Für mich ist es noch immer mit einem etwas mulmigen Gefühl verbunden, wenn ich solch einem wilden Treiben beiwohne. Nein, wirklich zittern muss man heutzutage nicht (mehr), aber so ein Tuifllauf hat trotzdem immer noch ein bisschen etwas von Nervenkitzel. Kein Wunder, wenn sich das Tor zur Hölle auftut!

So einem Tuifl zu begegnen ist und bleibt etwas unheimlich, aber das ist ja auch Sinn der Sache!

Von Kopf bis Fuß auf Krampus gestylt. Die Männer tüfteln oft monatelang an den perfekten Outfits.

Von Kopf bis Fuß auf Krampus gestylt. Die Männer tüfteln oft monatelang an den perfekten Outfits.

Den Nervenkitzel suche offensichtlich nicht nur ich, sondern den finden auch tausende weitere Zuschauer, die sich in den letzten Monaten des Jahres, die vielerorts stattfindenden Krampusshows und -umzüge nicht entgehen lassen. Die Hölle los war Mitte November auch im Feriendorf Axams, wo der örtliche Tuiflverein erstmals zu einem zweitägigen Tuifltreffen lud.

Obmann Lukas Danler und seine Vereinskollegen organisierten das zweitägige Tuifltreffen.

Obmann Lukas Danler und seine Vereinskollegen organisierten das zweitägige Tuifltreffen.

So ein Tuifl ist zweifelsohne eine beeindruckende Gestalt. Nicht nur wegen seiner Größe: Mit ihren furchteinflößenden Masken (in Tirol „Larven“ genannt) und den Hörnern überragen viele von ihnen locker die Zwei-Meter-Marke – auch die kreativen Gewänder, meist aus Fell und Leder, laute Schellen (Glocken) und schmerzende Ruten tun ihr Übriges zur rundum düsteren Erscheinung.

Die Fürsten der Hölle gaben sich in Axams ein Stelldichein.

Die Fürsten der Hölle gaben sich in Axams ein Stelldichein.

Am Boden und in der Luft, Krampusse überall!

Am Boden und in der Luft, Krampusse überall!

Damit das Gesamtbild stimmt, wird auch das Benehmen dem jeweiligen Auftritt angepasst. Manche schleichen gebückt und fast mystisch des Weges und geben dabei unheimliche Laute von sich, andere stürmen wie wild auf das Publikum zu, reißen an Absperrgittern und nehmen sich die Schaulustigen zur Brust, um sie mit Ruß „einzucremen“, oder sie die Rute spüren zu lassen. Bei Kindern und Frauen ruft dieses Näherkommen naturgemäß oft lautstarkes Gekreische hervor.

In gebücktem Gang oder gar kriechend - so ein Auftritt muss stimmig sein.

In gebücktem Gang oder gar kriechend – so ein Auftritt muss stimmig sein.

Hinter den Absperrungen ist man auch nicht hundertprozentig sicher!

Hinter den Absperrungen ist man auch nicht hundertprozentig sicher!

Einen Krampus geküsst oder so ähnlich haben Jaqueline und Stefanie.

Einen Krampus geküsst oder so ähnlich haben Jaqueline und Stefanie.

Einmal posen für die Kameras, auch das darf nicht fehlen.

Einmal posen für die Kameras, auch das darf nicht fehlen.

Die Gruppen kamen aus dem gesamten Alpenraum. Dementsprechend unterschiedlich war auch ihr Auftreten.

Die Gruppen kamen aus dem gesamten Alpenraum. Dementsprechend unterschiedlich war auch ihr Auftreten.

Früher ging es richtig grob zu. Mit Tierschwänzen, Ketten oder Lederriemen wurde oft so fest zugeschlagen, dass auch ich tagelang Striemen auf den Beinen hatte. Da nützte auch das Tragen der dicksten Hose bzw. von mehreren Schichten nichts. Das einzige, was nützte, war schneller sein, denn im Sprint kamen einem die Krampusse aufgrund ihres schweren Behangs nicht nach. Dafür taktierten sie manchmal, aber das ist eine andere Geschichte! Und nebenbei bemerkt hätte man ja auch zu Hause bleiben können … Heute jedenfalls muss niemand mehr flüchten.

Keine Spur von Furcht bei Klein-Fabio. Aug in Aug mit dem Krampus zu sein macht ihm sichtlich Spaß.

Keine Spur von Furcht bei Klein-Fabio. Aug in Aug mit dem Krampus zu sein macht ihm sichtlich Spaß.

Zwar kommt es vereinzelt noch zu ernsthaften, handgreiflichen Auseinandersetzungen, in der Regel laufen die Veranstaltungen jedoch ohne nennenswerte Zwischenfälle ab. Dazu trägt auch das Alkoholverbot bei, mit dem sich die teuflischen Gesellen heutzutage vor den Auftritten fast immer konfrontiert sehen und außerdem müssen sie, ebenfalls sicherheitshalber, seit Jahren Identifikationsnummern tragen. Es ist gut, dass das Treiben heute in geordneten Bahnen abläuft, das entspannt die Situation doch erheblich und rückt das in den Vordergrund, was im Vordergrund stehen soll: Das Brauchtum – wenn auch sehr modern interpretiert.

Ein umfangreiches Sicherheitskonzept ist heute Gang und Gebe.

Ein umfangreiches Sicherheitskonzept ist heute Gang und Gebe.

Anstatt den Besuchern blaue Flecken zu verpassen, werden die Tuifl zu Darstellern.

Anstatt den Besuchern blaue Flecken zu verpassen, werden die Tuifl zu Darstellern.

Deshalb stehen inzwischen andere Strategien als bloße Rangeleien im Fokus. Die Vereine konzentrieren sich zusehends auf Aufsehen erregende Shows und lassen sich dafür tolle Choreografien einfallen. Ja manche haben sogar einen eigenen Regisseur, wurde mir erzählt! So wie eben neulich in Axams, wo im und um das große Festzelt die Darbietungen von rund 20 Gruppen aus dem gesamten Alpenraum bestaunt werden konnten.

Der Fokus wird heute verstärkt auf aufwändige Aufführungen gelegt.

Der Fokus wird heute verstärkt auf aufwändige Aufführungen gelegt.

Jede Menge Rauch und Feuer gehören zu einem ordentlichen Auftritt dazu!

Jede Menge Rauch und Feuer gehören zu einem ordentlichen Auftritt dazu!

Die Tuifl heizten den Besuchern mit spannenden Inszenierungen, umrahmt von hartem Rock und jeder Menge Rauch und Feuer ordentlich ein. Da wurden Geschichten einstudiert, die das Böse heraufbeschworen und mittels spektakulären Wägen sowie entsprechenden Utensilien wurde dem Ganzen gebührend Nachdruck verliehen. Eine vierköpfige Jury bewertete die Aufführungen nach verschiedenen Kriterien und vergab am Ende tolle Preise.

Die Darbietungen der einzelnen Gruppen wurden von einer Jury bewertet.

Die Darbietungen der einzelnen Gruppen wurden von einer Jury bewertet.

Der Sound muss passen: Volle Lautstärke für Rammstein, AC/DC und Co.!

Der Sound muss passen: Volle Lautstärke für Rammstein, AC/DC und Co.!

Scheinwerfer am Kran rückten das Geschehen ins rechte Licht.

Scheinwerfer am Kran rückten das Geschehen ins rechte Licht.

Der Tuiflverein Axams formierte sich 1999 und zählt stolze 170 Mitglieder, davon 30 aktive Erwachsene und 20 Jungtuifl. Schon vor der Gründung fand im Ort jedes Jahr am 5. Dezember ein “wilder” Tuifllauf statt – Gleichgesinnte taten sich dafür aber nur kurzfristig zusammen. Heute ist der Verein das ganze Jahr über aktiv. Mit gemeinsamen Ausflügen wird die Kameradschaft gepflegt und bis zuletzt wurde regelmäßig ein Tuiflball organisiert. “Heuer wollten wir mal was anderes und luden deshalb zum Tuifltreffen”, erklärt Lukas Danler, wie es zu dem Highlight kam.

Der "klassische" Tuifl-Look in und um Innsbruck.

Der “klassische” Tuifl-Look in und um Innsbruck.

So oder so, die Vorbereitungen für die Krampuszeit am Ende des Jahres laufen jeweils schon Monate vorher an. Die Faszination des „Tuifl gehens“ beinhaltet nämlich eine gehörige Portion Fanatismus. Für die Gemeinschaft aber auch für sich persönlich investieren die Männer – Frauen sind in den Vereinen gemeinhin nur zu helfenden Zwecken geduldet (schade eigentlich) – viel Zeit und Geld.

Sogar die Krampusse gehen mit der Mode: So fallen etwa die Larven zusehends alienartig aus.

Sogar die Krampusse gehen mit der Mode: So fallen etwa die Larven zusehends alienartig aus.

In die Organisation einerseits und in die Anschaffung der handgeschnitzten Larven, dem Zusammennähen der Felle oder inzwischen auch zunehmend Mäntel und Latex-Anzüge etc. andererseits. Tatsächlich geht auch ein Krampus quasi mit der Mode! Obwohl jede Region ihren eigenen Stil hat, verändern sich die Outfits – nicht selten inspiriert von Film und Fernsehen – immer wieder. “Alienartige Larven und Latex-Anzüge sind stark im Kommen”, schmunzelt der Tuiflobmann. Eine ansprechende Ausrüstung kostet mittlerweile an die 2.000 Euro.

Gut 2.000 Euro investieren die Männer in das teuflische Gewand.

Gut 2.000 Euro investieren die Männer in das teuflische Gewand.

Wofür das Brauchtum ganz genau steht, da scheiden sich übrigens die Geister. Kurios, ist aber so. Die einen meinen, der Tuifl treibt den Winter ein, andere orten den Ursprung des in jedem Fall uralten Brauchtums schlicht in einer (kommerziellen) Entwicklung aus dem Krampus, der seit jeher den Nikolaus begleitete und unartige Kinder bestrafte. Das Event in Axams hat jedenfalls keine Wünsche offen gelassen, Jung und Alt waren begeistert!

„Es war einfach total lässig!“, stellten die Familien Ehrensperger jun. Riedl und Schaffenrath einhellig fest.

„Es war einfach total lässig!“, stellten die Familien Ehrensperger jun. Riedl und Schaffenrath einhellig fest.

Die hunderten Stunden freiwilliger Arbeit haben sich rentiert. „Unsere Erwartungen wurden übertroffen. Tausende haben mit uns gefeiert, super Sache!“, freute sich der Tuiflchef nach einem kräfteraubenden, aber höllisch guten Wochenende.

Im Festzelt wurde noch lange gefeiert. Auch Martin, Martin und Reinhard standen bis in die frühen Morgenstunden im Einsatz.

Im Festzelt wurde noch lange gefeiert. Auch Martin, Martin und Reinhard standen bis in die frühen Morgenstunden im Einsatz.

Wer nun Lust hat, so einen Tuifllauf am eigenen Leib zu erfahren, der hat in Axams nochmals am 5. Dezember 2016 die Gelegenheit, wenn der Tuiflverein zu seinem „klassischen“ Tuifllauf lädt. Aber Achtung: Die Axamer Tuifl sind berühmt dafür, bei direktem Körperkontakt nicht gaaaaaaanz zimperlich zu sein! In und um Innsbruck finden darüber hinaus in den kommenden Wochen viele weitere Krampusläufe statt.

Alle Fotos © Tamara Kainz