Innsbruck – Stadt der Gegensätze

Fährt man auf die Nordkette, so verdeutlicht sich der wohl bekannteste Kontrast: alpin | urban. Es gibt kaum Städte, deren Nähe zu den Bergen so greifbar scheint. So kann man sogar den Alpenbewohnern wie Steinböcken, die sich in der Bergstation Hafelekar der Nordkettenbahn ausruhen, zum Greifen nahe kommen. Aber genug der Worte.

Vom Stubaital über die Europabrücke fahrend eröffnet sich einem der erste Blick auf die Nordkette.

Vom Stubaital über die Europabrücke fahrend eröffnet sich einem der erste Blick auf die Nordkette.

IMG_1216

Auch aus der Luft kann man die Nähe Innsbrucks zu den Bergen gut erkennen.

Panorama 4

Panorama2

Der Blick auf das Karwendel bietet ein konträres Bild.

Panorama1

Panorama 3

Seegrube Collage3

Wenn es heiß ist, kommt es durchaus vor, dass sich Steinböcke in der Bergstation direkt unter der Gondel ausruhen.

Nordkette Collage 2

Den Enzian lässt man lieber am Berg.

Schafe Seegrube

Nordkette Collage 1

Der Singletrail der Nordkette hat es in sich. Man wird mit einer grandiosen Aussicht belohnt!