Die Alpinmesse ist Fixpunkt für Wintersportler und Outdoorbegeisterte im Alpenraum. Pünktlich zum Winteranfang treffen sich Athleten, Hersteller und Interessierte zum regen Austausch in den Innsbrucker Messehallen. Dieses Jahr gibt es von 15. bis 16. November 2014 neben allerlei Workshops, Vorträgen und Informationsständen zum ersten Mal das Freeridevillage mit Freeride Filmfestival zum Bestaunen. Veranstalter Volker Hölzl gibt uns einen Einblick in die Neuheit für die Innsbrucker Freerideszene.

Die Alpinmesse ist für viele Innsbrucker und Interessierte Bergsportler ein Fixpunkt in der Wintervorbereitung. In den Innsbrucker Messehallen geht es gemütlich familiär zu. Hier begutachtet ein Herr älteren Semesters die neue bunte Skikollektion, dort zieht ein begeistert jauchzender Achtjähriger seine Familie beherzt samt Kinderwagen zu seinem Kletteridol.

Von den neuesten Trends der Sportsockenindustrie über Neuentwicklungen bei Kletterseilen bis hin zu den beeindruckend monströsen modernsten Pistenraupen und Vorträgen lässt sich ein abwechslungsreiches Wochenende verbringen.

Alpinmesse – Kontakt mit Profis, Filmemachern und Herstellern

Das familiäre Ambiente in den übersichtlichen Innsbrucker Messehallen ist eines zum Anfassen. Mit den Stars der Szene kann auf Tuchfühlung gegangen werden. Sei es mit Bergsteiger Simone Moro, Kletterer Adam Ondra,den lokalen Freeridestars Fabian Lentsch und Stefan Häusl oder Bergführern und Herstellern. Hier verbringen Menschen ihre Zeit gerne auch einmal in einer Messehalle, um andere von ihrem Tun zu begeistern. Nebenbei können die Besucher natürlich die Neuheiten der Bergsportausrüstung begutachten und in Workshops Themen, die sie interessieren, vertiefen.

alpinmesse freeride village skizze

Skizze des neuen Freeride Village

Freeride-Village und Filmfestival

Auf über 600 Quadratmetern geht es nur ums Freeriden. Zum ersten Mal wird es das Freeride-Village auf der Alpinmesse geben. Das kleine Dorf ist eine offene Plattform zum Thema Freeriden und ein Schmelztiegel der Szene. Neuheiten auf dem Sektor wie Freeride Ski, Freerideschuhe mit Gehfunktion oder Lawinen-Airbagrucksäcke sind zum Anfassen und Ausprobieren vorhanden. Auf Vorträgen kann sich jedermann Tipps von Experten holen oder in der Lounge mit den Sternchen der Szene ins Gespräch kommen und dabei die neuesten Freeridefilme anschauen.

Samstagabend ab 20 Uhr findet schließlich zur Abrundung das Freeride Filmfestival statt. Mit Fabian Lentsch geht es zunächst nach „Georgien“ und in „Major Thing“ bereist der junge Tiroler mit seinen Freunden den halben Eurasischen Kontinent. In „Mission Steeps“ folgt der Zuschauer Snowboarder Xavier De Le Rue und Bergführer Samuel Anthamatten auf die steilsten Abfahrten der Alpen. Weitere Filme entführen den Zuschauer auf einen Surftrip im Tiefschnee, zeigen einen Freerider im Rollstuhl und eine Hommage an die wohl beste Stadt zum Studieren und Skifahren.

Kurzinterview mit Volker Hölzl

(Initiators des Projekts Freeride Village und Veranstalter des Freeride Filmfestivals)

MS: Volker, die Alpinmesse ist ein Fixpunkt für viele Alpinsportler, Profis und Interessierte. War der Schritt die Trendsportart Freeride in großem Stil zu präsentieren ein logischer?
Volker Hölzl: Nach den rasanten Entwicklungen im Bereich Freeride, war es für mich ein logischer Schritt zur Alpinmesse zu gehen und Ihnen ein Konzept für ein Freeride Village vorzulegen. Wenn man sieht, was z.B. auf der ISPO passiert, dann macht es Sinn auf einer Messe wie der Alpinmesse einen eigenen Freeridebereich zu haben. Freeriding gehöhrt hier in der “Freeride City Innsbruck” entsprechend abgebildet. Wo sonst, wenn nicht auf der Alpinmesse.

MS: Mal angenommen ein Besucher kommt zu euch ins Freeridevillage, was kann er erwarten?
Volker Hölzl: Es erwarten den Besucher viele namhafte Hersteller und ein ebenso vielseitiges Programm: Von den Freeride Lectures mit Heinz Reich von FM4, der bei intensiven Gesprächen mit Freeride Stars versucht hinter die Kulissen der Freeride Welt zu blicken, über den Freeride Starter Workshop von risk`n fun bis hin zum Open Faces Riders-Judging Workshop. An der Bar gibt es die Möglichkeit mit Freeride Pros ins Gespräch zu kommen und im Kino läuft eine Vorschau vom Programm des Freeride Filmfestivals, das am 15.11. in der Messehalle über die Bühne geht.

MS: Messen kennt man häufig als Ansammlung von Industrieunternehmen, die nebeneinander getrennt ihre Produkte anpreisen. Was ist das besondere am Freeridevillage und wie kam die Idee auf?
Volker Hölzl: Das besondere am Freeride Village ist die Art und Weise wie ich an das Thema Freeriding herangehe. Es fängt mit der Standarchitektur an. Sämtliche Stände, die zentrale Bar und Lounge sowie ein eigenes Freeride Village Kino sind aus Europaletten gebaut. Freeriding ist für mich eine erdnaher und naturverbundener Sport. Mit der Verwendung von Holzpaletten will ich dies in der Gestaltung wiederspiegeln. Das Freeride Village ist hier der Melting Pot. Der Ort, an dem alle zusammenkommen, um das Thema Freeriding auf der Messe zu präsentieren und zu feiern. Das sind nicht nur große und kleine Brands aus dem Bereich, sondern auch Veranstalter, Alpinvereine, Meteorologen, Magazine und das Freeride Filmfestival.

MS: Auf welchen Programmpunkt freust du dich persönlich am meisten?
Volker Hölzl: Am meisten freue ich mich auf die Freeride Lectures von Heinz Reich. Heinz hat als FM4 Moderator eine langjährige Erfahrung als Interviewer. Seine Gespräche mit den Akteuren aus dem Freeride Sport werden sicher wieder sehr interessant. Seine Gesprächspartner werden sein: Berti Denervaud ( Head of Sports der Freeride World Tour), Stefan Häusl (Österreichische Freeride Legende) und Fabian Lentsch (Freeride Pro aus Innsbruck und Rookie auf der diesjährigen Freeride World Tour). Und danach freu ich mich auf den Premierenabend des Freeride Filmfestivals in der Messehalle.

alpinmesse Lawinenverschüttetensuch Training

LVS-Training

Kostenlose Workshops

Eine Besonderheit der Alpinmesse sind die vielfältigen Workshops, die Anfängern und Könnern Wissen vermitteln und Interesse wecken können. Erste Hilfe am Berg, GPS-Ortung, Tourenplanung, LVS-Training und vieles mehr wir in den über 60 Workshops geboten. Alle Workshops sind im Eintrittspreis der Messe inklusive, eine vorherige Anmeldung ist allerdings meist nötig, die Plätze sind begrenzt.

LSV Übung für den Ernstfall.

Übung für den Ernstfall.

Gewinnspiel

Wir verlosen drei mal zwei Eintrittskarten für die Alpinmesse.

Dazu abonniert ihr unseren Blog und beantwortet folgende Frage:

  • Zum wievielten Male gibt es ein Freeride Village auf der Alpinmesse?

Schreibt eure Antwort per Mail an blog@innsbruck.info.

Die Antwort findet ihr hier im Text oder auf der Homepage der Alpinmesse.

Einsendeschluss: 5.11.2014, 23.59 Uhr

Unter allen richtigen Antworten verlosen wir die Tickets. Die Gewinner werden im Anschluss per Mail benachrichtigt.

alpinmesse Summit Simone Moro Shisha Pangma

Informationen

www.alpinmesse.info
Termin: Samstag, 15., 10 bis 19 Uhr, und Sonntag, 16. November, 10 bis 17 Uhr
Ort: Messegelände Innsbruck, www.cmi.at

Rahmenprogramm: Multi-Visions-Shows mit Simone Moro und Guido Unterwurzacher, Freeride-Filmfestival, Freeride Village und offener Bouldercup
Über 60 Workshop-Termine, kostenlos, mit Anmeldung: LVS-Training, GPS, Lawinenlagebericht, Tourenplanung, Gelände & Hangneigung, Höhenverträglichkeit, Notfall im Gebirge Samstag und Sonntag, ganztags in den Seminarräumen.

Freeride Package: Wer die neuesten Trends bei der Alpinmesse nicht nur bewundern will, kann von 19. – 22. Februar drei Tage mit “The Freeride Experience” in Innsbruck genießen. Einmal Stubaier Gletscher, einmal Axamer Lizum und einmal Nordkette lassen das Freeride-Herz höher schlagen.

Einen kleine Vorgeschmack zeigt diese Video.

Quelle: Alle Bilder ©Alpinmesse, Design Alpinmesse Arno Götz, Thomas Hinterholzer, Stefan Klausner

Teilnahmebedingungen Gewinnspiel: Die Teilnehmer sind mit der Erfassung ihrer Daten einverstanden. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel stimmt der/die Einsender/in zu, dass seine/ihre Daten von Innsbruck Information und Reservierungs GmbH / Tourismusverband Innsbruck & seine Feriendörfer zum Marketingzweck verwendet werden dürfen. Dieser Zustimmung kann der/die Einsender/in jederzeit schriftlich mittels Abmeldung im Newsletter widerrufen. Jeder/jede Teilnehmer/in erklärt sich im Fall des Gewinns damit einverstanden, dass der vollständige Name, Wohnort und ein Gewinner/in-Foto auf den Websites blog.innsbruck.info, www.innsbruck.info und der offiziellen Facebook-Fansite von Innsbruck Tourismus veröffentlicht werden. Der Gewinn wird unter allen Einsendungen mit der richtigen Antwort bis inkl. 05.11.2014 verlost. Die Gewinner werden am 06.11.2014 per E-Mail verständigt. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinne können nicht in bar abgelöst werden.