- #myinnsbruck - https://blog.innsbruck.info -

s’Kastl: der Kreativ- Design- und Schmankerlshop

S‘ Kastl ist ein besonderer Ort mit besonderen Dingen für besondere Menschen. Mitten in der Innsbrucker Altstadt befindet sich dieses Geschäft der ganz speziellen Art. Hier wird jeder fündig, der auf der Suche nach einzigartigen und sorgfältig in Handarbeit gefertigten Produkten ist. Egal ob man einen lieben Menschen oder sich selbst beschenken möchte, im „s’Kastl“ ist für jeden Geschmack etwas dabei!

Ein Geschäft der besonderen Art

An einem grauen, verregneten Donnerstag treffe ich Bernadette Fritsch, die Eigentümerin, und ich muss sagen, ich fühle mich sofort unheimlich wohl im „s’Kastl“. Auf die Gefahr hin kitschig zu klingen, es ist einfach ein gemütlicher, freundlicher und bezaubernder Ort. Das liegt zum einen an den vielen Kreativ- und Designprodukten sowie an den leckeren Schmankerln, die es hier zu kaufen gibt. Zum andern aber ganz sicher an Bernadette und ihrem Team. Man merkt sofort, dass alle mit Leib und Seele dabei sind und Kundenfreundlichkeit oberste Priorität hat. Bernadette nimmt sich viel Zeit für mich, erklärt mir das Konzept und führt mich durchs Geschäft. Außerdem stellt sie mir die Schmuckdesignerin Janine Patrice vor. Dazu aber später mehr.

s'Kastl in Innsbruck

Auch Kinder sind herzlich willkommen.

Das Konzept

Wie eingangs erwähnt: „s’Kastl“ ist ein besonderer Ort mit besonderen Dingen. Das Konzept bietet Unternehmern, die oftmals noch am Anfang stehen, die Möglichkeit, ihre Produkte ohne großen finanziellen Aufwand und risikofrei in bester Altstadtlage zu verkaufen. Man mietet sich einfach ein Kastl – also eine 56 Zentimeter breite, 36 Zentimeter hohe und 26 Zentimeter tiefe Holzkiste. Man befüllt sie mit seinem Produkt, Verkauf und Bewerbung übernehmen das Kastl-Team. „Sobald wir ein Produkt verkauft haben, wird der Aussteller per Mail benachrichtigt. Du kannst dir vorstellen, dass da jedes Mal jemand vor Freude in die Luft springt, wenn er auf sein Handy schaut“, lacht Bernadette. „Das ist sozusagen unser USP!“

Eine wunderbare Möglichkeit, Kunden von seinem Produkt zu überzeugen – und somit öfter gute Nachrichten auf dem Handy zu finden – sind Verkostungen. Neben den vielen Kunstwerken aus dem Design- und Kreativbereich gibt es im Kastl zahlreiche meist heimische Schmankerln. Ebendiese kann man ganz zwanglos am Freitag und Samstag verkosten solange der Vorrat reicht. Welche Produkte verkostet werden, entnimmt man der „s’Kastl“-Facebook-Seite [1].

Hier sind Kunden und Aussteller wichtig

Die Idee zu einem Geschäft, in dem sich mehrere Unternehmer zusammentun und ihre Produkte verkaufen, kam Bernadette schon 2014. Leider hat sie sie aber rasch wieder verworfen und erst 2017 in Form des „s’Kastl“ Realität werden lassen. Heute ist sie Franchisenehmerin und beschäftigt fünf Angestellte. Eine davon ist Melanie, die ich ebenfalls kennen lernen durfte. Bei ihr kommt mir sofort der Begriff „die gute Seele des Hauses“ in den Sinn. Sie kümmert sich vom Verkauf über die Sauberkeit im Geschäft bis hin zur Betreuung der Aussteller um alles. Letzteres ist dem „s’Kastl-Team“ besonders wichtig. Fragen, Vorschläge und Anregungen finden immer ein offenes Ohr. Das bestätigt mir auch Janine. Die Designerin und Mutter einer kleinen Tochter stellt ihren Schmuck ebenfalls im „s’Kastl“ aus.

Die Fachlmeisterinnen Bernadette und Melanie

Die Fachlmeisterinnen Bernadette (rechts) und Melanie (links)

Janine Patrice – Schmuck mit Liebe handgefertigt

Janine [2] entdeckte schon früh ihre Leidenschaft zur Kreativität. Nach ihrem Studium der Medienwissenschaft wagte sie den Schritt in die Selbstständigkeit. Und teilte ihre Kreationen mit anderen Modebegeisterten. Wunderschön sind die filigranen Ketten mit Berg- oder Kompassanhängern. Das perfekte Geschenk für jeden Naturfreak, Reiselustigen oder Abenteurer, wie ich finde. Aber auch ihre Ohrringe, Scrunchies (dicke Stoffhaarbänder) und Haarspangen können sich sehen lassen. Janine arbeitet mit Materialien wie Muscheln, Süßwasserperlen und Gold.

Wann sie denn Zeit hat, ihre Kreationen anzufertigen, würde ich gerne wissen. Schließlich hat sie eine Tochter im gleichen Alter wie mein Sohn. Und aus Erfahrung weiß ich, dass es nicht leicht ist, neben den kleinen Würmchen zu arbeiten. Das bestätigt auch Janine, deshalb arbeitet sie nachts, wenn die Kleine schon im Bett ist.

In meinen Augen ist sie eine wirkliche Powerfrau! Denn neben ihrem Schmucklabel hat sie ein weiteres Projekt am Start: ein Atelier in der Höttingergasse in dem sie neben ihrem Schmuck ihr zweites Label „Resi und Rosa Vintage“ betreiben wird. Benannt wurde dieses übrigens nach ihren beiden Omas. Am besten besucht ihr einmal ihre Instagram Seite [3] und macht euch selbst ein Bild.

Die Schmuckdesignerin Janine Patrice

Die Schmuckdesignerin Janine Patrice

Schmuck von Janine Patrice

Schmuck von Janine Patrice – viele schöne Geschenkideen

Ich kann jedem nur empfehlen im „s’Kastl“ vorbei zu schauen. Der richtige Ort, ein Geschenk abseits der Stange zu finden!

 

Infos:
‘s Kastl – der Kreativ- Design- Schmanklershop [4]
Bernadette Fritsch
Riesengasse 3
A-6020 Innsbruck
innsbruck@sKastl.at

Blogbeiträge die euch noch interessieren könnten
Wer nach dem Shopping hungrig ist, sollte beim Futterkutter [5] vorbei schauen.
Und wer sich für die Start-Up Szene in Innsbruck interessiert, findet hier [6] und hier [7] ein paar Infos.

[8]