Schlittenfahren unter Sternen

Am Abend kann man in Innsbruck viel machen. Ein Bierchen trinken. Noch auf der Cloud 9 feiern gehen. Vielleicht fein essen gehen, ganz international versteht sich. Wer im Winter nach mehr Magie sucht, muss seine Fühler Richtung Innsbrucks Feriendörfer ausstrecken. In Axams findet man einen besonderen Zeitvertreib für Winterabende: das Nachtrodeln. Unser Blogger und Fotograf Joffrey hat den Zauber aus Schlittenfahrt und Sternenhimmel für uns festgehalten. 

Nachtrodeln in der Axamer Lizum

© Joffrey Thevenon

Knapp 4 Kilometer Nachtrodel-Spaß

Sportlich ambitionierte Rodler gönnen sich einen gut zweistündigen Aufstieg, bevor es auf knapp 4 – genauer gesagt 3,9 – Kilometern auf der beleuchteten Naturrodelbahn wieder Richtung Tal geht. Dass dabei nicht der schnellste gewinnt, sondern Genussrodler voll auf ihre Kosten kommen, beweist unsere kleine Foto-Story des nächtlichen Abenteuers. Schneebehangene Bäume und glitzernde Panorama-Aussichten laden nicht zum Eilen, sondern Verweilen ein.

Nachtrodeln in der Axamer Lizum

© Joffrey Thevenon

Nachtrodeln in der Axamer Lizum

© Joffrey Thevenon

Nachtrodeln in der Axamer Lizum

© Joffrey Thevenon

Wer mehr Informationen zum Nachtrodeln in der Axamer Lizum sucht, wird hier fündig. Die Anreise ist dank Gratis Rodelbus aus den westlichen Feriendörfern komplett stress- und autofrei. Den genauen Fahrplan findest du hier.

Wer ganz dem Zauber des nächtlichen Rodelns verfallen ist, findet in Innsbrucks Feriendörfern noch einige andere Strecken. Und auch im Tageslicht lässt es sich in Innsbruck gut rodeln. Unsere Bloggerin Lea hat das schon ausführlich getestet.

In diesem Sinne: Schlitten schnappen und den Sternenhimmel genießen!

Nachtrodeln in der Axamer Lizum

© Joffrey Thevenon