- #myinnsbruck - https://blog.innsbruck.info -

Naturphänomen a-periodischer See

Unweit von Innsbruck gibt es immer wieder ein tolles Naturphänomen zu beobachten. In unregelmäßigen Abständen tauchen zwei wunderschöne Seen im Frühjahr immer wieder auf: der Lottensee und der Wildmoossee.

Naturphänomen und Entstehung

Das Hochplateau Wildmoos, auf denen wir beide Seen finden, liegt zwischen Telfs [1] und Seefeld auf einer Höhe von circa 1300 Metern Seehöhe. Der bekannteste der Seen auf diesem Plateau ist mit Sicherheit der Möserer See [2] von dem wir unsere Wanderung starten können, mehr dazu später.

Wie kommt es zu dieser a-periodischen Erscheinung der beiden Seen am Fuße der Hohen Munde? Unterhalb des Plateaus gibt es ein ausgedehntes Karstsystem, welches aber abgedichtet ist. Je nach Niederschlag und Schneeschmelze füllen sich diese Systeme mit Wasser und das Wasser kann durch die Abdichtung nicht abfließen. Irgendwann sind diese Hohlräume dann voll mit Wasser und das Wasser überschwemmt den Boden und füllt die Mulden der Wiesen mit Wasser. So treten die Seen in manchen Jahren gar nicht auf. In anderen Jahren haben sie wiederum so viel Wasser, dass sie bis in den Herbst hinein bestehen bleiben. Dann verschwinden sie innerhalb weniger Wochen wieder.

Anreise und Tourentipp

Man kann den Lottensee am besten von Innsbruck über Telfs erreichen. Von Telfs aus über die Landesstraße nach Mösern und dort die Abzweigung zum Lottensee nehmen. Man kann mit dem Auto direkt bis zum See fahren.

Mein Vorschlag für eine kleine Wanderung wäre zum Möserer See [3] nach Mösern zu fahren (auch mit den Öffis über Telfs erreichbar) und von dort aus den Rundwanderweg zu gehen. Vom Möserer See aus folgt man den Schildern Richtung Wildmoosalm und erreicht somit den Wildmoossee und geht dann über den Lottensee und die Lottenseehütte wieder retour nach Mösern. Der Weg ist leicht und die Gehzeit beträgt circa 3 Stunden. Der Weg ist übrigens auch kinderwagengerecht.

Möserer See

Der Möserer See [3] ist der Ausgangspunkt der Tour und ist zu jeder Jahreszeit ein lohnendes Ziel. Mehr dazu findet ihr hier [3]. Er ist im Vergleich zu den beiden anderen Seen nicht a-periodisch.

Möserer See [4]

Möserer See mit Hoher Munde

Wildmoossee

Der Wildmoossee liegt direkt am Fuße der Wildmoosalm [5]. Hier legt man auf dem Rundweg die erste Rast ein und genießt das Panorama. Auf einer Seite die Hohe Munde, auf der anderen Seite die Gipfel rund um die Seefelder und Reither Spitze. Der See ist dieses Jahr gut gefüllt und die sumpfigen Wiesen rund um das Gewässer voller Blumen. Zahlreiche Bänke laden hier zum Verweilen ein, wie auch natürlich die Einkehr in die Alm mit sehr guter Hausmannskost.

Wildmoossee [6]

Blühende Wiesen am Wildmoossee mit Blick auf die Hohe Munde

Wildmoossee [7]

Wanderweg zum Wildmoossee

Wildmoossee [8]

Der “zweite” Wildmoossee vor der Wildmoosalm

Wildmoossee [9]

Ruheplätze am Wildmoossee

Wildmoossee mit Blick nach Norden [10]

Naturidylle Wildmoossee

Lottensee

Nach gut 20 Minuten leichter Wanderung erreicht man den Lottensee. Dieser liegt ebenfalls idyllisch am Fuße der Hohen Munde und bietet Natur pur. Enziane, Maiglöckchen und Sumpfdotterblumen säumen die Wiesen rund um den See. Auch der Lottensee hat dieses Jahr besonders viel Wasser und lädt zum Baden oder Sonnenbaden ein. Wer sich kulinarisch verwöhnen lassen möchte kann bei der Lottenseehütte [11] direkt am Seeufer einkehren.

Lottensee mit Hoher Munde [12]

Der Lottensee mit der Lottenseehütte und der Hohen Munde

Enzian [13]

Enziane am Lottensee

Lottensee [14]

Naturidylle Lottensee

Vom Lottensee beendet man die Wanderrunde, indem man der Beschilderung Richtung Mösern folgt und zum Ausgangsort zurückkehrt.

Fazit: eine Wanderung in schönster Natur und zwei Seen die man nur alle paar Jahre sehen kann. Sehr empfehlenswert!

Infos und Zusammenfassung zur Tour

Gehzeit: ca. 3h-3,5h
Ausgangspunkt: Möserer See
Zielpunkt: Möserer See
Höhenmeter: 344m
Strecke: 9,3km
Schwierigkeit: leicht, kinderwagengerecht

Alle Fotos: © Danijel Jovanovic Photography [15]

 

[16]