Viele der Almen rund um unsere Landeshauptstadt konnten nach dem Corona-Lockdown am 15. Mai wieder öffnen. Gerade nach der langen Quarantäne eine super Möglichkeit, die Natur wieder zu erleben und regionale Schmankerln zu genießen.

Ob es die urige Alm sein soll oder die etwas modernere Variante, die Möglichkeiten in der Region Innsbruck sind zahlreich. Um die Almen-Saison zu starten, war ich für euch dieses Mal auf der neuen Enzianhütte am Fuße der Nordkette.

Startpunkt

Es gibt mehrere Möglichkeiten, um zur Enzianhütte zu gelangen. Ich habe mich für einen kleinen Rundweg mit Ausgangspunkt Schießstand in Arzl entschieden. Hier kann man gratis parken, wenn man mit dem Auto kommt, oder man fährt mit den Bussen der IVB bis nach Arzl und spaziert dann vom Dorfkern hinauf zum Schießstand. Die Buslinien A, 501 und 502 verkehren im Minutentakt von der Innenstadt – bequemer geht’s fast gar nicht!

Am Parkplatz ist bereits der Weg zur Enzianhütte angeschrieben. Anfangs geht es etwas steiler hinauf bis sich der Weg zweigt: zum Rechenhof und zur Arzler Alm. Wir folgen dem Weg rechts zum Rechenhof, den man nach etwa 20 Minuten erreicht.

Rechenhof

Rechenhof Arzl

Der Rechenhof: idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Bergtouren

Rechenhof

Schöne Landschaft beim Rechenhof

Enzianhütte

Vom Rechenhof nimmt man den gut beschilderten Weg zur Enzianhütte. Die Gehzeit beträgt circa 30 Minuten bis man über schöne Waldsteige bei der Hütte ankommt.

Die Enzianhütte liegt auf 1.041 Metern und wurde letztes Jahr komplett neu gebaut. In nur 6 Monaten wurde nach Abriss der alten Hütte der Neubau realisiert und am 1. Februar eröffnet. Die neue Hütte ist modern, behielt aber innen einen rustikalen Kern mit schönen Stuben. Durch ein Fenster sieht man sogar in die Küche hinein, dem Quell der Köstlichkeiten, die hier serviert werden. Die Hütte liegt eingebettet im Wald, bietet aber von der Terrasse einen wunderbaren Blick nach Süden auf die Serles.

Enzianhütte

Die neue Enzianhütte auf 1.041 Metern

Ausblick Enzianhütte

Ein traumhafter Ausblick von der Sonnenterrasse, die auch reichlich Schattenplätze bietet

Kulinarisch werden allerlei regionale Schmankerln geboten. Ich habe mich für Kaspress- und Speckknödel mit Salat entschieden – eines meiner Lieblingsgerichte. Selbstgemachte Kuchen gibt es auch. Ein wunderbarer Platz zum Verweilen. Einzige Schattenseite: Hunde sind nicht erlaubt – deswegen mussten meine zwei tierischen Freunde, die mich sonst immer auf meinen Ausflügen begleiten, ausnahmsweise zuhause bleiben. Ein schöner Kinderspielplatz macht dafür den kleinsten unter den Wanderern große Freude. Leider gibt es hier nur Selbstbedienung, was ich ein wenig schade finde.

Essen Enzianhütte

Knödel with a view – I like!

Über die Mühlauer Klamm zurück nach Arzl

Gestärkt und erholt geht es nun weiter über einen etwas steileren Waldsteig hinunter Richtung Mühlauer Graben. Auf einer großen Lichtung beim Purnhof hat man nochmals einen grandiosen Ausblick. Dort folgen wir den beschilderten Weg durch die Mühlauer Klamm hinunter nach Mühlau. Die Klamm ist mit zahlreichen Informationstafeln beschildert, die den Besuchern Wissen über Entstehung, Flora und Fauna vermitteln. Zahlreiche kleine Wasserfälle säumen den guten Weg. Ein Naturschauspiel mitten in der Stadt.

Purnhof

Der Purnhof liegt am Weg nach Mühlau

Mühlauer Klamm

Natur pur in der Mühlauer Klamm

Mühlauer Klamm

Der Weg durch die Mühlauer Klamm

Mühlauer Klamm

Einige kleine Wasserfälle findet man hier

Am Ende der Klamm liegt das Mühlauer Kraftwerk. Hier nehmen wir den Weg links über die Brücke Richtung Arzl und wandern gemütlich über die Felder mit tollem Ausblick auf Innsbruck zurück zum Ausgangspunkt, dem Arzler Schießstand.

Arzl

Auf den Arzler Feldern empfangen uns einige Kälber

Arzl

Grandioser Blick auf Innsbruck

Arzl

Blick von Arzl auf Innsbruck

INFOS ENZIANHÜTTE

Öffnungszeiten: ganzjährig 10 – 19 Uhr / Montag Ruhetag
Gehzeit: insgesamt circa 2h / 430 Höhenmeter
Schwierigkeit: einfach

 

Folgende, weitere Almen in der Region Innsbruck haben wieder geöffnet und freuen sich auf euren Besuch:

 

Bitte beachtet die Abstandsregeln und Coronaregeln für die Gastronomie. Danke!

Alle Fotos © Danijel Jovanovic Photography – www.djphotography.at

Instagram @danijeljovanovicphotography
Facebook: Danijel Jovanovic Photography