StadtnutzerInnen wie ich gehen meist forschen Schrittes durch die Straßen und Gassen, zielorientiert, kaum einen Blick für die Umgebung. Wir kennen ja alles. – Und plötzlich ist da dieses Ampelmännchen.

Noch sind die Ski geschultert, ...

Noch sind die Ski geschultert, …

Augenblick

Es gibt diese Momente, in denen wir StadtnutzerInnen aus den Gedanken auftauchen, weil …, ja, weil etwas anders ist als gewohnt. Das sind richtig coole Momente. Ich spaziere also Richtung Uni, warte an der Kreuzung auf Grün. Da springt es mich an, das Ampelmännchen: Ski geschultert, wartend, wie es sich gehört bei Rot. Als die Ampelanlage auf Grün schaltet, steht das Männchen plötzlich auf den Brettern und ich sehe es förmlich talwärts flitzen.

... kaum ist Grün, geht's los.

… kaum ist Grün, geht’s los.

Ich bin begeistert. Echt lässig. Da wartet es sich gleich viel lockerer – gar mit einem Schmunzeln. Es gibt auch noch mehrere von der Sorte: den Skater, den Snowboarder, den Wanderer und den Skifahrer; mittlerweile habe ich sie alle gesehen – an der Unikreuzung, beim Sillpark und am Hauptbahnhof.

Das Snowboard unterm Arm ...

Das Snowboard unterm Arm …

... und ruckzuck im Einsatz.

… und ruckzuck im Einsatz.

Smart

Pfiffig! – Passt zu meiner Stadt und natürlich zu den „International Children’s Games 2016“ (ICG), die vom 12. bis zum 16. Jänner in Innsbruck stattfinden und den unmittelbaren Anlass boten für diese spezielle Aktion des Innsbruck Marketings.
Ich hoffe, die smarten Ampelmännchen bleiben – vielleicht werden es gar noch mehr. Wäre toll.
Hast Du auch schon alle gesichtet?

Infos zu den International Children Winter Games 2016 unter innsbruck.info oder auf der Homepage.
Alle Fotos: © Innsbruck Marketing/Franzoss