Morgen kommt der Nikolaus. Aber nicht alleine. Er kommt in Begleitung. Und mit der ist nicht zu spaßen!

Es lohnt sich nett zu sein!

Den Nikolaus kennt jeder. Ein alter Mann in roter Kleidung der nette Geschenke bringt. Aber nicht alle Kinder werden beschenkt – nur die braven! Die unartigen Kinder bekommen eine andere Art von Überraschung. Nur ist diese nicht so süß wie Schokolade. 

Eine pelzige, mit riesigen Hörnern bestückte Gestalt stattet Kindern zusammen mit den Nikolaus am 5/6.12. einen Besuch ab. Mit einer Rute in der Hand peitscht er die bösen, bösen Kinder aus und wenn sie richtig richtig böse waren, packt er sie in seinen Korbrucksack (Butte) und verschwindet mit ihnen in die schwarze Nacht.

Kindern im Norden Deutschlands wird das nicht passieren, denn der Krampus ist im Alpenland (Bayern, Österreich, Norditalien) zuhause. Und als wäre ein Krampus nicht gruselig genug, treten sie häufig in größeren Gruppen auf, Pass genannt, und treiben in der Adventszeit ihr Unwesen.

krampus

Eine alte Sage erzählt, dass einst eine Frau einen sehr unartigen Sohn hatte, der partout nicht gehorchen wollte. Also beauftragte sie ihren Knecht sich als Krampus zu verkleiden, um so den Buben in die Fittiche zu weisen. Am Abend des 5.12. (Krampustag) klopfte es an der Türe und der Krampus nahm den bösen Buben mit. Später klopfte jedoch der verkleidete Knecht an der Türe. Die Frau hatte ihren Sohn dem richtigen Teufel mitgegeben und hatte ihn nie mehr gesehen.

Also liebe Kinder, es lohnt sich nett zu sein!

 

Damit ihr ihm ohne Furcht begegnen könnt! Hier zu den Events!

 

Illustration von Niña Lerch