Zutaten für den perfekten Wintertag? Schnee, Berge, blauer Himmel und strahlender Sonnenschein. Was man dann daraus macht, ist Geschmackssache. Die einen schwingen sich auf die Skier, das Snowboard oder die Rodel. Die anderen lassen es auch gerne mal ruhiger angehen, so wie wir. Wir lieben Winterwanderungen. Ganz besonders ich, meine Jungs muss ich zu ihrem Glück zwingen. Aber wenn wir es erst einmal zur Hütte geschafft haben, sind alle glücklich. Eine meiner liebsten Routen möchte ich euch im Folgenden vorstellen. Versprochen, sie ist wirklich nicht lang, für kleine Kinder gut schaffbar und das beste: Sie ist wunderbar sonnig.

Der “Aufstieg” ist flach und perfekt für Familien geeignet.

Fast schon kitschig…

Das besonders Praktische an Wanderungen ist, dass man kaum Ausrüstung braucht. Gutes Schuhwerk und ein Skianzug gegen die Kälte reichen. Für uns hat sich herausgestellt, dass es auch noch sehr praktisch ist, eine Rodel mitzubringen. „Mamaaaa, Pause! Mama ich kann nicht mehr!“ Erfahrungsgemäß wird mindestens einer unserer beiden Jungs müde und möchte nicht mehr weitergehen. Die Rodel hat uns also schon den einen oder anderen Ausflug gerettet.

Kinder auf Rodel am Weg zur Stöttlalm

Auch der stärkste Wanderer braucht mal eine Pause.

Ich bin ein großer Rodelfan und auch Skifahren und Snowboarden machen mir Spaß, aber beim Winterwandern kann ich so richtig entspannen und abschalten. Es ist einfach wunderschön, durch die frisch verschneite Landschaft zu spazieren. Wenn der Schnee glitzert und die Sonne die Berge anstrahlt und alles in ein wunderbares Licht taucht, kommt bei mir ein Gefühl von Geborgenheit und Ruhe auf.

 

Stöttlalm

Der Weg zur Stöttlalm ist wunderbar sonnig © Felix de Koekkoek

Stöttlalm

Stöttlalm

Sonne und Schnee – die perfekte Kombi!

Wenn da nicht zwei kleine Jungs wären, die sich darum streiten, wer auf welcher Rodel gezogen wird. Oder sich demonstrativ auf die gleiche Rodel setzen und sich dann gegenseitig wieder runter schubsen. Geschwisterliebe halt… Die Landschaft genieße ich trotzdem und meine Söhne auch. Die beiden lieben es im Schnee herumzutoben und so legen wir die eine oder andere Pause ein. Aber das macht ja nichts, denn wie gesagt, nur Wandern ist meinen Rabauken zu fad, der perfekte Kompromiss sind also kleine Pausen, in denen man im Schnee spielen kann.

Stöttlalm

Spielpausen müssen sein!

Die Stöttlalm – urig und doch exklusiv

Die Stöttlalm liegt unheimlich idyllisch am Golfplatz Mieming auf einer Seehöhe von 980 Metern. Wenn man so wie wir bei strahlendem Sonnenschein einen Platz auf der Terrasse ergattert, hat man einen wunderbaren Blick auf das Mieminger Plateau und das Inntal bis nach Innsbruck.

Stöttlalm

Die urige Stöttlalm liegt über dem Golfplatz Mieming © Felix de Koekkoek

Stöttlalm

Bei diesem Anblick kommt Almfeeling auf.

Stöttlalm

Diese Aussicht genießen auch die Kleinsten.

Ich komme eigentlich gar nicht aus dem Schwärmen heraus, so gut gefällt es mir hier. Die Kellner sind außergewöhnlich freundlich, serviert wird – wie es sich für Tirol gehört – Hausmannskost und ich weiß, ich wiederhole mich, aber das absolut Beste ist einfach dieser unbezahlbare Blick. Das Auge isst im wahrsten Sinne des Wortes mit, bei dieser Idylle schmecken die Kasspatzln gleich doppelt so gut.

Kasspatzeln Stöttlalm

Kasspatzeln schmecken auf der Hütte am besten!

Ich muss zugeben, ich bin ohnehin ein großer Fan vom gesamten Mieminger Plateau. Das liegt großteils auch daran, dass es so lange sonnig ist. Wir schaffen es oft erst nach dem Mittagessen aus dem Haus und starten unseren Ausflug daher später. Da ist es natürlich schön, wenn die Sonne nicht gleich wieder hinter einem Berg verschwindet. Anfang Februar hatten wir auf der Terrasse der Stöttlalm noch um 16:30 Uhr Sonne. Sehr angenehm!

Die wunderschöne Wanderung

Wegweiser Winter Almenroute

Offizielle Winterwanderwege werden magentafarben gekennzeichnet.

Die Wanderung ist kurz, der Aufstieg nicht steil und somit perfekt für Familien. Sie führt vom Parkplatz Lehnbach hinab bis zur Josefskapelle. Dort folgt man den Schildern Richtung Golfplatz und Wildermieming. Beim Golfplatz führt links ein Steig durch den Wald hinauf zur Stöttlalm. Nach einer 35-minütigen Wanderung erreicht man die urige Almhütte. Der Abstieg folgt auf gut gewalztem Weg den Schildern Richtung Obermieming folgend. Bei guter Schneelage lässt sich der Abstieg mit einer Rodelpartie verbinden. Die Rodelstrecke führt retour bis zum Parkplatz.

Stöttlalm

Bei guten Schneeverhältnissen kann man bis zum Parkplatz rodeln.

Dort befindet sich ganz in der Nähe der Hofladen am Steirerhof. Wenn man noch ein wenig Zeit übrig hat, lohnt sich ein Abstecher allemal. Wir haben uns mit herrlichen Faschingskrapfen und frischen Eiern eingedeckt. Mit eben diesen fing alles an, wie die Bäuerin Carolin Grabner-Hanni sich rückblickend erinnert: „Begonnen haben wir mit Eiern aus Freilandhaltung. Dann haben wir aus unseren Eiern Nudeln produzieren lassen und später kam die eigene Hofschlachterei mit Masthennen dazu. Aus unserem Bauerngarten ergänzen wir das Gemüse-Angebot.“ Der Bauernhof ist einer von vielen, die ihre Produkte direkt verkaufen. Ein Genuss!

Winterwandern rund um Innsbruck

Winterwandern kann man übrigens nicht nur in Mieming. Tolle Routen gibt es in der ganzen Region Innsbruck. Die passende Strecke findet man auf innsbruck.info. Hier wird dank eines eigenen Filters jeder fündig. Man wählt ganz bequem nach Ort, Streckenlänge, Höhenmetern und Schwierigkeit aus und schwuppdiwupp bekommt man die passende Wanderung präsentiert. Wunderschöne Bilder und tolle Inspirationen zum Winterwandern findet ihr auch in Danijels Blogbeitrag.

In diesem Sinne, genießt die letzten Winterwochen! Es wird schneller Frühling, als man sich’s versieht, und da wäre es schade, die Tage nicht zu nutzen!

Infos

Stöttlalm
Obermieming , 6414 Mieming
+43 5264 / 52 12 526
+43 699 / 15 21 22 00
stoettlalm@schwarz.at
www.stoettlalm.at

Steirer´s Hofladele
Obermieming 127 , 6414 Mieming
+43 664 / 31 64 968
info@steirerhof-mieming.at
www.steirerhof-mieming.at