Die Frühwinter-Zeit ist eine harte für Skitourengeher und Skifahrer. Außer den Gletschern haben fast alle Skigebiete noch geschlossen. Selbst wenn teilweise schon mehr als ausreichend Schnee liegt. Und auch auf Skitour ist es meist nicht ganz einfach, schon eine Region mit genug Schnee zu finden. Doch auch wenn wenig Schnee liegt, es geht immer etwas. Einige Tipps für alle, die gerne aus eigener Kraft die Berge erklimmen.

In Innsbruck ist man von verschiedenen klimatische Zonen umgeben. Das merkt man besonders im Frühwinter, wenn noch nicht überall ausreichend Schnee gefallen ist. Mal schneit es binnen 24 Stunden über einen Meter Neuschnee an der Nordkette bei Nordstau, mal kommt der Schnee eher von Süden. Stubaier Gletscher, Axamer Lizum, Kühtai und die Schlick werden dann mit Neuschnee beschenkt. Einige Gebiete gehen dann zum Frühwinter besonders gut, auf anderen ist noch Sommersport angesagt. Dieser Artikel stellt ein paar Tipps für besonders schöne Skitouren vor, die in den meisten Jahren in der Zeit vor den Weihnachtsferien gelten.

Axamer Lizum – Pistenskitour vor Liftöffnung oder freie Skitour

web_mariusschwager_P1110127

Aussichtsreiche Skitour im Dolomitgestein.

Skitouren im Frühwinter geht wohl nur an wenigen Orten in Österreich so gut wie in der Axamer Lizum. Die massiven, dolomitenartigen Felsformationen der Kalkkögel zwischen Schlick und Axamer Lizum sind in Verbindung mit der Höhenlage meist ein Garant für ausreichend Schnee zum Skifahren und Skitouren. Wer gerne entspannt auf der Piste geht, folgt vom Parkplatz auf 1550m einer der beiden Pisten hoch zum Hoadlhaus. Sobald genug Schnee liegt, werden die Pisten hier hergerichtet, sind aber selten vor Mitte Dezember geöffnet. Skitourengeher freuen sich dann über Ruhe und den noch kostenfreien Parkplatz.

Wer ins freie Gelände möchte, der geht am besten über die Damenabfahrt und biegt linkerhand ins Lizumer Kar ab. Die einfachste Abfahrt beginnt am Widdersbergsattel bzw. dem Widdersberg und folgt der Aufstiegsspur zurück. Wer es steiler mag sucht sich eine der vielen Rinnen Richtung Marchreisenspitze aus.

web_mariusschwager_260311IMG_3550044

Wer den Wegweise erreicht hat, hat sein Ziel schon fest im Blick.

Birgitzer Alm – Nockspitze

web_mariusschwager_ms__MG_0070061

Eine der wohl schönsten und anspruchsvollsten Skitourenabfahrten rund um Innsbruck (Nockspitze).

Eine beliebte Skitour beginnt an der großen Kehre an der Straße hoch zur Axamer Lizum und führt zur Birgitzer Alm. Wer möchte, kann weiter zum Birgitzköpflehaus oder gleich (anspruchsvoll) bis hoch zur Nockspitze über die Maier-Rinne. Die Entscheidung fällt dem Skitourengeher dann oft schwer: die tolle Aussicht hinunter nach Innsbruck von der Nockspitze? Oder bleibt man auf der gemütlichen Birgitzer Alm sitzen und genießt die selbstgemachten Köstlichkeiten?

Rangger Köpfl – Ruhige Pistenskitour im Frühwinter

Das Rangger Köpfl hat noch keine Touristenmassen gesehen. Einheimische genießen hier gerne die Ruhe auf einer abendlichen Pistenskitour. Hat man die ersten steilen 500 Höhenmeter überwunden, geht es ab Stieglreith genüsslich auf flacher Wiesenpiste zum Rangger Köpfl. Einkehrtipp ist die Roßkogelhütte mit frischen Tiroler Speisen.

Glungezer – Lift und Gipfelglück

Skitouren rund um Innsbruck, Skitour, Innsbruck

Farbintensiver Sonnenaufgang vom Glungezer mit Blick auf Nordkette und Innbsruck im Nebelmeer.

Mit den etwas betagten Liften am Glungezer geht es vom Sonnenplateau in Tulfes von 900 Metern hinauf auf 2300 Meter. Von der Bergstation des Sessellifts geht es dann in südlicher Richtung entweder direkt unter der Versorgungsbahn oder etwas weiter vom Betrachter aus links hoch zum Glungezergipfel auf knapp 2700 Meter. Hier oben wartet nicht nur eine der schönsten Aussichten auf das Inntal und Innsbruck, sondern auch die oft gelobte Küche der Glungezerhütte. Die Spaghetti à la Kathmandu – von Sherpa Purba zubereitet – haben bislang noch fast jeden davon überzeugt, dass hervorragendes Essen auf einer Alpenvereinshütte kredenzt werden kann.

Skitouren rund um Innsbruck, Skitour, Innsbruck

Glungezerhütte: Spaghetti-Kathmandu von Sherpa Pumba inside.

Kühtai – Frühwinterliche Pistenskitouren

Skitouren rund um Innsbruck, Skitour, Innsbruck

Pistenskitouren kann man ohne Probleme (bei entsprechender Grundfitness) auch bis ins höhere Alter gehen.

Das Kühtai ist bekannt als eines der höchstgelegenen Nicht-Gletscherskigebiete der Alpen. Mit der Ortshöhe auf rund 2000 Metern ist die oft beschriebene Höhenlage ideal für frühwinterliche (wie auch spätwinterliche) Skitouren, da hier oft schon der erste Schneefall der Saison dauerhaft für den ganzen Winter als Basis dient. Das Skigebiet öffnet meist Anfang Dezember seine Pforten. Hier sind dann auch Pistenskitouren möglich. Pirchkogel, Gamskogel, Schartenkogel oder die Gipfel rund ums Längental sind bei frei-gehenden Skitourengehern sehr beliebte und lohnende Ziele.

Hinweis: Bei Skitouren außerhalb der präparierten und kontrollierten Skipisten immer die notwendige Notfallausrüstung mitführen und sich über die aktuellen Bedingungen informieren. Außerdem Pistensperren (insbesondere abends) der Skigebiete bitte berücksichtigen!

Informationen

Alle Bilder: © Marius Schwager