- #myinnsbruck - https://blog.innsbruck.info -

Skitour Grünberg

Viel Schnee vom Jänner ist schon dahin. Trotzdem hat es hier in Obsteig noch reichlich Unterlage. Heute rücken Michaela und ich das erste Mal als Ehepaar aus. Die Skitour auf den Grünberg am Mieminger Plateau [1] ist unser Ziel.

Start beim Kinderland Grünberg

Der Ausgangspunkt der Skitour ist in Obsteig beim großen Parkplatz des ehemaligen Grünberglifts. Wir sind gegen 11:30 Uhr dort und finden eine freie Lücke, weil die ersten Wintersportler ihre Aktivität schon beendet haben. Sollten die Parkplätze voll sein, kann man sein Gefährt weiter unten am Sportplatz abstellen. Wir starten direkt beim Kinderland Grünberg [2] und gehen am Bach entlang Richtung stillgelegter Skipiste. Der erste Hang ist analog der Skitour auf den Simmering [3]: Beim zweiten Kreuzen der Rodelbahn folgen wir nicht der Rodelbahn, sondern biegen links auf die Skipiste. Von da an sind wir nahezu alleine. Denn neben den Rodlern zieht es zahlreiche Skitourengeher Richtung Simmeringalm.

Skitourengeher am Grünberg

Die Skitour beginnt beim Kinderland Grünberg und führt am Bach entlang Richtung Piste. © Hartmut

Der Charme stillgelegter Pisten

Beliebte Skitourenklassiker sind der Sattelberg in Gries am Brenner oder der Zirog in Südtirol – bei jedem Wetter und fast jeder Uhrzeit. Hier reiht sich der Grünberg souverän ein. Denn es liegt die Betriebsamkeit vergangener Tage in der Luft, nicht genau wissend, wo die Liftstützen waren und wie viele Sessel hier über die Jahre rauf und runter gefahren sind. Und so ist es heute ruhig und entspannend.

Nicht viel los um die Mittagszeit. © Hartmut

Wir haben unser Tempo

Es tut gut, wenn man sich entschleunigt bewegt. So ganz frei von Hast und Stress, dass man überholt wird. Ja manchmal hab ich das noch in mir: dieses Nicht-Überholt-Werden-Wollen. Doch am Grünberg ist es viel sanfter als bei größeren Touren, auch weil dieser kleine Berg die Gemütlichkeit anzieht. Und in Wahrheit geht es ja darum, die Natur als solche wahrzunehmen und nicht in Bruchteilen von Minuten wie Sekunden oben zu sein – und sofort bei der Gipfelkante die Pulsuhr zu stoppen und die verbrannten Kalorien zu zählen.

Dann eben mit Gemütlichkeit. © Michaela

500 relativ steile Höhenmeter

Abgesehen vom ersten Hineingleiten ist die Skitour relativ steil. Unsere Felle haften sehr gut, trotzdem rutschen wir einige Male leicht ab. Dafür machen wir Schritt für Schritt gute Höhenmeter. Und je weiter hinauf wir touren, desto besser wird der Ausblick. Im wahrsten Sinne des Wortes kommt hier am Grünberg ein echt lässiges Highlight. Also wer sich einfach überraschen lassen will, der sollte – Achtung Spoiler – jetzt nicht weiterlesen, sondern gleich in den Keller gehen – zum Auffellen.

Charming! © Michaela

Panorama. Unlimited.

Wir kommen über den letzten Hang an die Baumgrenze, dort wo es lichter wird. Und da steht eine alte Hütte, die sich als das Lifthäusel vergangener Tage entpuppt. Und dahinter, auf einem kleinen Plateau, da thront ein Turm. Ich glaube es sind nochmal gute zwanzig Meter, jedenfalls mehr Stiegen als hinauf zum 10er Turm im Innsbrucker Tivoli Schwimmbad. Wir steigen also die Holzkonstruktion empor und dort oben ist es dann…MEGA! Das letzte Mal, wo ich meinen Blick so schweifen habe lassen, war beim Besuch im Rundgemälde. Mehr Berg in der Intensität des Erlebbaren auf 1.497 Metern Seehöhe kenn ich nicht. Stubaier,- Ötztaler-, Lechtaler-Alpen, und so weiter… dieser Rundumblick ist besonders schön. Dank Hinweisschildern – als analoger Peakfinder – lassen sich die Gipfel und Gebirgsketten einfach zuordnen. Wir sind beide hoch beeindruckt.

Berge über Berge… © Michaela

…und der Simmering im Hintergrund. © Michaela

Fazit

Charmante Tour in Mieming, die bei jedem Wetter möglich ist. Das Highlight am Schluss ist großartig.

Die Skitour auf den Grünberg unbedingt in das eigenen Portfolio aufnehmen. Besonders, wenn das Faible für stillgelegte Pisten groß ist.

Tourdaten:

Eine kurze, aber feine Abfahrt! © Michaela

[4]