Dem einen ist sportliche Ertüchtigung wichtig, den anderen interessiert nur eine zünftige Jause und wieder ein anderer möchte einfach nur die schöne Landschaft genießen. Ungefähr so sehen die unterschiedlichen Bedürfnisse unserer Familie aus. Es ist also nicht ganz einfach eine Aktivität zu finden, bei der wirklich alle gleichzeitig auf ihre Kosten kommen. Aber juhu, wir haben es geschafft. Wir haben das Rodeln für uns entdeckt und sind richtige Fans geworden! Ich möchte euch im Folgenden drei unserer liebsten Rodelziele vorstellen.

Gleirschalm

Kurz – familienfreundlich – kindertauglich. Die Rodelbahn zur Gleirschalm ist absolut perfekt für Familien mit kleinen Kindern. Der Aufstieg startet in St. Sigmund im Sellraintal. Er ist kurz und auch die Kleinsten sollten ihn schon gut schaffen. Die Betonung liegt auf „sollten“. Mein dreijähriger Sohn – der Faulpelz – wird lieber gezogen. Als wir ihm allerdings erklärt haben, dass wir uns etwas beeilen müssen, da wir sonst auf der Alm keinen Platz mehr bekommen, meinte er plötzlich“ Papa lass mich absteigen, ich lauf lieber!“ Ich staunte nicht schlecht, wie schnell sich die kleinen Beinchen bewegen können, wenn man Angst hat, keinen Kaiserschmarrn mehr zu ergattern. Denn: Die Gleirschalm ist kein Geheimtipp, besonders am Wochenende ist sie gut besucht. Wir haben es bis jetzt aber trotzdem immer geschafft einen Platz zu bekommen. Und den Kaiserschmarren sollte man sich wirklich nicht entgehen lassen. Nur der von meiner Oma schmeckt besser.

Gleirschalm

Mit der Aussicht auf einen Kaiserschmarren, wird mein Sohn plötzlich schnell.

Gleirschalm im Winter

An einem sonnigen Samstag hat man die Gleirschalm nicht für sich alleine.

Gehzeit: ca. 30 Minuten
Durchschnittsgefälle: 9,4 %
Aufstieg und Abfahrt sind bis auf den Anfang und den Schluss voneinander getrennt
Rodelverbot: zwischen 06:00 -11:00 Uhr und 16:00 – 18:00 Uhr
Parkplatz: € 4,00 pro Tag
Öffentliche Anreise: Der Bus 4166 fährt vom Innsbrucker Hauptbahnhof nach St. Sigmund im Sellrain
Öffnungszeiten:
Mo. – Sa.: ab 10:30 Uhr
Warme Speisen von 11:30 bis 20:30 Uhr
Sonntags von 11:30 bis 19:00 Uhr
Adresse Gleirschalm:
A-6184 St.Sigmund 17

Rinner Alm

Der Weg zur Rinner Alm führt durch den Wald und ist mit ungefähr ein bis eineinhalb Stunden angeschrieben. Wir, also meine beiden Söhne – drei Jahre und fast neun Monate -, ich und eine weitere erwachsene Person (je nachdem wer gerade Zeit hat) benötigen ungefähr zwei Stunden. Den Kleinen schnall ich mir in der Trage vor den Bauch und der Große lässt sich ziehen. Da ich das NIEMALS allein schaffen würde, benötige ich Hilfe. Wenn der Papa arbeitet, muss also die Oma, die Tante oder ein Freund herhalten. Aber Gott sei Dank kennen wir genug Rodelfans und so können wir auch unter der Woche auf die Rinner Alm.

Je besser die Kinder zu Fuß sind, desto leichter ist es für die Erwachsenen, denn wer schon mal einen Dreijährigen bergauf gezogen hat, weiß, dass man da ganz schön ins Schwitzen kommt. Aber gut, so wird wenigstens das Bedürfnis nach körperlicher Ertüchtigung befriedigt. Und man kann sich ja dann in der gemütlichen Hütte ausruhen, belohnt wird man auch mit einem wunderbaren Blick auf die gegenüberliegende Nordkette.

Auch Nachtrodler kommen auf Ihre Kosten. Dienstag, Freitag und Samstag ist die Rodelbahn zwischen 19:00 und 23:00 Uhr beleuchtet.

Winterlandschaft: WEg zur Rinner Alm

Gemütlich lässt sich der kleine Prinz ziehen.

Ausblick aufs Inntal

Dieser Ausblick ist unbezahlbar.

Rinner Alm

Da freut sich schon einer auf eine lustige Rodelpartie.

Gehzeit: ca. 90 Minuten
Durchschnittsgefälle: 11,7 %
Aufstieg und Abfahrt sind getrennt
Parkplatz: von Westen kommend fährt man an der Kirche vorbei und biegt rechts (Richtung Berg/Wald) nach Oberdorf ab. Man folgt einfach der Beschilderung bis zum Parkplatz. (Ins Navi kann man die Adresse Oberdorf 13 eingeben)
Öffentliche Anreise: der Bus 4134 fährt vom Innsbrucker Hauptbahnhof nach Rinn
Öffnungszeiten:
Montag Ruhetag
Dienstag: 09:30 – 22:00 Uhr
Mittwoch: 09:30 – 20:00 Uhr
Donnerstag: 09:30 – 20:00 Uhr
Freitag: 09:30 – 22:00 Uhr
Samstag: 09:30 – 22:00 Uhr
Sonntag: 09:30 – 18:00 Uhr
Adresse Rinner Alm
Rinner Berg 1
A-6074 Rinn in Tirol

Sistranser Alm

Zu guter Letzt möchte ich euch meine Lieblingsrodelstrecke vorstellen: die Sistranser Alm. Eins vorweg, von allen dreien ist sie mit Sicherheit die am wenigsten kindertaugliche. Aufstieg und Abfahrt sind nicht voneinander getrennt. Und mit circa zwei Stunden (zumindest waren wir so lange unterwegs), ist der Aufstieg auch recht lang. Allerdings dauert dafür auch das Rodelvergnügen länger. Ich habe für die Abfahrt 20 Minuten gebraucht (gut, ich bin eine sehr langsame Rodlerin, aber trotzdem). Neben den drei großen 180-Grad-Kurven gibt es viele kleinere, die Bahn eignet sich also perfekt, um das Kurvenfahren zu trainieren.

Am oberen Rand von Sistrans befindet sich ein kleiner Parkplatz, von dort startet der Weg der idyllisch durch den Wald führt und zwischendurch einen wunderbaren Blick auf das Inntal freigibt. Die Alm selbst liegt ebenfalls wunderschön. Sie ist klein, aber super urig und versprüht Hüttencharme vom Feinsten.

Weg zur Sistranser Alm

Walking in a winter wonderland…

Sistranser Alm

Nach einem langen Aufstieg haben wir es fast geschafft.

Kiachl auf der Sistranser Alm

Und die Belohnung wartet schon auf uns.

Gehzeit: ca. 2 Stunden
Durchschnittsgefälle: 13,7 %
Parkplatz: der Parkplatz befindet sich ca. 500 Meter südlich (also bergauf Richtung Wald) vom Sistranser Gemeindeamt entfernt.
Öffentliche Anreise: der Bus 4134 fährt vom Innsbrucker Hauptbahnhof nach Sistrans
Öffnungszeiten:  Die aktuellen Öfnnungszeiten ändern sich ab 25.02. -> daher bitte auf der Website überprüfen
Sistranser Alm:
Almweg 1
6073 Sistrans

Auch wenn der Frühling sich mit großen Schritten nähert, lässt sich die kalte Jahreszeit noch nicht ganz vertreiben. Also sollten wir die letzten Wintertage noch ausnützen und sie mit unseren Liebsten in der Natur verbringen. Neben den oben genannten Almen gibt es rund um Innsbruck noch viele tolle Rodelbahnen. Am besten schaut ihr euch dazu diese Beiträge an:
Rodeln in den Mieminger Bergen
Auf die Schlitten, fertig, los
Sledding around Innsbruck
Rodeln und Winterwandern mit Kindern
Rodelspaß im Sellraintal
weitere Rodeltipps

Fotos © Elisabeth Siegl