Das Warten hat ein Ende, endlich wieder Kino! Nach einer gefühlten Ewigkeit öffnen die Lichtspielhäuser ihre Pforten. Neben dem „normalen“ Programm erwarten euch diesen Sommer und Herbst noch ein paar besondere Highlights. Ich bin mir sicher, es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Eine Übersicht über die Filmfestivals findet ihr hier:

Zusammen in den Berge

Den Auftakt für den Innsbrucker Festivalsommer gab das Alpen Film Festival im Leokino. Dieses Jahr wurde das Hauptaugenmerk nicht auf sportliche Höchstleistungen, sondern auf Zusammenhalt gelegt. „Ich bin mir des Risikos einer Filmtour, die auf Verantwortung und Solidarität statt auf Adrenalin und Heldentum setzt, natürlich bewusst. Aber mit meinem starken Team und den Unternehmen, die an das Projekt glauben, breche ich voller Optimismus auf. Unsere Partner, die Kinobetreiber, sind echte Abenteurer, die sich nicht so schnell erschüttern lassen“, ist Sandra Freudenberg die Festivalleiterin überzeugt.

Wer das Festival in Innsbruck verpasst hat, hat die Chance es noch andernorts zu sehen. Die weiteren Termine findet ihr hier.

Alpen Film Festival

Building Bridges © Alpen Film Festival

Nutzlos und schön – Abgedrehtes Kino trifft auf schrägen Humor

Langweilig wird’s beim DIAMETRALE Filmfestival sicher nicht. Unter dem bewährten Motto „nutzlos und schön“ werden Film, Theorie und Musik verbunden, die das Althergebrachte witzreich unterlaufen und hinterfragen. Alltagslogiken sollen mittels vielfältiger Bilderflut außer Kraft gesetzt und Kunst, Leben und Zusammenleben neu gedacht werden. Experiment und Humor sind die Wahlwunderwaffen der DIAMETRALE gegen verstaubte Visionen, abgenutzte Filmklischees und starre gesellschaftliche Konventionen.

Samurai Rauni

Samurai Rauni – Willkommen in der wunderbar skurrilen Flohmarkt-Culture-Clash-Welt von Mika Rätto! © Diametrale

Die DIAMETRALE findet vom 14.–18.07.2021 statt und feiert einen halbrunden Geburtstag – ihr fünfjähriges Jubiläum. Gezeigt werden heuer 41 Filme (davon 31 Kurzfilme), die von jeweils zwei Konzerten und zwei Lectures umrahmt werden. Für alle Ungeduldigen, die nicht so lange warten wollen, habe ich eine gute Nachricht: Am 30.06. gibt’s ein kleines ein Warm-Up. Gezeigt wird ein Überraschungsfilm. Wie jetzt, keine Infos? Genau! Wir dürfen also gespannt bleiben.

„Macht und Betrug“ – Korruption tötet

Corona hat uns allen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Viele private sowie auch öffentliche Veranstaltungen mussten verschoben werden. Auch das PolitFilmFestival, das eigentlich im April hätte stattfinden sollen, blieb davon nicht verschont. Aber wie heißt es so schön: „Alles hat zwei Seiten. Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten.“ Dank der gewonnenen Zeit können weitere Vorbereitungen getroffen, Pläne geschmiedet und Specials für den Sommer vorbereitet werden. Das PolitFilmFestival findet unter dem Motto „Macht und Betrug“ nun voraussichtlich vom 13.–15.09.2021 im Leokino in Innsbruck statt und holt politischen Diskurs ins Kino.

Aber auch hier gibt es ein Zuckerl für alle, die nicht so lange warten wollen. Das Outdoorspezial findet am 23.07. im Innsbrucker Rapoldipark statt. Der Eintritt ist frei, für genügend Sitzplätze, damit der Abstand eingehalten werden kann, und Getränke ist gesorgt. Decken und was ihr sonst noch so braucht, müsst ihr selbst mitbringen.

Ich muss ganz ehrlich sagen, auf dieses Special bin ich besonders gespannt. Gezeigt wird der Film „Kollektiv – Korruption tötet  von Alexander Nanau. Am Beispiel Rumänien wird gezeigt, wie verheerend die Auswirkungen eines korrupten Gesundheitssystems sein können. In der anschließenden Diskussion kommen Expert*innen zu Wort und bringen dieses Thema nach Tirol.

Internationale Perlen in heimischen Kinos

Auch das viertgrößte Filmfestival Österreichs – das IFFI Internationales Film Festival Innsbruck – musste vom Frühling auf den Herbst verschoben werden und findet nun vom 05.–10.10.2021 statt. Macht nichts, so haben wir halt mehr Zeit uns darauf zu freuen. In den sechs Festivaltagen werden die Kinosäle des Leokinos und des Cinematographs mit aktuellen Filmen aus dem globalen Festivalzirkus sowie mit filmhistorischen Perlen bespielt.

Leokino

Das Leokino – unter anderem Austragungsstätte des IFFI. © IFFI Christa Pertl

All jene, die nicht ins Kino möchten – aus welchem Grund auch immer – dürfen sich freuen, denn das IFFI ist auch dieses Jahr als hybrides Filmfestival geplant. Filme werden im Leokino und Cinematograph gezeigt, eine Auswahl des Programmes ist aber auch auf iffi.at streambar.

Übrigens, teilweise bieten auch die anderen Festivals Streams an, schaut also am besten auf der jeweiligen Website vorbei.

Stiller Kinospaß

Was gehört genauso zum Sommer wie Schokosoße auf den Bananensplit? Freiluftkino! Ein super tolles Konzept, das ich ehrlich gesagt so noch nicht kannte, obwohl es das schon länger gibt, ist das Silent Cinema. Bei dem Namen kann man sich schon ungefähr denken, um was es geht: Das Eventkino „Silent Cinema“ tourt durch ganz Österreich und macht unter anderem auch mehrmals in Innsbruck Halt. Jeder Zuschauer erhält Kopfhörer, so kann er den Film in der Lautstärke und der Sprache hören, in der er möchte – Kino ohne nervige Störgeräusche also. Gezeigt werden Filme aus allen möglichen Filmgenres. Egal ob Komödie, Drama, Actionfilm oder Romanze – bei „Silent Cinema“ ist für jeden Geschmack etwas dabei. Welcher Film gezeigt wird, bestimmt das Publikum 10 Tage im Voraus per Voting. Der Film mit den meisten Stimmen gewinnt und wird bei der jeweiligen Veranstaltung gespielt.

Open-Air-Kino im Zeughaus

Last but not least, der Klassiker: Das Open-Air-Kino im Zeughaus wird auch diesen August (aller Wahrscheinlichkeit nach) wieder wie gewohnt stattfinden. Schon seit über 25 Jahren ist es fixer Bestandteil des kulturellen Innsbrucker Sommerprogramms. Filmfreunde haben hier, im historischen Ambiente des ehemaligen Waffenlagers von Kaiser Maximilian, viele laue Abende unter dem Sternenhimmel verbracht und können es hoffentlich auch heuer wieder tun. Leider gibt es momentan noch keine genaueren Informationen, am besten haltet ihr euch auf der Homepage des Leokinos am Laufenden.

Zeughaus

Perfekt an lauschigen Sommerabenden © Innsbruck Tourismus/Bernhard Aichner

Lange genug haben wir nun gewartet, aber jetzt geht’s endlich wieder los! Wir freuen uns auf einen Kinosommer voller Schmankerln und toller Festivals in den Innsbrucker Kinos!

Informationen:

Alpen Film Festival:
Wann: Wer das Alpen Film Festival in Innsbruck verpasst hat, findet hier weitere Termine in anderen Städten.
Homepage

DIAMETRALE Filmfestival:
Wann: 14. bis 18.07.2021
WARM-UP: 30.06.2021 – Der DIAMETRALE Überraschungsfilm
Wo: Leokino, Anichstraße 36, 6020 Innsbruck, Tel. 0512 / 560 470
Filme: 41 Filme (davon 31 Kurzfilme); Eröffnungsfilm; Samurai Rauni, FIN 2016,
Preis: Einzelticket Kino € 9,50 | ermäßigt € 7,90 | Festivalpass € 40 (inkl. Streaming)
Streaming: € 4,00 pro Stream https://diametrale.mama.media (ab 12. Juli 2021 online)
Homepage / Infofolder

PolitFilmFestival: 
Wann: 13. bis 15.09.2021
Outdoor-Special: 23.07.2021 im Rapoldipark, Eintritt frei
Wo: Leokino, Anichstraße 36, 6020 Innsbruck, Tel. 0512 / 560 470
Nähere Informationen folgen, haltet euch bitte auf der Homepage auf dem Laufenden.

IFFI:
Wann: 05. bis 10.10.2021
Wo: Leokino, Anichstraße 36, 6020 Innsbruck | Cinematograph, Museumstrasse 31, 6020 Innsbruck
Film: Das IFFI zeigt Filme aus Regionen und zu Themen, die in globalen Kinonetzwerken unterrepräsentiert sind.
Preis: Einzelkarte € 8,90 | Festivalpass: € 55,00 (nähere Informationen und Ermäßigungen findet ihr hier)
Homepage

Silent Cinema:
Wann und Wo: das Silent Cinema macht an mehreren Tagen in Innsbruck halt, wann und wo genau findet ihr hier
Film: Filme aus allen möglichen Filmgenres
Preis: € 8,00
Homepage