Innsbruck ist wunderschön im Herbst.

Das könnte man zwar über jede Stadt sagen, in der sich die Bäume, Wiesen und begrünten Hauswände bunt verfärben – aber Innsbruck ist nochmal eine Spur schöner. Warum? Ganz einfach: weil man hier soviel Natur sieht, wie sonst kaum in einer Stadt. Ständig erblickt man hinter einer Hausmauer einen der Hausberge Innsbrucks. Und die Wälder auf der Nordkette, dem Patscherkofel und den etwas weiter entfernten Bergen im Umkreis bieten bei Herbstwanderungen riesige bunte Leinwände für Naturschauspiele.

Meine 7 Lieblingswanderungen im Herbst:

Spaziergang am Inn

Keine Wanderung, richtig. Dafür der perfekte Spaziergang am Inn entlang. Mit etwas Glück scheint die Sonne, das Laub bedeckt den Asphalt und der Inn leuchtet türkisblau-grau. Wer einen Fisch spottet, bekommt ein Eis! Das letzte der Saison.

Wegbeschreibung: Meine Lieblingsrunde startet am Marktplatz, von hier bis zum Hans Psenner Steg, dort queren und auf der anderen Seite bis zum Sieglanger Steg (große Runde) und retour.

Herbst am Innradweg.

Herbst am Innradweg.

Abends leuchtet der schneebedeckte Bettelwurf hervor.

Abends leuchtet der schneebedeckte Bettelwurf hervor.

Höttinger Alm

Ideal für Mountainbiker, aber auch für Fußgänger eine lohnende Wanderung, denn die Höttinger Alm liegt einzigartig. Von hier hat man den Blick über die Stadt, auf die Berge und das alles im charmanten Ambiente auf einer kleinen Plattform, die mit Bäumen gerahmt ist. Unbedingt den Hochlandrindern guten Tag sagen!

Wegbeschreibung: gemütlich über den Forstweg oder die steile Seilbahnrinne empor ab der Hungerburg. Wegzeit: 1,5-2h

Die Rinder mit dem besten Ausblick über Innsbruck!

Die Rinder mit dem besten Ausblick über Innsbruck!

Rauschbrunnen 

Kaffeepause mit dem allerbesten Ausblick. Von hier kann man bestens das Treiben am Flughafen Innsbruck beobachten und mit etwas Glück rauscht auch noch ein Segelflieger ganz nah vorbei. Di-So geöffnet. Tipp: besser als ein Kaffee: gleich die heiße Schokolade & Zwetschenmohnkrapfen bestellen – köstlich!

Wegbeschreibung: zB von der Buzihütte ca 45min oder vom Höttinger Bild ca 1h Aufstieg.
Hütte Di-So geöffnet bis Weihnachten

Jausnen am Rauschbrunnen.

Jausnen am Rauschbrunnen.

Mit etwas Glück kommt ein Segelflieger vorbei.

Mit etwas Glück kommt ein Segelflieger vorbeigeflogen.

Lanser Runde

Mit der 3er Tram bis zum Pradler Friedhof. Von hier spaziert man über die Straße am Schloß Ambras vorbei und ab zur Forstmeile (Trimm-dich-Pfad). Weiter geht es zum Golfplatz und einmal rund um den Lanser See, die Lanserköpfe und das hübscheste Vogelhäuschen weit und breit am Seerosen Teich. Gehzeit ca. 2h.

Herbst in Innsbruck, da darf die Kamera nicht fehlen.

Herbst in Innsbruck, da darf die Kamera nicht fehlen.

Frühstücks-Spaziergang in Kematen

Man hole sich ein frisches Gebäck mit Füllung nach Wahl im Bäcker Ruetz Backhaus in Kematen. Hier kann man gratis parken und einen schönen Spaziergang in der Ebene entlang der Melach machen. Beim Pro-Kopf-Feld nebenan wird veranschaulicht, wieviel eine Person pro Jahr isst – für Erwachsene und Kinder ein cooler Stop. Von hier ist der Blick auf den Rosskopf übrigens besonders schön!

IMG_0782

Zu den brennenden Lärchen am Sonnenplateau Mieming

„Ist es schon so weit?“ Wer genau wissen will, wann die bunten Lärchen im Herbst zu sehen sind, ruft am besten bei Tanja im Tourismusbüro Mieming (+43 5264 5274) an. Denn nur für kurze Zeit gibt es dann hier das spektakuläre Naturschauspiel zu bestaunen.

Mieming_Laerchen-3 Mieming_Laerchen-34 Mieming_Laerchen-45

Genaue Wegbeschreibung gibt’s in dieser PDF Broschüre!

Wandern in Lüsens & Praxmar

In etwa eine halbe Stunde mit dem Auto entfernt liegen Lüsens und Praxmar. Einmal zum einfachen Wandern im Tal (Lüsens) und einmal zum steilen Bergsteigen zu meinem neuen Lieblingsbergsee, dem Bergersee (ab Praxmar ca 1,5h Aufstieg, 1h im Abstieg über die unbewirtschaftete Kogeleralm)

Wandern in Praxmar, Herbstwanderungen

Wandern in Praxmar

Wandertipps für den Herbst:

  • Wer erst am Nachmittag startet, sollte noch eine warme Extra-Schicht einpacken zum Anziehen…
  • …und eventuell eine Stirnlampe!
  • Aktuelle Schneegrenze und Wegzeiten beachten
  • Zu hohe Ziele ohne entsprechende Ausrüstung meiden (Schnee, Eis & Rutschgefahr)
  • Ein Tee aus der Thermosflasche schmeckt auch am sonnigen Holzbankerl köstlich
  • Kamera nicht vergessen!
  • Alle Wanderwege findest du hier!

 

Alle Fotos, sofern nicht anders gekennzeichnet: Lea Hajner