Von 6.-16. September 2018 steht Innsbruck ganz im Zeichen der “Climbers’ City”. Die IFSC Climbing World Championships 2018 gastieren mitten in den Alpen. Es wird geklettert, gejubelt und gefeiert. Wo ihr wann sein müsst, um die Action und Siegesjubel mitzubekommen, erfahrt ihr hier im Blogbeitrag.

Das Opening

Der Marktplatz in Innsbruck hatte schon bei früheren Boulder-Weltcups einen festen Platz in den Herzen der heimischen Kletterszene. Dieses Jahr findet hier die feierliche Eröffnung der Kletter-WM 2018 statt – pittoreske Aussicht auf Mariahilf und Nordkette inklusive. Wer hier an lange Reden und eingestaubte Eröffnungszeremonien à la Maturaball denkt, liegt daneben. Niemand geringerer als die Elektro-Größe Fritz Kalkbrenner bringt mit Berliner Bässen die Alpenstadt am 6. September 2018 ab 20 Uhr zum Beben. Tickets braucht ihr hier noch nicht, denn der Eintritt ist frei.

 

#innsbruck has dressed up nicely for the Climbing World Championships! Have you checked out the framework programme on our website? Whether it’s a boulder jam, parties, concerts or a slideshow about freeing El Cap – there should be lots for everyone, with free entry every evening. #innsbruck2018 #ifscwch18 #climbtogether

314 Likes, 1 Comments – Innsbruck2018 (@innsbruck2018) on Instagram: “#innsbruck has dressed up nicely for the Climbing World Championships! Have you checked out the…”


Doch das ist nur der Anfang. Der Marktplatz verwandelt sich während der gesamten Kletter-WM zum “Climbers Paradise Village” und bietet Besuchern und Neugierigen ein Rahmenprogramm rund um Klettersport. Ob Familien-Klettertag, Kids Contest, Film-Abend, Jam-Sessions oder Rookie-Contests, die Woche könnt ihr in euren Kalendern schon mal dick anstreichen. Alle Infos zu den einzelnen Veranstaltungen in der “Climbers Paradise Village” am Marktplatz findet ihr inkl. Beschreibung und Details in diesem Infofolder.

Die Wettbewerbe

Rund fünf verschiedene Disziplinen sind bei der diesjährigen Kletter-WM vertreten: Lead, Bouldern, Speed, Paraclimbing und Kombination (Stichwort: Olympia 2020). Das neue Kombinationsformat war erstmals bei den Youth Olympic Games 2018 in Buenos Aires zu sehen und bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokyo wird der Klettersport erstmals in diesem Modus vertreten sein. Die letzte Kletter-WM in Innsbruck fand übrigens 1993 vor rund 25 Jahre statt – damals allerdings noch ohne Bouldern und Kombination. Dieses Jahre stehen also mehr Bewerbe am Plan und damit ist auch die Spannung groß. Wer holt sich die ersten Plätze? Wer in den letzten Tag im Kletterzentrum Innsbruck war, konnte unter anderen dem österreichischen Team schon bei unglaublichen Trainingszügen zusehen. Wir drücken auf jeden Fall die Daumen und freuen und schon auf spannende Bewerbe.

Das Gefühl, am Top angekommen zu sein. Jakob Schubert bei den Boulder Semifinals beim IFSC Climbing Worldcup Munich/GER 2018 © Heiko Wilhelm

Das Gefühl, am Top angekommen zu sein. Jakob Schubert bei den Boulder Semifinals beim IFSC Climbing Worldcup Munich/GER 2018 © Heiko Wilhelm

Places to be

Während die Qualifikationen fast aller Disziplinen (Ausnahme: Speed Qualifikation) im Kletterzentrum Innsbruck stattfinden, können Zuseher das Halbfinale und Finale in der Olympiaworld Innsbruck bestaunen. Eine praktische Übersicht des Wettkampfprogramms findet ihr hier zum Durchklicken oder in Tabellenform für ein schnelles Gesamtbild. Der Zutritt zu den Qualifikationen  und den Halbfinalen ist frei, für die Final-Abende in der Olympiaworld findet ihr hier die Übersicht über alle Tickets. Das Rahmenprogramm findet hauptsächlich am Marktplatz in der “Climbers Paradise Village” statt.

Mehr Infos

Zum Abschluss gibt es hier noch einmal alle nützlichen Links rund um die IFSC World Championship 2018.

 

Titelbild: © Heiko Wilhelm