Corona hat unser Leben verändert. Vor allem aber unseren Reiseradius massiv eingeengt. Jetzt gilt es, sich auf die nähere Umgebung zu besinnen. Eh ganz gut. Denn jetzt lernen wir vielleicht „das Gute“ kennen, das bekannterweise meist „so nah“ liegt. Ein soeben erschienenes Buch leistet dabei beste Dienste. Da werden nicht alltägliche Wander- und Ausflugsziele, aber auch Miniurlaube in Tirol vorgestellt. Um genau zu sein: es sind insgesamt 52 kleine und große Eskapaden in Tirol“, die Lust auf unser Land machen.

Der Erscheinungstermin eines Buches wird normalerweise akribisch geplant. Für das neue Œuvre meiner Blogger-Kollegin Lea Hajner hätte kaum ein besseres Erscheinungsdatum gewählt werden können. „52 kleine & große Eskapaden in Tirol“ erscheint just nach den Lockerungen der Reisebeschränkungen im Nachhall von Corona. Es wird damit zu einer gefragten Urlaubs-Planungsunterlage Einheimischer und – hoffentlich – auch Deutscher Gäste für den heurigen Sommer.

Perspektivenweg

Am Perspektivenweg: der vielleicht genialste Blick auf Innsbruck. ©Lea Hajner

Eine gebürtige Wienerin als fanatische Tirolerin

Die gebürtige Wienerin und jahrelange „fanatische“ Tirolerin Lea Hajner legt damit ihr zweites Buch vor in dem es um die „Wanderlust“ geht. Nach „Ein Date mit dem Berg“, in dem sie 40 der charmantesten Unterkünfte in den Alpen vorstellte, jetzt also ein Buch zu exquisiten Wanderzielen in unserem wunderschönen Land. Eigentlich eine Art Rezeptsammlung zur Überwindung der Corona-Tristesse.

Lea Hajner und ihr neues Buch mit exzellenten „Rezepte“, wie wir die Corona-Tristesse überwinden können. ©Werner Kräutler

Lea Hajner ist eine bekannte und sehr renommierte Reisebloggerin. Sie kennt die ganze Welt und beschäftigt sich dennoch intensiv mit Tirol. „Weil man nicht um die Welt reisen muss, um Einzigartiges zu erleben“, sagt sie. „Schönes und Seltenes kann vor allem in Tirol schlicht um’s Eck liegen“. Wie wahr.

Abstecher, Ausflüge und Miniurlaube in Tirol

So ist auch ihr Buch überaus praktisch angelegt. Die 52 kleinen & große Eskapaden sind nach deren Zeitbedarf eingeteilt. Neben maximal vierstündigen „Abstechern“ und  halbtägigen „Ausflügen“ empfiehlt sie auch „Miniurlaube“, die dann schon eineinhalb Tage umfassen. Sommers wie winters.

Die Auswahl ihrer Vorschläge ist darauf bedacht – wie immer bei Lea – nicht auf den Spuren des Massentourismus zu wandeln. Im Gegenteil: Ihre „Eskapaden“ führen oft in weithin unbekannte Landschaften, mitunter sogar in die völlige Abgeschiedenheit. Ich möchte hier einige von Leas „Eskapaden“ vorstellen, die im Großraum Innsbruck locker und leicht zu machen sind. Und die allesamt mit dem Prädikat „einzigartig“ zu versehen sind.

Beerenjagd im Sellrain

Wer von Praxmar zum Berger See aufsteigt, fühlt sich bisweilen in eine Märchenhandlung versetzt.  Vor allem im Herbst. Diese Jahreszeit empfiehlt jedenfalls Lea. Denn da wird der Aufstieg zur Kogelalm quasi zu einer „Beerenjagd“. Wer es einmal getan hat, tut es immer wieder: nämlich Preiselbeeren pflücken, um sie zu Hause in eine fantastische Marmelade zu verwandeln.

Wer kennt die Ehnbachklamm?

Eine Umfrage unter meinen Bekannten machte mich sicher: Ich bin nicht der Einzige, der keine Ahnung hatte, wo die Ehnbachklamm liegt. Ganz im Gegensatz zu den Kletterbegeisterten, die sich hier in der Abgeschiedenheit des Naturparks Karwendel tummeln.

Ehnbachklamm

Die Autorin beim Klettern in der Ehnbachklamm. ©Stephan Wiesner

Das Senderstal. Staunen im Angesicht der Kalkkögel

Wer kennt ihn schon, den fotogensten kleinen See Tirols? In dem sich bei Windstille die Kalkkögel auf eine unnachahmliche Weise spiegeln? Das lässt sich leicht abstellen, wie Lea weiß. Von Grinzens aus geht es zum Salfeinsee und dem exquisiten Blick auf „Tirols Dolomiten“.

Salfeins mit Kalkkögeln

Vom Salfeinssee aus haben Wandersleute den vielleicht besten Blick auf die Kalkkögel, die „Dolomiten Nordtirols“. ©Lea Hajner

Der Apollon-Tempel vom Hundstalsee

Was man in Griechenland oder in den luftigen Höhen der Anden erwarten würde, gibt’s auch in Tirol: Tempel. Richtige Tempel. Wie jenen am Hundstalsee ob Inzing. Der „Apollontempel“ mit einer beinahe 20-jährigen Bauzeit wurde von zwei Oberperfern errichtet und ist inzwischen zu einer wahrhaften Sehenswürdigkeit geworden. Die man nur zu Fuß erreichen kann.

Apollontempel Hundstalsee

Der Apollontempel, ein Meisterwerk des Trockensteinbaus am Hundstalsee. ©Lea Hajner

Zirben- und Almrosen-Zauber zwischen Patscherkofel und Glungezer

Lea und ich schwärmen unisono von einer Hütte ob Innsbruck: der Boscheben-Hütte. Sie liegt am Zirbenweg, der vom Patscherkofel zur Tulfein Alm unterhalb des Glungezers führt. Eine Wanderung, die auch ich nur aus ganzem Herzen empfehlen kann. Mächtige, uralte Zirben säumen den Weg. Ende Mai kommt Glanz in die Hütte, wenn der Weg von Millionen von rot blühenden Alpenrosen gesäumt wird.

Eskapaden am Zirbenweg Patscherkofel

Auch der Zirbenweg am Patscherkofel ist Schauplatz einer der Eskapaden. ©Lea Hajner

Luxus-Camping im Baumhaus

Glamping nennt man es, wenn Camping mit Glamour „gekreuzt“ wird. Wenn zum Beispiel ein Kurzurlaub am Natterer See zu einem traumhaften Erlebnis wird. Denn wer hat schon in einem Baumhaus geschlafen? Geeignet zur Entschleunigung gestresster Menschen. Baden, wandern und träumen in Stadtnähe – eigentlich ideal für einen Innsbruck-Städtetrip.

Natterer See

Der Natterer See ©Lea Hajner

Baumhaus am Natterer See

Die Baumhäuser am Natterer See laden zum Kurzurlaub. ©Lea Hajner

Ob all der landschaftlichen Schönheiten die geeignet sind, Körper und Seele wieder zu synchronisieren: Lea vergisst nie, den respektvollen Umgang mit der Natur hervor zu heben. Dazu gehört für sie auch das Anreisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln, das im Detail beschrieben ist.

Lea Hajner: Eskapaden in Tirol

 

 

Lea Hajner, 52 kleine & große Eskapaden in Tirol/Ab nach draußen!
DuMont Reiseverlag 2020, ISBN 978-3-616-11005-9; € 18,50 in Österreich und in Deutschland € 16,95
Erhältlich im normalen Buchhandel – offline und online.

In Innsbruck gibt es das Buch zum Beispiel in der Tyrolia oder in der Wagnerischen Buchhandlung in der Museumstraße 4. Ihr könnt es dort auch versandkostenfrei in ganz Österreich bestellen: Eskapaden in Tirol**