Aller guten Dinge sind drei. So spricht der Volksmund und weiß damit allerhand wohltätiges Dreierlei gut zu heißen. Im Herzen Tirols bekommt die gute Dreifaltigkeit vom 12. – 14. Juli allerdings ganz neuen Tiefgang, denn mit dem Projekt „Charity Arrow hits Innsbruck“ steht der Alpinsport hier drei Tage lang ganz im Zeichen der guten Sache.

Eins.

Angefangen hat alles eigentlich schon letztes Jahr. Damals machten sich im Rahmen des Innsbruck Alpine Trail Run Festivals drei sportbegeisterte Freunde um Carina Unterkircher für Tansania stark. Dabei unterstützten Sponsoren das sportliche Trio in Euro pro zurückgelegtem Kilometer. Gemeinsam konnten so 5000 Euro für lebenswichtige Medikamente gesammelt werden. Notwendigkeit und Erfolg der Hilfsaktion inspirierten Carina daraufhin das Projekt „Charity Arrow“ auf die Beine zu stellen. Weil man gemeinsam mehr bewegen kann, bekommt sie dabei tatkräftige Rückendeckung von ihren Outdoor Chicks (alpines Frauenpower-Sportkollektiv).

Diesen Sommer lernt das hilfsbereite Charity Arrow Pilot-Projekt also selbständig Laufen. Und lädt Alpinsportbegeisterte zum Mitmachen und Mithelfen ein. Gemeinsam stark für die gute Sache. Zielstrebig, pfeilschnell und punktgenau treffsicher. So wie man sich einen Charity Arrow (zu Deutsch „Wohltätigkeitspfeil“) eben vorstellt.

 

Alpinsportbegeisterte Mädels mit Hunden.

Die Outdoor Chicks Teresa und Carina bei der Charity Arrow Routenplanung. (Foto: Domi Tauber)

Zwei.

Zum Ziel führen – wie so oft – viele Wege. Ganz im Sinne der olympischen Sportlichkeit haben sich die Outdoor Chicks Carina, Teresa und Eva Maria diesmal gleich mehrere wohltätige Ziele gesteckt, die weit über den Gipfelsieg hinausgehen. Die ambitionierten Hobbysportlerinnen stellen sich dabei in gleich drei Teams und Disziplinen (Berglauf, Mountainbike und Rennrad) alpinen Herausforderungen. Über drei Tage werden die Mädels dabei mit ihren Teams auf drei verschiedenen Routen fleißig Kilometer sammeln. Am Ende wird zusammengezählt und das gesponserte Kilometergeld gespendet. Fair gedrittelt kommen die zurückgelegten Kilometer dann  gleich drei verschiedenen Charitys zugute:

POW: Protect Our Winters – Der heimische Ableger der globalen Aufklärungsoffensive bemüht sich um nachhaltigen Umgang mit der alpinen Bergwelt im Zeitalter der Klimaerwärmung.

Make a Wish Foundation Österreich – Ermutigt schwer kranke Kinder an das scheinbar unmögliche zu glauben und erfüllt einen Kinder-Herzenswunsch um neuen Lebensmut zu schöpfen.

SOWIEDU – Der Wipptaler Verein von und für Eltern von Kindern mit besonderen Bedürfnissen fördert neben lokaler Vernetzung und Erfahrungsaustausch vor allem das aktive Bewegungsangebot für Bedürftige – vom Schwimmkurs bis zum Erlebnisausflug.

 

Berläuferin mit Hundebegleitung

Berglauf: Konditionsprüfung mit Alpenpanorama. (Foto: Domi Tauber)

Drei.

Kräftigen Rückenwind bekommen die fitten Helfer dabei nicht nur von den lokalen Tourismusverbänden St. Anton, Wipptal, Ötztal und Innsbruck, sondern vor allem von privaten Sponsoren, Spendern und engagierten Teilnehmern. Der letzte Etappenabschnitt jeder Disziplin steht Interessierten nämlich für ein symbolisches Nenngeld von fünf Euro offen (Anmeldung noch bis 7. Juli möglich). Seinen persönlichen Spendenbetrag pro Kilometer setzt dabei jeder Teilnehmer selbst fest. Zwar ist die Teilnehmerzahl für den finalen Etappenabschnitt auf 25 Mitstreiter pro Team begrenzt, mitmachen kann aber trotzdem jeder: Bis zum 14. Juli eine Bergsportdisziplin wählen, ordentlich Kilometer machen, Beweisfoto schießen und eigenes Kilometergeld auf das Spendenkonto überweisen. Den Fotobeweis dann mit #charityarrow auf Facebook oder Instagram taggen oder direkt an die Mädels mailen (contact@outdoorchicks.org). Das Foto samt Ehrung wird dann anschließend online auf der Charity Arrow Wall of Fame verewigt. Klingt einfach, ist es auch.

 

Mountainbiken im Alpenraum.

Mountainbike: Auf zwei Rädern zum Gipfelsieg. (Foto: Domi Tauber)

Mach es zu deinem Projekt.

Drei Tage, drei Mädels, drei Teams, drei Disziplinen, drei Routen, drei Charities – ein Ziel. Am 14. Juli (um etwa 14:00 Uhr) laufen dann alle drei Challenges an der Innsbrucker Hungerburgstation in die gemeinsame Zielgerade. Ein Finale, bei dem es nur Sieger gibt, darf natürlich entsprechend gefeiert werden: In der Lounge Bar von Hitt & Söhne findet das Event darum bei Livemusik mit DJs und Bands (Lilla und Four Together) seinen feierlichen Ausklang. Auch hier ist herzlich eingeladen, wer dabei sein möchte! Vor Ort sorgt eine wohltätige Tombola mit sportlichen Sachpreisen für den Nervenkitzel danach. Der Erlös fließt natürlich mit in den Spendentopf. Wer dennoch weder mitmachen noch teilnehmen kann, darf die drei Outdoor Chicks aber auch ganz bequem von zu Hause mit einer Spende unterstützen. Denn beim Charity Arrow Projekt geht es ja vor allem darum sich füreinander stark zu machen. Nur wer sich gemeinsam auf den Weg macht, kommt auch zusammen ans Ziel – ob im Alpinsport oder für die gute Sache. Der Weg ist das Ziel. Das stellen die drei Outdoor Chicks von Charity Arrow hier einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis.

 

Infos, Anmeldung und Kontakt:

outdoorchicks.org/charityarrow

facebook.com/OutdoorChicks.org

instagram.com/outdoorchicks_org

contact@outdoorchicks.org

Spendenkonto:

Kontoinhaber: Unterk.+Schmid

Bankinstitut: Raiffeisenbank Wipptal

IBAN AT98 3632 9000 0023 6828

BIC RZTIAT22329