- #myinnsbruck - https://blog.innsbruck.info -

Hinter den Fassaden der Altstadt

Die aktuelle Situation der COVID-19-Pandemie zeigt auf, wie schnell sich alles verändern kann – auch in Innsbruck [1]. Dabei hat die Innsbrucker Altstadt schon ganz andere Sachen erlebt und überdauert, diese Gewissheit spendet etwas Trost. Die Altstadt zu betrachten, wirkt für mich genauso, als würde einem jemand auf die Schulter klopfen und sagen: „Alles wird gut.“
Sogar die Großbaustelle (mit all ihren Herausforderungen) in der Innsbrucker Altstadt beweist, wie lebendig eine Stadt auch nach Jahrhunderten ist und bleibt. Mit Blick auf die lange Geschichte stellt auch dieses Projekt „nur“ eine weitere, kleine Veränderung dar.

Als ausgebildete Fremdenführerin habe ich zwar das Gefühl, die Innsbrucker Altstadt sehr gut zu kennen. Doch gibt es noch viel zu entdecken! Immer. Per Pedes Stadtführungen® [2] lädt mit vier neuen Themenführungen zur Entdeckungsreise hinter die Fassaden ein. Man darf sich jedenfalls auf spannende Schwerpunkte und interessante Details freuen.

Stadtführerinnen

Die Per-Pedes-Guides sind wieder in Aktion und gut gerüstet für die aktuelle Situation: Barbara Löbau, Monika Frenzel und Anja Hinteregger sind Teil des Teams. (v. l. n. r.) ©Verena Abenthung

Hinter die Fassaden geführt

Die geschulten Austria Guides von Per Pedes Stadtführungen® [2] haben für diesen außergewöhnlichen Sommer ein spezielles Programm [3] erarbeitet. Monika Frenzel, Leiterin von Per Pedes Stadtführungen®, freut sich auf dieses Führungsangebot: „Per Pedes Stadtführungen, seit 1993 führend in Tirol, hat zur Wiederbelebung der Altstadt ein ansprechendes Führungsprogramm erarbeitet. Dabei geht es darum, verborgene Schätze zu entdecken und Orte zu zeigen, die etwas Besonderes sind und im hektischen Alltag oft keinen Platz finden. Die Themen der neuen Führungen reichen von Bildung und Frauenpower über Heldentum, mittelalterliches Hofleben und Handwerk hin zu Seuchen und Magie. So möchten wir auch versuchen, Einheimische für Führungen in der Heimat zu begeistern und ihnen ein Stück ihrer Kultur bewusst zu machen.“

Interessierte erfahren nicht nur spannende Geschichten über die Bewohner der Altstadt sowie das Leben in vergangenen Zeiten, sondern auch geistreiche Anekdoten und vieles mehr. Zudem führen die Touren an Orte, die sonst kaum zugänglich sind, buchstäblich „hinter die Fassaden“ eben.

Das sind die 4 Themenführungen

Na, auch schon so neugierig wie ich? – Ich finde Themenführungen sehr reizvoll und zwar sowohl als Teilnehmerin als auch als Guide. Solche Schwerpunkttouren sind neben dem klassischen Städteprogramm stets eine willkommene Abwechslung. Also: Ich freue mich schon auf die neuen Einblicke!

POWERFRAU UND WISSENSDURST
Claudia de’ Medici und die Anfänge der Universität

Diese Führung ist eine Zeitreise ins 17. Jahrhundert, als zum ersten Mal eine Frau in Tirol regierte. Claudia de’ Medici war eine echte Powerfrau und hat die Geschichte des Landes positiv geprägt. Mit dem Claudia-Saal [4] hinterließ sie in Innsbruck ein wenig bekanntes Juwel, das bei der Tour auch besichtigt wird. Erst nach dem Tod ihrer Söhne wurde die Universität [5] gegründet, deren Anfänge und Entwicklung man auf diesem abwechslungsreichen Spaziergang entdecken kann.
Termine: 03.07.2020, 07.08.2020, 04.09.2020

Relief

Die Original-Reliefs des Goldenen Dachls erzählen viele Geschichten. ©Innsbruck Tourismus/Bernhard Aichner

DAS GOLDENE DACHL UND SEINE GEHEIMNISSE
Der Neuhof und die berühmten Reliefs

Herzog Friedrich IV. mit der leeren Tasche, Erzherzog Sigmund der Münzreiche und Kaiser Maximilian I. machten Innsbruck zu einer bedeutenden Residenzstadt. Bei dieser Führung stehen der Neuhof und das Goldene Dachl [6] im Mittelpunkt. Die beeindruckenden Original-Reliefs sorgen bis heute für Rätselraten und können im Museum Goldenes Dachl [7] ganz aus der Nähe betrachtet werden.
Termine: 10.07.2020, 14.08.2020, 11.09.2020 (Preis zzgl. Museumseintritt)

WISSENSCHAFT UND ABERGLAUBE IN ZEITEN DER PEST
Ein Blick in die historische Apotheke

Auch Innsbruck wurde im Laufe der Jahrhunderte von schrecklichen Seuchen heimgesucht. Was wusste man über diese hochansteckenden Krankheiten? Waren die Maßnahmen, die man ergriff, ähnlich wie heute? Im Rahmen der Führung öffnet sich die Tür zum Apothekenmuseum Winkler in der Altstadt, wo man sowohl Interessantes als auch Kurioses über den Kampf gegen den Schwarzen Tod erfahren kann.
Termine: 17.07.2020, 21.08.2020, 18.09.2020 (begrenzte Teilnehmerzahl)

Goldener Hirsch

Eines der vier Viecher: der goldene Hirsch mit Blick auf den Stadtturm. © Innsbruck Tourismus/Bernhard Aichner

HELDEN, MEISTER, PIONIERE
Rund ums Vier Viecher Eck

Das Vier Viecher Viertel [8] hat dank seiner Sonderfunktion als „Entlastungsstraße“ innerhalb der Altstadt über die Jahrhunderte einen ganz eigenen Charakter entwickelt. Auf diesem Rundgang begegnet man Kämpfern, Türmern, Händlern und Helden. Die interessantesten Einwohner des Viertels und vergessene Kuriositäten werden vorgestellt. Außerdem steht ein Besuch des spätgotischen Mundingkellers [9] am Programm.
Termine: 24.07.2020, 28.08.2020, 25.09.2020

DETAILS

Die Touren finden jeweils am Freitagabend im Juli, August und September statt.
Termine 2020 (Änderungen vorbehalten):
Powerfrau und Wissensdurst: 03.07., 07.08., 04.09.
Das Goldene Dachl und seine Geheimnisse: 10.07., 14.08., 11.09. (Preis zzgl. Museumseintritt)
Wissenschaft und Aberglaube in Zeiten der Pest: 17.07., 21.08., 18.09. (begrenzte Teilnehmerzahl)
Helden, Meister, Pioniere: 24.07., 28.08., 25.09.
Zusatztermine möglich, für Gruppen auf Anfrage (Tel. +43 664 4339419, E-Mail: office@perpedes-tirol.at [10])
Start: um 18 Uhr vor der Innsbruck Information, Burggraben 3
Dauer: ca. 1–1,5 Stunden
Preis: € 10,00 pro Person, Club-TT-Ermäßigung: [11] 1+1 gratis
Weitere Infos: www.perpedes-tirol.at [2]

Baustelle

Die Sanierungsarbeiten in der Innsbrucker Altstadt sind angelaufen. ©Verena Abenthung

Was sein muss, muss sein

Die Innsbrucker Altstadt erstrahlt seit Jahrhunderten in ihrem einzigartigen mittelalterlichen Glanz. Damit das so bleibt, sind laufend Renovierungs- und Sanierungsarbeiten notwendig. Besonders dringend ist aktuell die Erneuerung der 130 Jahre alten (!) Trinkwasserleitungen.
Die IKB – Innsbrucker Kommunalbetriebe [12] beginnen ihren mehrstufigen Bauplan mit Juni 2020. Zusätzlich zu den Arbeiten an den Trinkwasserleitungen werden auch andere Infrastruktureinrichtungen wie Strom, Internet, Erdgas, die Kanal-Hausanschlüsse und die Straßenentwässerung modernisiert. Des weiteren wird die öffentliche Beleuchtung auf LED umgestellt.

BETRETEN DER BAUSTELLE AUSDRÜCKLICH ERWÜNSCHT!

Während der Bauarbeiten gilt, dass Geschäfts- und Hauseingänge generell zugänglich bleiben. Der Plan sieht vier Abschnitte [13] vor, wobei es für den traditionsreichen Christkindlmarkt [14] zwischen November 2020 und Januar 2021 eine Pause geben wird. Die IKB – Innsbrucker Kommunalbetriebe [12] informieren laufend über den Projektfahrplan [15], der voraussichtlich im Juni 2021 abgeschlossen wird.

Altstadt Innsbruck

Blick auf die Innsbrucker Altstadt. ©Innsbruck Tourismus/Christof Lackner

Alt Stadt Neu.

Auch die Wirte und Kaufleute der Innsbrucker Altstadt laden Gäste und Einheimische in dieser außergewöhnlichen Zeit ins historische Zentrum ein. Unter dem Titel „Alt Stadt Neu.“ [16] laufen verschiedene Aktionen und Events. Dazu gehören zum Beispiel Konzerte (mittwochs) und Jazz (freitags) in verschiedenen Gastgärten und am Vier-Viecher-Eck. Weitere Details und aktuelle Infos findet man unter altstadt-innsbruck.com. [16]

 

Titelbild: ©Innsbruck Tourismus/Christof Lackner

[17]