WurstLiebhaber treffen sich seit 1950

Mitten in der Innsbrucker Altstadt duftet es unverschämt gut nach frischen Würsteln. Links von mir ein Herr im Anzug, der eilig ein Frankfurter Würstel mit Senf bestellt. Rechts beißt eine hübsche Studentin mit leuchtenden Augen in ihr Käsekrainer mit Ragout und Kren (=Meerrettich), der immer frisch gerieben wird. Tränen steigen mir in die Augen; eine Bierdose zischt beim Öffnen: „Zwei Tiroler Bosna bitte“, sagt der Bauarbeiter hinter mir. Ich bin am Würstelstand beim Goldenen Dachlbald zufrieden, weil satt.

WurstKultur

Bereits als Schüler und Student war ich Stammkunde, heute immer noch als Arbeitender und Blogger. Begrüßt werde ich immer noch mit: „Hallo Doktorle!“

Der Würstelstand, seine Besitzer und seine Gäste sind Teil der Innsbrucker Identitäten; sie sind der Goldene Würstelstand. Dort treffen sich Menschen aller Schichten friedlich mit einem Ziel: Das beste Würstel der Stadt zu essen. Gemeinsamkeiten verbinden eben. Lebensrettend ist ein Frankfurter mit Senf nach ein paar Gläsern – Nachtschwärmer wissen das zu schätzen. „Für Theater- und Kinobesucher sind wir ein Fixpunkt“, erklärt Ursula (Uschi) Egger stolz, die den Stand mit ihrem Mann Herbert betreibt. „90 Prozent unserer Gäste sind Einheimische, die es abends zu uns zieht.“ Aber auch in Fernost sind sie bekannt: „In einem koreanischen Reiseführer stehen wir sogar als Geheimtipp drinnen“, ist Uschi stolz. Asiaten mögen Würstel nämlich sehr gerne.

Goldener Würstelstand

Der Würstelstand beim Goldenen Dachl ist der “Goldene Würstelstand” von Innsbruck, denn hier gibt es das beste Würstel der Satdt.

FamilienTradition

„Wir sind ein Tradionswürstelstand“, betont Uschi, während sie Burenwürstel nachlegt. „Unsere Würsteln werden im Wasser heiß gemacht und nicht gegrillt.“ Ihre Tradition reicht aber noch viel weiter: Sie stammt nämlich aus eine Metzgersfamilie und hat den Würstelstand von ihren Eltern übernommen, die ihre Würstel noch selbst hergestellt haben. „Heute lassen wir sie nach unserem Rezept in einer Innsbrucker Metzgerei machen.“

RagoutBeilage

Zur Wurst gibt es knusperig frisches Schwarzbrot, saure Gurken, Perlzwiebeln, Senf oder Ragout, eigentlich ein Senfragout, das eine sehr edle Delikatesse ist, eine Offenbarung für jeden Würstelfreund, aber leider auch ein Geheimrezept. Nach den Zutaten habe ich zwar gefragt, ihr Blick hat alles verraten: Die Frage war ein Faux pas, mir wurde kalt. OK! Selbst die National Security Agency (NSA) würde nichts herausfinden. Recht hat sie nämlich: „Sonst könnte es ja jeder machen!“

Würstelstand beim Goldenen Dachl

Würstelfreunde aufgepasst! Hier gibt´s das heilige Ragout, scharfen Kren, heiße Würsteln nach hauseigener Rezeptur und knuspriges Schwarzbrot: Innsbrucker Wurstkultur eben.

QualitätSpezialität

„Unsere Spezialität ist das Tiroler Bosna, ein St. Johanner Würstel im Brot, verfeinert mit Ketchup und Curry“, schwärmt Uschi. Besonderen Wert legt sie auf Qualität und nicht um sonst lässt sie ihre Würstel eigens herstellen, anstatt sie zu kaufen. Aber Qualität hat auch ihren Preis: „Sieben Mal pro Woche jede Nacht arbeiten ist schon anstrengend. Zu Hause müssen wir noch alles putzen, alle Getränke wieder auffüllen und unser Ragout machen.“ Sie müssen sich schon sehr lieben, Herbert und Uschi. Sie sind verheiratet und arbeiten miteinander. Da heißt schon was.

MustWurst

Für Freunde der gepflegten Wurstkultur ist der Würstelstand beim Goldenen Dachl ein Ort intimer Zweisamkeit: Man is(s)st mit sich selbst und der Wurst im historischen Ambiente der Altstadt. Mehr braucht es nicht. Gesellig wird es hier auch recht schnell, denn die Vorliebe für gute Würstel verbindet. Herbert ist außerdem der Mann fürs Entertainment schlechthin; ein Ur-Tiroler eben: Mit einem verschmitzten Grinsen erinnert er mich jedes Mal an so manche Begegnung während der Studienzeit nach Mitternacht. Er kennt einige davon. Ihr wisst schon, wovon ich rede.

Wer die Wurstliebhaber der Alpenstadt kennenlernen will, oder selbst einer ist, sollte sich hier etwas Gutes tun. Ich empfehle ein Käserkainer mit Ragout und Kren, dazu scharfe Pfefferoni und ein Scherzl (=Ende von Brot). Für den kleinen Hunger gibt es den sogenannten Einspänner, das ist ein Stück Würstel; aber kleinen Hunger hat nach 00.00 Uhr eh fast keiner…

Öffnungszeiten:
Montag bis Sonntag, 18.00 – 01.00 Uhr
Herzog Friedrich Straße
Altstadt
Goldenes Dachl

 

Herbert und Uschi Egger

Herbert und Uschi Egger sind verheiratet und führen zusammen den Würstelstand. Auf euren Besuch freuen sie sich bestimmt.