Endlich Ferien! Die Schule ist vorbei und das Letzte, mit dem wir uns an heißen Tagen beschäftigen wollen, sind der Satz des Pythagoras oder Kurvendiskussionen. Bei mir ist es schon ein paar Jährchen her, dass ich die Schulbank gedrückt habe. Zu meinen Lieblingsfächern zählten Geografie und Geschichte, mit Mathematik habe ich mich außerhalb der Schulmauern nie freiwillig beschäftigt. Eine Ausstellung, die sich „Mathe x Anders“ nennt, hätte damals wohl kaum meine Aufmerksamkeit geweckt. Gott sei Dank bin ich heute etwas anders und meine Interessen sind breiter gefächert! Sonst hätte ich diese tolle Ausstellung im Audioversum verpasst.

Mathe x Anders

Wir machen uns neugierig auf den Weg ins Audioversum. Bei Schlechtwetter ist es ein heißer Tipp für die ganze Familie (weitere Ideen für Regentage gibt’s hier). Meine Jungs und ich sind große Fans und besuchen neben der Hauptausstellung auch sehr gerne die immer wieder wechselnden Sonderausstellungen. Jede einzelne war bis jetzt spannend, auch dank der vielen Mitmachstationen. Ebenso bei der aktuellen Ausstellung Mathe x Anders. Kind im Audioversum

Auch wenn er noch keine Ahnung von Mathe hat, hat er sichtlich SpaßEines vorweg, meine Söhne sind dreieinhalb und ein Jahr alt, eigentlich also noch viel zu jung für diese Ausstellung. Aber trotzdem, auch wenn sie nicht hundertprozentig verstanden haben, worum es geht, hatten beide riesigen Spaß. Der Große hat sich einfach seine eigenen „Aufgaben“ ausgedacht und der Kleine hat sich von der Atmosphäre und der Stimmung mitreißen lassen und ist gut gelaunt durch den Raum getapst. Zum Glück ist das Audioversum ein sehr kinderfreundliches Museum. Ich hatte nie das Gefühl, dass wir die anderen stören oder uns irgendwer komisch ansieht. Den allergrößten Spaß und vor allem Ehrgeiz hatte meine Mutter. Sie hat sich richtig hineingesteigert und wollte jedes Rätsel lösen.

Sonderausstellung "Mathe X Anders"

Hm… was ist des Rätsels Lösung?

Wer nun denkt, es handelt sich um klassische Matheaufgaben, komplizierte Formeln und schwierige Gleichungen, wie wir sie aus der Schule kennen, irrt sich gewaltig. Es geht vielmehr um räumliches Denken. Große und kleine Mathe-Liebhaber dürfen sich an ungleichen Kugelbahnen, spannenden Kombinierspielen und kniffligen Puzzles versuchen.

Ich für meinen Teil bin alles andere als ein Mathegenie. Als der liebe Gott die Fähigkeit des räumlichen Denkens vergeben hat, muss ich ganz eindeutig gefehlt haben. Nur so als Beispiel: Paralleleinparken ist für mich nach über zehn Jahren immer noch, sagen wir mal, schwierig. Aber trotz, oder gerade wegen meines Defizits, habe ich bei der „Mathe x Anders“-Ausstellungen ebenfalls einen gewissen Ehrgeiz entwickelt. Ich wollte nicht schlechter als meine Mutter sein und das hat mich auf eine positive Art und Weise angespornt.

Kinder beim puzzeln im im Audioversum

Gemeinsam lassen sich (fast) alle Aufgaben lösen.

Wissen leicht gemacht

Meine Mutter, meine Söhne und ich waren in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien im Audioversum. Außer uns waren noch einige Schulklassen da. Ich wiederhole mich, ich hätte nicht gedacht, dass irgend jemand freiwillig Mathe macht und schon gar nicht so kurz vor den Ferien. Aber ich habe mich gewaltig getäuscht, das totale Gegenteil war der Fall. Die Jugendlichen waren voll bei der Sache und hatten sichtlich Spaß und großes Interesse an der Lösung der Aufgaben. Ich fand das wahnsinnig schön zu beobachten. Es zeigt einfach wie wichtig es ist, ein scheinbar „fades“ Thema spannend aufzubereiten. Zusammenfassend kann ich nur sagen, ich empfehle „Mathe x Anders“ wirklich jedem, Spaß und Spannung sind garantiert!

Superhirn

Um die kniffligen Aufgaben der „Mathe x Anders“-Ausstellungen zu lösen, benötigt man ein „Superhirn“. Um eben dieses geht es in der zweiten Sonderausstellung.

Sonderausstellung Superhirn

Es ist faszinierend was unser Gehirn alles steuert.

Das Gehirn steuert wichtige und lebensnotwendige Prozesse unseres Körpers, wie die Atmung und den Herzschlag. Aber auch unsere Gedanken und Gefühle entstehen im Oberstübchen. Wie genau das funktioniert, wie unser Gehirn das Nervensystem steuert und Informationen weitergibt, wird in dieser Sonderausstellung mit Hilfe von Infoscreens und Mitmachstationen spannend erklärt. Auch ich durfte wieder einmal viel Neues lernen. Die Sonderausstellung „Superhirn“ vermittelt Biologie auf unterhaltsame und einfache Weise. Wer wissen möchte, was genau Synapsen sind, warum Gähnen ansteckend und Multitasking gar nicht so sinnvoll ist, was es mit Achilleus und der Schildkröte auf sich hat und wie man Mr. Bean dazu bringt die Zunge raus zu strecken, der sollte auf jeden Fall ins Audioversum kommen.

Kleinkind in der Sonderausstellung Superhirn

Mr. Bean, komm zeig mir deine Zuge!

Audioversum

Auf dem Blog findet ihr bereits Artikel über das Audioversum. Für alle, die es noch nicht kennen: Es ist eine interaktive Erlebniswelt, mit einer Hauptausstellung zum Thema Hören der MED-EL World und zwei immer wieder wechselnden Sonderausstellungen. Das Science Center verbindet Medizin, Technik, Bildung und Kunst auf faszinierende Art und Weise und zieht somit große und kleine Besucher gleichermaßen in seinen Bann. Das Audioversum ist eines der kinderfreundlichsten Museen, das ich kenne und auf jeden Fall einen Besuch wert.

Ich hoffe, ich konnte euer Interesse wecken. Ich kann euch diese zwei Sonderausstellungen nur wärmstens empfehlen!

Infos und Öffnungszeiten

AUDIOVERSUM ScienceCenter
Wilhelm-Greil-Straße 23 , 6020 Innsbruck
Tel.: +43 (0)5 / 778 899
E-Mail office@audioversum.at
http://www.audioversum.at
Dienstag – Sonntag: 10:00 – 17:00 Uhr
Montag Ruhetag