Was keiner weiß: Olympia ist eigentlich ein Ort in Tirol

Stammgäste werden in Oberperfuss mit Olympischen Spielen auf Tirolerisch geehrt. 10 Bewerbe, 10 Gruppen und ein Ziel: Sie tun alles, um zu gewinnen; mehr oder weniger.

Olympia, wo alles begann
Die Olympische Idee heißt Wettkampf im Frieden und ist Sport als Mittel, sich friedvoll zu messen – das tun wir Menschen seit jeher sehr gerne. Damals wurden die Waffen selbst zu Zeiten eines Krieges niedergelegt, so wichtig war der Wettkampf. 776 vor Christus haben 40.000 Menschen den ersten historisch erfassten Spielen in der Stadt Olympia beigewohnt.

Oberperfuss, wo es weiter geht
Irgendwie fand die Olympische Idee in Oberperfuss Einzug und zwar in Form der Bauernolympiade. Leider mit weniger Zuschauern, dafür aber als kleines und gemütliches Event, bei dem die Waffen auch nicht niedergelegt werden müssen, weil es bei uns sowieso friedlich zugeht. Ganz so sportlich ist es nicht, dafür aber umso lustiger und das ohne Doping (!). Ok, ein Schnapsl schafft immer gute Laune. Damit´s noch lustiger wird, ist das ganze ein Gruppenbewerb: Im Team freut oder weint es sich nämlich leichter.

DSC_0754

Von Olympia nach Oberperfuss. Hier ist fast alles wie zu Zeiten der ersten Olympischen Spiele. Nur 40.000 Zuschauer fehlen.

 

10 Teams und 10 Bewerbe
Unsere Gäste sollen wissen, was abseits der Hauptattraktionen in und um Innsbruck so läuft. Zehn Disziplinen, die allesamt einen Bezug zu Land und Leuten herstellen, werfen daher zehn Fragen auf:

  1. Wettmelken: Wer melkt in fünf Minuten am meisten Milch?
  2. Kräuter bestimmen: Wer erkennt die meisten Kräuter?
  3. Butterwettkampf: Wer macht am schnellsten Butter aus Sahne?
  4. Eierlauf: Wer dreht am schnellsten eine Runde mit dem Ei am Löffel?
  5. Hufeisenwerfen: Wer wirft das Hufeisen in ein Ziel?
  6. Holzsägen: Wer sägt den Baumstamm am schnellsten durch?
  7. Nägeleinschlagen: Wer schlägt die Nägel am schnellsten ins Holz?
  8. Lassowerfen: Wer wirft das Lasso um einen Metallstange?
  9. Schätze die Kuh: Wer schätzt das Gewicht der Kuh Bonita am genauesten?
  10. Kartoffelschätzen: Wer schätzt die Anzahl von Kartoffeln in einem Kübel am genauesten?

 

Den Stammgästen zu Ehren
Teilnehmer sind daher auch Gäste, die schon öfters in den Feriendörfern um Innsbruck gewesen sind. Ich will das Wort „Stammgäste“ nicht verwenden, aber ja, es sind unsere Stammgäste, die wie Soletti sind: „immer dabei!“ und darum werden sie auch belohnt. Für sie wurde die Bauernolympiade geschaffen, bei der es natürlich eine Olympische Siegerehrung gab: Überreicht wurden keine Lorbeeren, dafür Zirbenholzplaketten. Gegessen wurde keine Moussaka, dafür gab es eine zünftige Bauernjause.

Ich fand es in Oberperfuss sehr schön: Best Agers mit viel Lebensfreude haben aus Spaß und begeistert an einer nicht ganz so ernsten Sache mitgemacht. Ums Gewinnen geht es dabei eigentlich nicht. Spaß, Begegnungen und ein wenig Einblick in das echte Tirol sind die Ideale der Bauernolympiade. Ich war mittendrinn statt nur dabei: Das Hufeisen habe ich aber nicht so kunstvoll geworfen, noch weniger konnte ich gut melken, aber: Ich habe die schönsten Knödel gerollt: eine runde Sache!

Fotos: Roland Schwarz