Die letzte Woche vor Weihnachten ist angebrochen. Wenn es euch auch nur ein klein wenig wie mir geht, dann habt ihr noch nicht alle Geschenke beisammen. Liege ich richtig? Gut, denn wir haben uns ein paar Gedanken gemacht, welche Dinge aus Innsbruck man schenken könnte und was in letzter Sekunde doch noch als überlegtes Geschenk durchgeht. 

Besonderes aus Innsbruck

Fangen wir an mit der Annahme, ihr habt noch Zeit. Dann könntet ihr bei Mohammed im Brokat vorbeischauen in der Brixnerstraße, wo er auf einem raumgreifenden historischen Jacquard-Webstuhl Seidenstoffe und Schals fertigt und verkauft. Für Männer gibt es übrigens hier besonders edle Krawatten. 

Setzt ihr beim Schenken lieber auf Leder? Dann lautet unser heißester Tipp: Schmarda. Der letzten Mohikaner der Theresienstraße fertigt so ziemlich alles aus Leder an, wovon man nur träumen könnte. Auch hier begibt man sich ein wenig auf eine historische Zeitreise, wenn man den Laden betritt. Besonders in Aug’ stechen die exklusiven Jagdrucksäcke. Diese erinnern ein wenig an Hipster-Wander-Rucksäcke, nur handgefertigt, lokal produziert und von richtig guter Qualität. 

Eine gute Übersicht über Last Minute Geschenksideen hat Monica letztes Jahr geschrieben und die gelten natürlich immer noch.

Gutschein Ideen zum Schenken.

Gutschein Ideen zum Schenken.

Gutscheine & Zeit

Ihr schenkt lieber Zeit als Dinge? Gemeinsam Zeit zu verbringen und dabei schöne Dinge entdecken, ist bekanntlich eins der besten Geschenke, die man machen kann. Nur wie genau soll diese Zeit nun aussehen? Wir hätten da ein paar Ideen… Erstens, wo könnte man schöner Zeit verbringen als Innsbruck? Wo sonst treffen kulturelle Veranstaltungen auf eine solche Nähe zur Natur und den Bergen? Und wo sonst kann man den Tag auf auf 2.300 m (am Hafelekar) beginnen und zu Mittag beim Shoppen in der Altstadt sein? Man schenkt also nicht nur Zeit, sondern spektakuläre Zeit. Noch spektakulärer wird es nur mehr aus der Luft, zum Beispiel bei Mountain Soaring, wo man im Segelflieger vom Innsbrucker Flughafen aus (über die große Landebahn hinweg) über die Stadt und die Alpen fliegt.

Innsbruck Card

Für City Trips, die am Boden bleiben, eignet sich die Innsbruck Card perfekt. Die gibt es für 24, 48 und 72 Stunden und inkludiert neben diversen Museen, Sehenswürdigkeiten und den öffentlichen Verkehrsmitteln auch (doch noch etwas Luft unter den Beinen) die Bergbahnen. Kinder zwischen 6 und 15 Jahren bekommen 50 % Ermäßigung. Die Card kann man übrigens auch (last minute) online kaufen.

LUUPS Innsbruck

Für 2018 gibt es außerdem nach einigen Jahren Pause wieder ein LUUPS Innsbruck Gutscheinbuch vom LUUPS Verlag, der für viele deutsche und österreichische Städte seit langem erfolgreich Bücher herausgibt. In dem Buch werden verschiedene Ideen für gemeinsame Besuche vorgestellt – immer mit einem Gutschein (zB 1+1 gratis) im Anhang. Mit dabei sind Restaurants, Bars, besondere Shops (keine Ketten) und Freizeitaktivitäten. Zum Beispiel gibt es im Café Olivia das zweite Mittagessen gratis, im Nax das zweite Fassbier dazu, in der Eiche ein zweites Philippinisches Essen (oder einen Grillteller) gratis, in der Base Five einen zweiten Erfrischungs Smoothie dazu, im Montagu eine handgemachte Limo zum Sandwich gratis, im Antaratma Yoga Shala einen zweiten Einsteigerblock gratis oder 10% Rabatt beim Bau deiner eigenen Ski/Snowboards bei SPURart und vieles mehr.

Das LUUPS Innsbruck hat Greta Johanna Nußhart zusammengestellt, die ich zu ihren persönlichen Tipps interviewen durfte. Ich treffe Greta im Max Standard in der Anichstraße auf einen Kaffee, Zeit ein paar Fragen zu stellen.

Greta Nußhart hat das LUUPS Innsbruck Projekt geleitet.

Greta Nußhart hat das LUUPS Innsbruck Projekt 2018 geleitet.

Greta, wie würdest du Innsbruck in drei Worten beschreiben

Natur trifft Traumstadt!

Was hat Innsbruck, was keine andere Stadt hat?

Die weltbesten Spinatknödel; Krampus-Paraden in der Innenstadt; Ampelmännchen, die Skifahrer, Boarder und Wanderer zeigen; Skihalterungen in den Stadtbussen; und manchmal sogar sympathische Busfahrer, die einem die Türen offenhalten, wenn man außer Puste angehechtet kommt.

Welchen Ort hast du bei deiner Recherche entdeckt und würdest sofort mit Freunden wieder hingehen?

Als alter Spielehase hat mich das Flair im Café Weli mit seiner enormen Auswahl an Gesellschaftsspielen und den sympathischen Betreibern nachhaltig fasziniert. Den Ort habe ich zufällig bei einer Entdeckungstour durch die Bögen gefunden und war seitdem für so manche durchspielte Nacht mit Freunden dort.

Hast du einen Lieblingsplatz in Innsbruck und wenn ja, wo? 

Ich denke, das ist die Hungerburg. Ob für eine Wanderung bei Sonnenaufgang Richtung Seegrube, ob abends für den romantischsten aller Innsbrucker Weihnachtsmärkte oder ob nachts mit Ausblick auf die Innsbrucker Stadtlichter und Sterne…

Du bekommst Besuch in Innsbruck und ihr habt nur einen Tag Zeit, welche drei Sehenswürdigkeiten zeigst du her?

Das kommt ganz auf den Besuch an – Historisch interessierte Freunde bekommen das Ferdinandeum, die Hofburg und eine Vorstellung im Landestheater zu sehen. Sportbegeisterte werden eingepackt für eine gemütliche morgendliche Joggingrunde am Inn, vom Huttererpark bis nach Kranebitten. Danach geht es auf eine der Innsbrucker Hausalmen, die Umbrüggler Alm oder Arzler Alm. Ein Spaziergang durch die historische Altstadt und Wilten ist natürlich ebenfalls ein Muss, und Mini-Empire-State-Building-Gefühl gibt es in der Bar 360°. Das finden erfahrungsgemäß vorallem Freunde aus den USA und Australien herrlich!

Wo schließt man schnell neue Bekanntschaften?

Nette Bekanntschaften schließe ich persönlich oft in der Hungerburgbahn – die nutze ich fast jeden Tag für meinen Weg zur Arbeit und retour. Die zehn Minuten Fahrt bei tollem Ausblick führen zu inspirierenden Gesprächen mit verschiedensten Leuten: Mountainbiker, die gleich wieder den Berg runter rasen und von ihren neuesten Abenteuern erzählen; Wanderer, Kletterer, Familien aus den USA, Lateinamerika, Russland oder Indien, die Innsbruck einmal von oben sehen wollen. Die Hungerburgbahn bietet immer gute Gelegenheiten, seine Fremdsprachen mal wieder anzuwenden!

Sport schweißt natürlich gleich im doppelten Sinne zusammen. Was deshalb eine weitere absolute Empfehlung von mir ist, um tolle Menschen kennenzulernen, ist „Bewegt im Park“. Viele Innsbrucker kennen dieses Angebot noch nicht, aber es lohnt sich, es kennenzulernen: Hier gibt es den ganzen Sommer über kostenlose Sportkurse verschiedenster Art in den Parks Innsbrucks, von High Intensity Training über Slacklinen bis hin zu Tanzaerobic, Fußball und Koordinationstraining ist alles vertreten. Hier trifft man immer nette Bekanntschaften in jedem Alter! Ähnliche positive Erfahrung habe ich übrigens auch im Boulderbereich im neuen Kletterzentrum gemacht, wobei es hier altersmäßig nicht ganz so durchmischt zugeht.

Danke für das Gespräch liebe Greta. 

Das LUUPS Innsbruck kostet 22,90€ und ist online und im Buchhandel erhältlich. Außerdem bekommt man es auch bei der Innsbruck Information am Burggraben 3, 6021 Innsbruck, (ebenso wie natürlich auch die Innsbruck Card).

Öffnungszeiten Innsbruck Information

365 Tage im Jahr geöffnet (Achtung: Umbau ab 8. Jänner 2018)
von 09:00 – 18:00 Uhr
am 24. Dezember von 09:00 – 12:00 Uhr
am 31. Dezember vom 09:00 – 15:00 Uhr