Ja, es gibt ihn noch, den Winter aus den Werbeprospekten. Genauso schön – eben fast kitschig.

Und vor allem real. Wo, wirst du dich fragen? Stimmt, nicht in Innsbruck, auch nicht im Mittelgebirge, aber doch nur eine halbe Autostunde von Tirols Landeshauptstadt entfernt. Liegt auf über 1600 Höhenmetern. Aber genug geraten. Tiroler Wintermärchen darf sich auch heuer wieder Praxmar – Lüsens in einem Seitental des Sellraintals nennen. Dort hat es (fast) immer genug Schnee.

Langlaufen Praxmar

Schnee? Hier definitiv keine Mangelware…

Das hintere Lüsenstal gilt schon lange als Höhenloipen-Geheimtipp bei Gästen und Einheimischen. Jung & alt können hier die ersten Schritte auf den dünnen Brettern wagen oder gleich wie die Pros über (dunkel)schwarze Loipen skaten. Wunderschöne, idyllische Landschaft in einer fast kitschigen Winterkulisse inklusive. Jeder kennt diese traumhaften Bilder: Bäume, die sich lässig unter weißen Hauben verstecken, Bäche, aus denen überdimensional große Schnee-Pilze zu wachsen scheinen. Wohltuende Sonnenstrahlen, die den Untergrund als funkelnden Glitzer-Teppich erscheinen lassen. Aufwachen! In Lüsens und Praxmar gibt’s das wirklich.

Nichts wie los also, rein ins Auto oder noch besser in den neuen Skitouren- & Langlaufbus, der alle Sportler gratis und in unter einer Stunde von der Landeshauptstadt ins weiße Märchenland bringt – einzige Voraussetzung: Winterausrüstung & Sportgerät sind Pflicht für die freie Fahrt. Diese Utensilien sind aber empfehlenswert – damit der Spaß dann noch größer ist. In Praxmar angekommen steht man am Beginn von 16,7 perfekt betreuten Loipenkilometern. Zur Auswahl stehen nicht weniger als 6 verschiedene Strecken in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen. Diese haben allesamt klingende Namen erhalten. So gibt es etwa die genüssliche „Tiroler Loipe“, die ambitionierte „Sport Loipe“ oder die “Hardcore-Loipe” „Wasserfall“.

Wenn ihr mal genug vom Langlaufen haben solltet: Der Gasthof Lüsens ist ein perfekter Ort, um Kraft zu tanken...

Wenn ihr mal genug vom Langlaufen haben solltet: Der Gasthof Lüsens ist ein perfekter Ort, um Kraft zu tanken…

Für eine feine Pause oder eine gemütliche Einkehr nach dem märchenhaften Sporterlebnis stehen mit den Alpengasthöfen in Praxmar und Lüsens zwei Einkehrmöglichkeiten zur Verfügung. Hier wird relaxt, gechillt und natürlich vorzüglich gespeist. Und sollte es mal später werden – einfach in eines der gemütlichen Gäste-Betten fallen lassen.

alpengasthof lüsens

praxmar essen

Kulinarisches in Praxmar und Lüsens hält ‘Leib und Seele zusammen’.

Sind das genug Extras für das perfekte Langlauf-Feeling? Nein? Stimmt, da gibt’s noch was! Wer Glück hat, kann bei seinem Langlaufabenteuer live einen Lawinenabgang miterleben. Klingt schräg, ist es aber nicht. Auch nicht gefährlich. Am westseitlich gelegenen Hang kurz vor dem Alpengashof Lüsens kann es schon mal vorkommen, dass sich am steilen Gelände ein Schneebrett löst. Bevorzugt zu beobachten sind hier kleine Nassschneelawinen im Frühjahr oder Teilabbrüche. Gefahrlos zu genießen ist dieses einmalige Schauspiel von den Loipen auf der weiten, ebenen Fläche vor Lüsens aus. Generell sind alle Loipen und Wege im hinteren Lüsenstal lawinensicher angelegt. Und sollte es Frau Holle einmal etwas übertreiben, tagt rechtzeitig die Lawinenkommission vor Ort. Sperren der Loipen sind aber höchst selten.

Die genialen Loipen von Praxmar und Lüsens warten auf euch! Checkt diesen Wintertraum und berichtet uns über eure Lieblings-Strecke – egal ob „Tiroler Loipe“, „Wasserfall Loipe“ oder „Lawinen Loipe“. Übrigens: Den Namen „Lawinen Loipe“ gibt’s noch nicht, ist aber wohl auch aus Marketing-Sicht derzeit nicht angedacht – oder etwa doch 😉

Zum Schluss noch eine wichtige Sache, zur Info, wenn euch jetzt ganz akut die Lust zum Langlaufen überkommen hat und ihr unbedingt ins Sellraintal wollt: HIER werdet ihr fündig. Wenn ihr euch generell mehr Infos zum Sellraintal holen möchtet, dann bitte schaut doch hier nach.

 

Von Markus Stegmayr