Neue Location: die Olympiaworld. Das Line-up: Rudimental, Sido und andere. Better be there!


Von 4.-7. Februar 2016 ist Innsbruck auch als Kleinstadt Snowboard- und Musik-Metropole: Beim Contest misst sich die Elite des Sports – nicht nur „Lifestyle-Yo-Yos“ der Szene. Für die geilsten Vibes sorgen die britische Formation Rudimental, der Berliner Troublemaker Sido und andere. Das Irre daran: Von der Kultlocation am Bergisel geht´s in die Olympiaworld. Ein Fehler? Nein! Es wird nämlich besser.

klein_Air&Style_2015_Innsbruck_17.01._HH_005-118

Snowboardfans dürfen sich beim Opel Air+Style auf die Tricks der Stars der internationalen Snowboardszene freuen. Foto: Air+Style.

Rudi was? Rudimental!

Jeden Samstagmorgen: Ich werde mit „Never let you go“ von Rudimental geweckt. Ein bebendes Bassfundament trägt mir pushend genrefreies Elektro ins Ohr – irgendwie zusammengewürfeltes Dubstep, Hip Hop, Pop und House; der typische Sound der vier Jungs aus London. Meine First Lady springt mir happy und tanzend entgegen, als ich mich aus dem Bett hieve. „Frühstück!“, strahlt sie. Nicht mehr ganz schlaftrunken setze ich mich und meine Batterien werden mit Espresso und dem Beat ordentlich geboostet. Bisher wusste ich nicht, dass Rudimental auch der musikalische Energieversorger und Headliner des elitären Opel Air+Style-Festival’s ist. Bisher!

Einst im Auto durch Innsbruck: Das Staunen in meinem Gesicht mit meinem offenen Mund und das „Boa!!!“, das mir entkam, ließ meine Freundin fragen, was los sei. „Ich hab grad das Plakat vom Air+Style gesehen“, sage ich aufgeregt. „Rudimental ist der Main-Act!“ Der Dame am Beifahrersitz entkommen Freudenschreie, mein Trommelfell mag das gar nicht. Seither steht fest: Wir müssen zum Air+Style 2016. Ihr Wunsch ist mein Befehl, auch wenn ich kein Geist in der Flasche bin.

klein_Rudimental 2

Die 4 Dudes aus London wissen echt, wie man Party macht und es so richtig krachen lässt. Foto: Rudimental.

Besser wird, wer sich verändert

Bewährtes bewahren klingt abgedroschen, ist aber an sich eine gute Strategie: So war es beim Air+Style lange Zeit am Bergisel für über 20 Jahre – mit ein wenig Fremdgehen in Seefeld und München. Furchtbar! Dann die Breaking News: Das Festival ist zurück! Allerdings nicht am Bergisel, sondern in der Olympiaworld? Früher war zwar vieles besser, wären da aber nicht die Sugar-Toppings, die den NEUEN Air+Style versüßen:

  • Freistehender 41 Meter hoher Kicker, der die Zuschauer noch näher ans Geschehen bringt.
  • Mega-Line-up mit 8 Bands und 2 Bühnen (indoor und outdoor).
  • Snowboarder und Skateboarder beim selben Event und das im Winter.
  • Autoshow des Sponsors Opel: Eigentlich müsste ich dauernd Opel Air+Style schreiben. Soll mich doch der Blitz treffen.
klein Overview7_AirStyle_Innsbruck2015

Aus Nostalgiegründen darf ich euch das alte Air+Style (damals leider ohne Opel) zeigen. Cool war´s sicher. Besser wird´s trotzdem! Foto: Air+Style.

Titel Opel Air + Style Festival Innsbruck-Tirol 2016 Vorschau 2_c_diviz

Neue Location: die Olympiaworld Innsbruck. © Air+Style

Mega Line-up

„Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum“, wusste bereits Friedrich Nietsche. Jetzt ist der Herr schon lange Tod und beim Sound am Air+Style hätte er wohl seine Nase gerümpft, aber Recht hatte er: Denn ohne die Beats wäre das Snowboard-Event ebenso ein Denkfehler. Unterstützung und Party bis in den Morgen erhalten die Athleten und Zuschauer von folgenden Artists:

  • Rudimental
  • Sido
  • K.I.Z.
  • Blumentopf
  • Sum41
  • SDP
  • Sunset Sons
  • Großstadtgeflüster
  • PLUS: After Show Party: Camo Krooked, Red Bull Live, Wax Wreckaz
klein_SIDO_VI_Murat Aslan

“Der letzte Samurai”, singt er in einem seiner Songs. Sido ist eher ein Ninja und damit ein Söldner, der Troublemaker aus Berlin. Foto: MuratAslan.

Die Athleten

Nur die 16 Top-Rider aus dem Air+Style 2015 World Tour Ranking dürfen dabei sein. 8 weitere kommen durch eventspezifische Wildcards dazu. Fix ist jedenfalls, dass ihr dort nur die Weltelite springen seht:

  • Max Parrot
  • Mark McMorris
  • Sven Thorgren
  • Yuki Kadono
  • Ståle Sandbech
  • Eric Willett
  • Kyle Mack
  • Niklas Mattsson
  • Torgeir Bergrem
  • Sage Kotsenburg
  • Tor Lundström
  • Antoine Truchon
  • Darcy Sharpe
  • Mons Røisland
  • Keita Inamura
  • Emil Ulsletten
  • Michael Ciccarelli
  • Kaximilian Preissinger
  • Mathias Weissenbacher
  • Alois Lindmoser
  • Kim Rune Hansen
  • Billy Morgan
  • Marcus Kleveland
  • Sebbe De Buck
  • He Wei
  • Peetu Piiroinen
  • Sebastien Toutant
  • Phillipp Kundratitz
  • Lucien Koch

Amen ich sage euch

Opel Air+Style ist endlich back! Mit seinen geilen Zutaten ist das Festival besser als alles je Dagewesene: Es wird für 4 Tage zu einem Devil´s-Playground, dem auch die Heiligsten nicht wiederstehen können. Wer nicht dabei ist, ist selbst Schuld oder versteht die Szene einfach nicht. Pfui!

Das Opel Air + Style Festival Innsbruck-Tirol 2016 auf einen Blick:

Öffnungszeiten: 12.00 – 22.00 Uhr
Aftershowparty: 21.30 – open End.
Sound: 8 Bands + DJs und live Acts inklusive Aftershowparty
Artists: 
24 Snowboarder + 
20 Skateboarder
Festival-Ticket: ab 54,- Euro
Erhältlich unter: www.oeticket.com
Alle weiteren Infos unter: www.air-style.com oder www.facebook.com/airandstyle

Pauschalen für das Air+Style Festival gibt es hier: PAUSCHALEN

Tipp: Wer schon vor dem Contest die Snowboarder hautnah erleben will, sollte am 3. Februar in der aDLERS Bar vorbeischauen.

Opel Air + Style Festival Line Up