- #myinnsbruck - https://blog.innsbruck.info -

Sommer, Hitze, Sonnenschein – es muss nicht immer Schwimmbad sein!

Wenn das Thermometer immer höher klettert und langsam aber doch die 30 Gradmarke übersteigt, gibt es eigentlich nur eine Lösung: Schwimmbad! Dumm nur, dass man mit dieser Idee nicht allein dasteht und sich den raren Platz am kühlen Nass mit vielen teilen muss. Als Mama von zwei entzückenden Jungs (die aber leider beide noch nicht schwimmen können) habe ich mich nach Alternativen, die auch bei hohen Temperaturen Spaß machen, umgeschaut. Und wurde fündig!

Waldspielplatz Aldrans

Ich kann mich noch gut an meine Kindheit erinnern: Für meine Geschwister und mich gab es nichts Schöneres als „Bachele spielen“. Wir waren die besten Brückenbauer, haben Staudämme errichtet und konnten uns wirklich stundenlang mit einem kleinen Rinnsal beschäftigen. Gott sei Dank ändern sich manche Dinge nie. Meine Jungs sind wie wir damals. In Aldrans [1] haben wir einen Ort gefunden, an dem wir unserer Leidenschaft gemeinsam nachgehen können. Mitten durch den Waldspielplatz fließt ein kleines Bächlein. Neben den üblichen Spielplatzgerätschaften wie Rutsche, Schaukel und Klettergerüst ist es das wahre Highlight und ganz nebenbei eine willkommene Abkühlung an heißen Tagen. Die schattige Lage im Wald tut ihr Übriges und macht den Aldranser Spielplatz zum perfekten Ausflugsziel an sehr warmen Tagen.

Aldranser Waldspielplatz

Aldranser Waldspielplatz

Sandkiste am Aldranser Waldspielplatz

Aldranser Waldspielplatz

Wer möchte hier nicht zum Brücken-Ingenieur werden?

Adresse:
Waldspielplatz, 6071
Parken: Direkt beim Spielplatz stehen begrenzt Parkmöglichkeiten zur Verfügung
Anreise öffentlich:
Vom Innsbrucker Hauptbahnhof fahren die Buslinien 4134 und 4132 zur Station Sägewerk Dollinger. Von hier aus folgt man der Straße Richtung Westen bis zum Spielplatz, der rechts an der Straße liegt.

Möserer See

Wunderschön im Wald gelegen befindet sich der Möserer See [2]. An heißen Sommertagen bietet er eine wunderbare Abkühlung. Außerdem ist er ein perfekter Ausgangspunkt für diverse Wanderungen (hier eine unserer Lieblingsrouten [3]). Mitten im See befindet sich eine kleine Insel. Mir gefällt es besonders, wenn wir mit dem Schlauchboot rüber paddeln und dort unser Lager aufschlagen. Wer braucht da schon Mallorca, das Inselfeeling in Mösern reicht vollkommen.

Allerdings muss ich zugeben, dass das mit Kleinkindern nicht ganz so entspannend ist, wie es jetzt vielleicht klingt. Wir verbringen die meiste Zeit daher am Spielplatz, denn der ist wirklich ein Paradies für die Zwerge. Er liegt nicht direkt am Wasser, sondern etwas abseits im Wald. Für mich die perfekte Lage, da man erstens nicht ständig aufpassen muss, dass einer ins Wasser rennt und zweitens nicht der prallen Sonne ausgesetzt ist. Kleine Kletterparcours, Schaukeln, eine Rutsche, ein Flying Fox und eine Sandkiste sorgen für Spaß. Und wenn einem doch zu heiß wird, kann man sich ja immer noch im See abkühlen.

Waldspielplatz am Möserer See

Ein riesiger Spielplatz mitten im Wald, was Schöneres gibt es kaum!

Andresse:
Möserer Seeweg 16
Parken: ein paar Gehminuten vom See entfernt gibt es kostenlose Parkplätze
Anreise öffentlich:
Am besten mit dem Zug von Innsbruck nach Seefeld und dann mit dem Bus 8354 bis zur Station Hinterfeldlift

Wanderung zur Drei-Seen-Hütte

Wenn es im Tal zu heiß wird, hilft eigentlich nur eins: die Flucht nach oben. Schon meine Großmutter hat gesagt:“ Jeder Schritt Richtung Gipfel bringt dich ein Stückchen weiter weg von deinen Sorgen.“ Ich finde, man kann das ganz gut ummünzen auf „jeder Schritt Richtung Gipfel bringt dich ein bisschen weiter weg von der Hitze!“

Die Liebe zu den Bergen wurde mir in die Wiege gelegt und ich hoffe, sie auch an meine Söhne weitergeben zu können. Daher werden die zwei schon von klein auf in die Höhe geschleppt und das im wahrsten Sinne des Wortes. Unser Zwerg ist erst 14 Monate alt und geht nur ein paar Schritte, wir tragen ihn daher immer in der Kraxe. Der Größere wird im Herbst vier und ist (meiner Meinung nach) für sein Alter schon recht gut zu Fuß unterwegs. Die Wanderung zur Drei-Seen-Hütte [4] war für ihn – mit einigen Pausen – gut schaffbar.

Mittlerer Plenderlesee

Von Papas Schultern aus hat man einen wunderbaren Blick auf den Mittleren Plenderlesee.

Von See zu See

Gestartet wird gegenüber des Tourismusbüros Kühtai [5], der Weg führt Richtung Osten bis zum Hirschebensee. Eltern, die wissen, dass ihre Kinder nicht so gerne laufen, können ihre Wanderung auch hier beenden. Der See ist wunderschön, die Aussicht ein Traum und ganz Unerschrockene können sich im kristallklaren Wasser abkühlen, oder zumindest die Zehen hineinstrecken.

Hirschebensee

Der Hirschebensee ist der erste der drei Seen.

Anschließend geht es etwas steiler bergauf zum Mittleren Plenderlessee, der seinem Vorgänger in Punkto Schönheit um nichts nachsteht. Verlaufen ist schwierig, denn man folgt einfach dem gut markierten Pfad unter dem Sessellift [6] hindurch bis zur Drei-Seen-Hütte.

Drei-Seen-Runde im Kühtai

Der Weg ist zwar schmal, aber auch für Kinder bewältigbar.

 

Drei-Seen-Hütte

Die Drei-Seen-Hütte: die Endstation unserer Wanderung

 

Sessellift im Kühtai

Für den Abstieg wählen wir die bequeme Variante

Ich habe im Vorfeld gelesen, dass diese Wanderung in zwei Stunden schaffbar ist. Da wir aber bereits für den Aufstieg drei Stunden benötigten und es schon recht spät war, entschieden wir uns gegen eine Rast auf der Drei-Seen-Hütte und fuhren mit dem Sessellift ins Tal. Im Nachhinein sicher kein Fehler, denn so konnten wir Kasspatzln und einen herrlichen Kaiserschmarrn im Kühtaier Dorfstadl [7] genießen

Kaiserschmarren

Nach einer Wanderung stärkt man sich am besten mit einem Kaiserschmarren

Wunderschöne Bilder und eine Wegbeschreibung für die ganze Drei-Seen-Runde findet ihr hier [8].

Andresse:
Tourismus Information Kühtai
Kühtai 42, 6183 Kühtai
Parken: diverse Möglichkeiten, z. B. bei den Talstationen der Bergbahnen
Anreise öffentlich:
Die Buslinie 4166 fährt ab dem Innsbrucker Hauptbahnhof ins Kühtai

Muttereralm

Last but not least: die Muttereralm [9]! Der ultimative Tipp für alle Familien mit kleineren Kindern, die auf den Berg, aber keine große Wanderung machen wollen. Der Abenteuerspielplatz mit Wasserläufen und riesigen Wasserrädern, die Baumelhäuser und der Speichersee sorgen für Spaß und Abkühlung. Dieses Jahr gibt es erstmalig sogar eine Schnitzeljagd. An der Kassa können sich kleine Forscher einen Stempelpass besorgen und an insgesamt sieben Stationen Hinweise sammeln. Wenn alle Aufgaben erfolgreich gemeistert wurden, gibt es eine kleine Überraschung!
Nähere Informationen zur Muttereralm (und anderen Familienausflugszielen) findet ihr in diesem Blogpost [10].

Speichersee Muttereralm

An besonders heißen Tagen hilft nur die Flucht in die Höhe.

Adresse:
Muttereralm
Nockhofweg 40
6162 Mutters
Parken: An der Talstation gibt es einen großen Parkplatz mit eigenen Familienparkplätzen.
Anreise öffentlich:
Vom Innsbrucker Stubaitalbahnhof fährt die Tram STB bis zur Station Nockhofweg/ Muttereralm Bahn

 

Ich wünsche allen einen wunderbaren Sommer! Genießt die Zeit zusammen mit euren Familien und ich hoffe, euch gefallen meine Alternativen zum Schwimmbad genau so gut wie uns!

[11]