat, sollte sich beeilen. Die Zahl der Anmeldungen ist limitiert. Die Online-Anmeldung für den “KRONE Ride to Höll” ist noch bis 23. September geöffnet.

Weitere Tourenvorschläge für Rennradtouren rund um Innsbruck findet ihr unter folgenden Links:

Auf den Spuren des WM Mannschaftszeitfahrens

Rennradtour auf dem WM-Kurs

Wer den WM-Kurs vorab virtuell abfahren will, kann sich mit Zwift den Innsbrucker WM-Kurs ins eigene Wohnzimmer holen.