Alles neu macht der Mai! Langsam, aber doch erwacht nach einem kurzen Tiefschlaf das öffentliche Leben wieder. Darauf haben wir nun lange genug hingefiebert: Museen, Freizeitattraktionen, Restaurants, Bars und Lokale öffnen endlich wieder ihre Pforten – natürlich unter Einhaltung der üblichen Hygienevorschriften. Aber an Händewaschen, Desinfizieren, Maskentragen und Abstandhalten sind wir jetzt ja schon gewöhnt. Naja, Händewaschen sollte eigentlich schon vor Corona selbstverständlich gewesen sein. Aber gut, das ist ein anderes Thema. Ich freue mich auf jeden Fall über die wiedergewonnenen Freiheiten und möchte euch im Folgenden über die Neu- beziehungsweise Wiedereröffnungen der Innsbrucker Museen und Freizeitangebote berichten.

Hört! Neues aus dem Audioversum

Am 15. Mai öffnete das Audioversum wieder und wer uns kennt, weiß, meine Söhne und mich freut das ganz besonders, denn wir sind große Fans! Das Audioversum ist das absolut perfekte Schlechtwetterprogramm für Kinder. Es ist eines der Museen, in denen nicht nur Anschauen, sondern auch Anfassen, Mitmachen und Ausprobieren erlaubt, ja sogar erwünscht sind. Mein Kleiner ist erst zwei Jahre und ohne böse sein zu wollen, so wirklich verstehen, worum es geht, tut er nicht, und trotzdem hat er jedes Mal großen Spaß. Ich lüge nicht, wenn ich sage, dass es schwer ist, ihn wieder aus dem Museum zu bringen.

Für alle, die das Audioversum nicht kennen, kurz zusammengefasst: Es ist ein interaktives Museum mit mehreren Ausstellungen. Das Hauptaugenmerk liegt aber, wie der Name unschwer vermuten lässt, auf dem Thema „Hören“. Darum dreht sich alles in der Hauptausstellung und der MED-EL World.

MED-EL World

Auch die MED-EL World ist für meinen Kleinen interessant. ©Elisabeth Siegl

Hören, Sehen, Staunen – die Sonderausstellungen im Audioversum

Zudem gibt es zwei Sonderausstellungen mit immer wieder wechselnden Themen. Zurzeit sind „GEHÖRT GESEHEN: Hört uns zu“ und „GEHÖRT GEWUSST: Wie viel Urzeit steckt in dir?“ die Sonderthemen. Alle beide unheimlich großartig und interessant, aber zugegeben,  letztere ist mein Favorit. Was haben wir Menschen und eine Banane gemeinsam? 50% unserer DNA! Wirklich! Das hättet ihr nie gedacht, oder? Diese und viele weitere spannende Dinge erfährt man in dieser Sonderausstellung.

Sonderausstellung Audioversum

50% Banane, 75% Huhn, 80% Maus? Was hat das mit unserer DNA zu tun? ©Elisabeth Siegl

Sonderausstellung: GEHÖRT GESEHEN: Hört uns zu!

Auch die Sonderausstellung „GEHÖRT GESEHEN: Hört uns zu!” ist sehr interessant. ©Elisabeth Siegl

Aber nicht nur die Sonderausstellungen sind neu. Während der Quarantäne wurde fleißig hinter den Kulissen gearbeitet: „KEEP YOUR BALANCE“ ist ein neues Exponat in der Hauptausstellung, GEHÖR(T) erscheint in neuem Glanz und die Klanginstallation AUDIOSPACE in der SOUND-GALLERY wird nun von Bildern des österreichischen Künstlers Hellmut Bruch umrahmt.

Keep your Balance

Keep your Balance! Ich sag nur so viel: Hier sollte man schwindelfrei sein! ©Elisabeth Siegl

Auch für alle Geburtstagskinder gibt es gute Neuigkeiten: Ab 18. Mai dürfen unter Einhaltung aller Schutzmaßnahmen wieder Kindergeburtstage in Kooperation mit NiMa’s Zwerglparadies durchgeführt werden.

Nachwuchs im Alpenzoo

Eine der berühmtesten Attraktionen Innsbrucks – der Alpenzoo – hat ebenfalls seit 15. Mai wieder regulär seine Pforten für Besucher geöffnet. Klar, dass meine Familie und ich gleich am Wochenende hin mussten! Auch wenn besondere Regeln und ein paar Einschränkungen bestehen, war es ein gelungener Ausflug, der sich (fast) wie vor Corona anfühlte.

Unser geliebtes Aquarium und alle anderen Innenbereiche (wie das Fröschl-Haus, der ProHolz-Pavillon, das Luchs-Innengehege…) bleiben zwar noch geschlossen, dafür durften wir ein unendlich süßes Luchsbaby und niedliche Frettchenbabys bestaunen. Und mal ehrlich, bei diesem Anblick haben wir weder die Fische, noch die Frösche vermisst. Mit den süßen Fellknödeln können sie nicht mithalten!

Auf das Tragen des Mund- und Nasenschutzes wird fast auf dem gesamten Alpenzoo-Gelände verzichtet. Ausgenommen sind der Zugang durch die Kasse, das Bistro und auch auf den Toiletten ist das Tragen Pflicht. Ansonsten gelten die üblichen Sicherheitsvorkehrungen, Desinfektionsspender finden sich überall im Zoo. Auf der Alpenzoo-Homepage kann man sich dank eines extra installierten Counters, der links oben auf der Webseite in rot aufscheint, informieren, wie viele Besucher sich momentan im Zoo befinden, und so eventuelle Stoßzeiten umgehen. Auch das Abstandhalten wird einem leicht gemacht. Markierungen in Form von Bärenspuren zeigen den Mindestabstand von einem Meter.

Spielplatz im Alpenzoo

Für meinen Sohn die größte Attraktion: der Spielplatz. ©Elisabeth Siegl

Step by step: die Tiroler Landesmuseen öffnen

Juhu, auch die Öffnung der Tiroler Landesmuseen erfolgt! Zwar schrittweise, aber immerhin! Sie hat mit dem Volkskunstmuseum, der Hofkirche und dem TIROL PANORAMA mit Kaiserjägermuseum am 15. Mai begonnen, das Ferdinandeum und das Zeughaus folgen am 20. Mai. Aber nicht nur das, es gibt auch viel Neues zu entdecken! Mit vier Neupräsentationen im Ferdinandeum und einer neu eröffneten Sonderausstellung im Volkskunstmuseum erwartet die Museumsgäste ein spannendes Programm. Hingehen lohnt sich!

Volkskunstmuseum: neue Sonderausstellung „Tracht. Eine Neuerkundung“

Dieses fesche Pärchen kann man im Volkskunstmuseum bei der neue Sonderausstellung „Tracht. Eine Neuerkundung“ bestaunen. ©Wolfgang Lackner

Volkskunstmuseum: neue Sonderausstellung „Tracht. Eine Neuerkundung“

Ein Museumsbesuch zu Zeiten von Corona. ©Wolfgang Lackner

Darauf haben Kunstliebhaber gewartet, das betont auch Dr. Barbara Psenner, Vorstandsvorsitzende vom Verein Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum: „Wir wissen, dass Kultur und Kunst lebensnotwendig sind. Auch wenn die Museen in der Zeit des monatelangen Stillstandes ein tolles Online-Angebot mit virtuellen Ausstellungsrundgängen und Künstlergesprächen gemacht haben, wissen wir: Das Staunen vor den Originalen, das reale Erleben eines Konzertes oder einer Führung, das kann nicht ersetzt werden. Deswegen ist die Freude besonders groß, dass die Museen jetzt wieder offen sind.“

Ausstellung im Zeughaus: So nah so fern

Die Ausstellung im Zeughaus: „So fern – so nah“ ©Wolfgang Lackner

Ein besonderes Zuckerl gibt’s ab dem 17. Mai. Dann beginnt ein neues Angebot, das Tiroler Kunst und Kultur vor allem einheimischen Besucherinnen und Besuchern regelmäßig näherbringen soll. Jeden Monat öffnet ein Haus der Tiroler Landesmuseen an einem Sonntag seine Türen kostenlos. Mit Spezialprogramm. Die Termine findet ihr am Ende des Beitrags.

Apps statt Leihgeräte

Auch wenn wir langsam in eine Art „neue Normalität“ übergehen, sind manche Dinge doch anders als vor Corona: Das vor den COVID-19-Schließtagen kommunizierte Rahmenprogramm ist nicht mehr gültig. Über aktuelle Veranstaltungen informiert man sich am besten unter tiroler-landesmuseen.at. Außerdem können derzeit keine Leihgeräte ausgegeben werden. Besucherinnen und Besucher haben aber die Möglichkeit, bereits von Zuhause aus auf die Apps zuzugreifen, diese herunterzuladen und sich dann von dem eigenen Smartphone und mit den eigenen Kopfhörern durch die Museen führen zu lassen. Folgende Apps gibt es derzeit im Apple- bzw. Play-Store:

Zum Download im Apple-Store:

 

und im Play-Store:

Prachtvolles Schloss Ambras

Oh, ich liebe das Schloss Ambras, besonders den wundervollen Garten, mit den prächtigen Pfauen, dem Ententeich und den großzügig angelegten Spazierwegen. Ich kann es aber kaum erwarten, dass auch das Museum endlich wieder seine Pforten öffnet. Aber da muss ich mich noch etwas gedulden: Schloss Ambras öffnet erst wieder am 2. Juli. Aber Vorfreude ist bekanntlich ja die schönste Freude! Und zudem dürfen wir uns noch auf eine neue Sonderausstellung freuen: „Hoch zu Ross. Das Reiterstandbild Erzherzog Leopolds V.“ wird vom 2. Juli bis zum 31. Oktober zu sehen sein.

Schloss Ambras

Schloss Ambras Innsbruck ©Innsbruck Tourismus/Christof Lackner

Hinweis: Die für 2020 angekündigte große Sommerausstellung „MODE schauen – Fürstliche Garderobe vom 16. bis 18. Jahrhundert“ wird um ein ganzes Jahr verschoben. Neuer Termin: 17. Juni. bis 3. Oktober 2021. Ebenfalls wird das Highlight, auf das wir uns jeden Sommer freuen – das „Schlossfest Ambras“ –, aufgrund des bis 31. August bestehenden Verbots von Großveranstaltungen nicht wie gewohnt stattfinden. Dafür sind kleinere Events an den ersten drei Samstagen im August – 1., 8. und 15. August – unter Einhaltung der verordneten Sicherheitsregeln geplant. Nähere Details werden demnächst bekannt gegeben.

Alle Infos auf einen Blick:

Audioversum
Geöffnet: ab 15.05.2020
Kontakt:
Wilhelm-Greil-Straße 23
6020 Innsbruck, Austria
Tel.: +43 (0)5 77 88 99
Mail: office@audioversum.at
Homepage

Alpenzoo
Geöffnet: ab 15.05.2020
Kontakt:
Weiherburggasse 37a
6020 Innsbruck, Austria
Tel.: +43 (0)512 29 23 23
Mail: office@alpenzoo.at
Homepage

Tiroler Landesmuseen

Geöffnet: ab 15.05.2020

  • Volkskunstmuseum mit der neuen Sonderausstellung „Tracht. Eine Neuerkundung“
  • Hofkirche mit Kaiser Maximilians Grabmal und den Schwarzen Mandern
  • TIROL PANORAMA mit Kaiserjägermuseum mit der Sonderausstellung „Flottenbesuch. Die k.(u.)k. Marine im
    Kaiserjägermuseum”

 

Geöffnet: ab 20.05.2020

  • Ferdinandeum mit der Neupräsentation der Kunst des Barocks bis 1900, der Modernen Sammlung und der Musiksammlung sowie den neuen Grafikkabinetten mit der „Auferstehung“
  • Zeughaus mit der Sonderausstellung „So fern – so nah. Eine Kulturgeschichte der Telekommunikation” und den Highlights der Sonderausstellung „Des Kaisers Zeug. Maximilians Zeughaus in Innsbruck”

 

Freier Sonntag im Museum

  • 17.5.2020: Volkskunstmuseum, Hofkirche
  • 28.6.2020: Ferdinandeum
  • 26.7.2020: Zeughaus
  • 23.8.2020: Volkskunstmuseum, Hofkirche
  • 13.9.2020: TIROL PANORAMA mit Kaiserjägermuseum

 

Kontakt:
Tiroler Landesmuseen
Museumstrasse 15
6020 Innsbruck, Austria
Tel.: +43 (0)512 594 89
Mail: info@tiroler-landesmuseen.at
Homepage

Schloss Ambras
Geöffnet: ab 02.07.2020
Kontakt:
Schlossstraße 20
6020 Innsbruck, Austria
Tel.: +43 1 525 24– 4802
Mail: info@schlossambras-innsbruck.at
Homepage

Titelbild: ©Wolfgang Lackner