Am 23. und 24. Oktober, also am kommenden Freitag Abend und am Samstag steht Innsbruck wieder ganz im Zeichen der Volksmusik. Musikantinnen und Musikanten aus dem ganzen Alpenraum bringen Innsbrucker zum Klingen. 

Der sensationelle Erfolg im vergangenen Jahr, als die Volksmusikanten während des großen Herma-Haselsteiner-Volksmusikpreises in der Innenstadt aufspielten, war der Auftakt zur heurigen Aktion. “Aufg’horcht” nennt sich die vom Tiroler Volksmusikverein initiierte und organisierte Veranstaltung in Innsbruck. Das ganz und gar nicht “leise” Motto von Aufg’horcht: Volksmusik will die Stadt erobern.

Ybbsfeldstreich, die Herma-Haselsteiner-Preistärger des Jahres 2014 spielen auch wieder in Innsbruck auf.

Ybbsfeldstreich, die Herma-Haselsteiner-Preistärger des Jahres 2014, spielen auch wieder in Innsbruck auf.

Für Peter Margreiter, Obmann des Vereins und Mitglied der Stubaier Freitagsmusik geht es um die “Zurück-Eroberung von Raum für die authentische Volksmusik”, wie er in einem Interview mit dem Alpenfeuilleton ausführte. Und mit Raum meinte er auch den städtischen Raum. Die einst in Bauernstuben praktizierte Volksmusik sei einerseits durch gesellschaftliche Veränderungen und andererseits durch den Tourismus quasi “weichgespült” worden. Und habe daher sehr lange unter dem Verlust ihrer “Griffigkeit” gelitten.

Auch heuer wieder: Volksmusik im Schatten des Stadtturmes

Auch heuer wieder: Volksmusik im Schatten des Stadtturmes

Ein gutes Beispiel für die zunehmende Akzeptanz der Volksmusik war sicher auch die Biermösl-Blosn. Die drei bayerischen Musikanten sorgten mit neuen Texten zu uralten Volksweisen und Gstanzln für Furore. Ob sie die herrschende CSU kritisierten, den Modernisierungswahn anprangerten oder die Nazi-Vergangenheit schonungslos offenlegten: sie verhalfen der Volksmusik zu neuen Höhenflügen. Und von den Liedern der österreichischen Volks- und Weltmusik-Ikone Hubert von Goisern brauchen wir hier eigentlich gar nicht mehr zu reden. Man darf also gespannt auf Freitag und Samstag blicken. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist übrigens frei!

Volksmusik erobert die Stadt

Volksmusik erobert die Stadt

Das Programm in Kurzform:

Freitag, 23. Oktober 2015: Ab 18 Uhr Fahrt mit den Nordkettenbahnen zu einem besonders günstigen Auffahrtstarif (es gilt auch das Freizeitticket) auf die Seegrube; um 20 Uhr die festliche Eröffnung durch Franz Posch und seine “Liabste Weis Partie”. Dann spielen auch noch die Stubaier Freitagsmusig, die Gramartmusig, das Gstanzlduo Maultasch & Tiroler Kas sowie die bayerische Seehof Musi auf.

Samstag, 25. Oktober 2015: Volksmusikanten aus dem gesamten Alpenraum spielen zwischen 11:00 und 17:00 Uhr vor dem Goldenen Dachl, bei der Annasäule, dem Franziskaner Platz, im Kaufhaus Tyrol und in den Rathausgalerien auf. Mit dabei unter anderen: Raistinger Jugendgsang, sowie die Geigerei Schreiner aus Bayern, das Gesangsgstrio Dreierlei aus Kärnten, die Herma Haselsteiner Preisträger 2014 „Ybbsfeldstreich“, die Bröllerhofmusig aus Tirol, die Narrischen aus der Steiermark, die Streich-, Zupf- Familienmusik Haas aus dem Ausserfern, die Wimmleit’n Musi aus Salzburg.

Ab 20 Uhr treffen sich alle Mitwirkenden im Bierstindl und werden das gesamte Lokal mit Volksmusik quasi ‘fluten’.