Zurzeit zeigt sich der Winter von seiner besten Seite. Der Schnee glitzert, die Sonne scheint. Wer bei diesen Traumbedingungen zu Hause bleibt, ist selbst schuld. Auch die ganz Kleinen wollen hinaus und das Wetter genießen. Also heißt es für uns Eltern Rucksack packen und los geht’s.

Rodeln ist ein Spaß für die ganze Familie. Allerdings sind die Ansprüche an die Rodelstrecke oft ganz unterschiedlich (Die verschiedenen Rodeltypen findest du hier). Während es den Größeren nicht steil genug sein kann, sind Kleinkinder (und deren Eltern) meist etwas ängstlich und bevorzugen flachere Abfahrten.

Rodeln für die ganz Kleinen

Ich gehöre zu jenen Kleinkind-Müttern, die es lieber etwas vorsichtiger angehen. Bevor wir uns auf die richtige Piste wagen, entscheiden wir uns erst mal auf einem kleinen Hügel zu üben. Klingt langweilig? Finde ich gar nicht.

Am Sonnenplateau in der Gemeinde Wildermieming am Quellenweg gibt es einen wunderbaren Spielplatz, der, neben dem üblichen Klettergerüst, einen Eislaufplatz und einen Rodelhügel zu bieten hat. Der perfekte Platz für die Kleinen sich langsam an den Wintersport heran zu tasten. Sogar mein 14 Monate alter Sohn hat einen riesen Spaß und saust (natürlich gemeinsam mit mir) den Hügel herunter.

Rodelhügel

Spaß im Schnee © Elisabeth Siegl

Wir verbinden den Ausflug mit einem Winterspaziergang. Die weiten Felder und Wiesen eigenen sich ja perfekt dazu. Überhaupt bietet das Mieminger Plateau auch im Winter ein vielfältiges Programm für Familien, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

Anfahrt: mit dem Auto: A12 bis Ausfahrt Telfs West. Beim Kreisverkehr Ausfahrt Richtung Franz-Rimml-Straße/Weißenbachgasse wählen, anschließend auf B189 nach Wildermieming bis Quellenweg fahren.
Dauer: ca. 30 – 40 min
Parken: direkt beim Spielplatz beim Quellenweg

Hämmermoosalm – Die perfekte Rodelbahn für Familien

Mein Sohn hat die Feuertaufe also bestanden und wir trauen uns auf eine richtige Rodelbahn. Meine Ansprüche sind allerdings hoch: Aufstieg und Abfahrt müssen getrennt sein, es darf keinesfalls zu steil, glatt oder eisig sein und ganz wichtig, nach einem nicht zu langen Aufstieg wollen wir‘s uns in der Hütte gut gehen lassen.

Unsere Wahl fällt auf die Hämmermoosalm in der Leutasch. Mit einer Länge von gut 2,5 km und einem durchschnittlichen Gefälle von 8,4 % ist die Rodelbahn perfekt für uns.

Hämmermoosalm

Rodeln auf der Hämmermoosalm © Elisabeth Siegl

Die Hütte wurde vor ein paar Jahren umgebaut und bietet nun Platz für ca. 200 Leute. Am Wochenende bei schönem Wetter ist es allerdings immer recht voll und Plätze auf der Sonnenterrasse sind nur schwer zu ergattern. Hungrig muss keiner die Alm verlassen. Serviert wird richtige Tiroler Hausmannskost, die Portionen sind ordentlich und schmecken vorzüglich.

Germköndel mit Vanillesause

Mmmh lecker !!! Germknödel mit Vanillesause © Felix de Koekkoek

Wenn man Glück hat trifft man Albert, der mehrmals pro Woche mit seiner Harfe für gute Stimmung sorgt.

Anfahrt: mit dem Auto: A12 bis Zirl von da über den Zirlerberg nach Leutasch. In der Leutasch angekommen folgt man der Straße Richtung Klamm. Dieser kleine Ortsteil liegt direkt am Fuße der Hohen Munde am Eingang zum Gaistal.
Dauer: ca. 40 -45 min
Parken: Parkplatz 5 (Salzbach) – 4,- €
Öffnungszeiten:
In der Wintersaison 21.12.2013 bis Ende März – täglich geöffnet
Rodelverleih: am besten in einem der Sportgeschäfte in der Leutasch. z.B. Sport Wedl (Preis € 4,00)

Nähere Informationen: http://www.haemmermoosalm.at/

 

Winterwanderung zur Arzler Alm

Für alle die, die Rodel auch mal daheim lassen wollen, die gerne in der Natur sind, einen zu langen Aufstieg aber scheuen, aber auf eine schöne Aussicht und gutes Essen nicht verzichten wollen, ist die Arzler Alm genau der richtige Ort.

Von der Innenstadt aus nimmt man am besten den Bus der Linie J oder die Hungerburgbahn und fährt bis zur jeweiligen Endstation.

Hungerburgbahn

Schon die Fahrt mit der Hungerburgbahn ist ein Erlebnis © TVB Innsbruck / Christof Lackner

Auf der Hungerburg angekommen folgt man dem Weg rechts der Gondelbahn, zweigt dann links auf den Waldweg Nr. 218/217 ab und folgt einfach der Beschilderung oder der rot-weiß-roten Markierung. Es ist wirklich schwer sich zu verlaufen, da die meisten Wege zur Arzler Alm führen. Hier findest du die Wegbeschreibung.

Arzleralm - Ausblick

Traumhafter Ausblick von der Arzler Alm © Elisabeth Siegl

Zu jeder Jahreszeit ist sie ein beliebtes Ausflugsziel – ganz besonders bei Familien. Im Frühling, im Sommer und im Herbst ist sie für uns aber oft „nur“ Zwischenstation, da wir meistens weiter auf die Höttinger– oder die Rumeralm wandern. Im Winter bin ich aber etwas fauler. Da reicht mir ein kleinerer Ausflug. Es ist der perfekte Nachmittag für meinen Sohn und mich, wenn wir auf der Arzler Alm eine Nudelsuppe und die Sonne genießen können.

Anfahrt: mit der Hungerburgbahn oder dem Bus J (Infos zum Fahrplan findest du hier)
Öffnungszeiten:
In der Wintersaison (Jan. -März) Donnerstag – Sonntag
Nähere Informationen: www.arzleralm.at

Für alle, die schon größere Kinder haben und/oder mehr Action beim Rodeln wollen: Lea Hajner hat die besten Rodelbahnen rund um Innsbruck für euch zusammen gefasst. Hier ist garantiert für jeden etwas dabei.