Es ist einer dieser verregneten Samstage, an denen man eigentlich nichts anderes tun möchte, als sich daheim unter der Bettdecke zu verkriechen und den ganzen Tag fernzusehen.
Aber erstens ist das mit einem kleinen Kind dann doch nicht so lustig und zweitens haben wir um 15:00 Uhr eine Verabredung in Oberperfuss mit Fr. Monika Hueber auf ihrem Bauernhof “Hansilis”. Ich freue mich schon sehr darauf, denn sie nimmt sich extra für mich und meine Familie Zeit um uns den Hof zu zeigen.
Genaue Vorstellungen, was uns erwartet, habe ich nicht. Ich weiß, dass es sich um einen Erbhof handelt, den es – wie sie mir später erzählen wird – schon seit mehreren hundert Jahren gibt. Außerdem habe ich im Internet noch ein paar Links zum Thema “Schule am Bauernhof” gefunden.

Ländliche Idylle

Als wir ankommen, sind die wunderschönen Blumen und der liebevoll dekorierte Eingangsbereich das Erste, was mir auffällt. Es sieht fast ein bisschen wie im Bilderbuch aus. Da ich leider absolut keinen grünen Daumen habe, bewundere ich die gepflegten und prächtigen Gärten anderer Leute umso mehr.

Langsam, aber sicher kommt Herbststimmung auf. Den Eingangsbereich vom Hansilishof hat Fr. Hueber liebevoll mit Kürbissen dekoriert

Langsam, aber sicher kommt Herbststimmung auf. Den Eingangsbereich vom Hansilishof hat Fr. Hueber liebevoll mit Kürbissen dekoriert

Blumen im Bauerngarten, Oberperfuss, Urlaub am Bauernhof

Welche Pracht!

Du bist, was du isst

Monika begrüßt uns freundlich und wir werden gleich in ihre Küche gebeten, wo wir uns um den Küchentisch versammeln und sie uns viel über ihre Arbeit und das Leben am Bauernhof erzählt.
Alles, was sie sagt, ist interessant, aber zwei Sätze bleiben mir besonders im Gedächtnis: “Ich stehe jeden Tag um 04:30 Uhr auf” und “Du bist, was du isst” Der erste Satz macht mir bewusst, wie unglaublich fleißig man als Landwirt sein muss – egal bei welchem Wetter und egal ob Wochenende oder nicht- die Tiere müssen versorgt werden!
Um so ein Leben führen zu können, muss man wirklich lieben, was man tut und eines sieht man sofort: bei Monika ist das zu 100% der Fall. Nicht umsonst wurde sie 2013 zur Bäuerin des Jahres in der Kategorie “Bildung und Konsumenteninformation” gewählt. Eine Auszeichnung, auf die sie zu Recht stolz ist.

Fr. Hueber hält stolz die Urkunde "Bäuerin des Jahres 2013" ins Bild

Eine Auszeichnung, auf die Frau Hueber zu Recht stolz sein kann.

Durch das Projekt “Schule am Bauernhof” kommen regelmäßig Schul- und Kindergartenkinder auf den Hansilishof. Dort können sie das Hofleben hautnah miterleben und bekommen so ein besseres Verständnis dafür, wo ihr Essen denn eigentlich herkommt. Womit ich schon beim zweiten Satz wäre: “Du bist, was du isst”. Ich bin geschockt, als mir Monika erzählt, dass es Kinder gibt, die nicht wissen, dass das Fleisch auf ihrem Teller einmal ein Tier war. Vieles ist heutzutage selbstverständlich geworden. Oft können wir aufgrund des Überangebots und der ständigen Verfügbarkeit unser Essen gar nicht mehr so richtig schätzen. Das kann man aber am Erlebnisbauernhof ändern.

Fr. Hueber zeigt stolz die frischen Eier vom Hansilis Hof in Oberperfuss, Innsbruck.

Frische Eier vom Hansilis Hof

Wos da Hof alles hergibt

Herzlich Willkommen im Hofladen

Jeder ist Willkommen

“Alles, was der Hof hergibt” ist das Motto des kleinen Hofladens, der jeden Donnerstag zwischen 16:00 – 18:00 Uhr geöffnet hat. Obwohl man schon im Vorhinein seine Bestellung abgeben kann, kommen doch viele Stammkunden einfach so vorbei. “Ich habe ihnen schon oft gesagt, dass sie anrufen können und ich dann gleich sagen kann, ob wir das gewünschte Produkt zurzeit verfügbar haben, aber viele Stammkunden kommen einfach gerne vorbei, um zu schauen und kaufen dann halt einfach, was wir da haben,” meint Monika. Wenn es keinen Speck mehr gibt, gibt es halt keinen mehr. Aber keine Sorge, man wird garantiert immer fündig. Ob selbstgemachte Marmelade, Brot, Kräutersalz, Wurst… es ist sicher immer etwas Passendes dabei.

Hofladen Hansilis

Hier bestimmt das Angebot die Nachfrage – es gibt eben, was es gibt. Und das ist gut so!

selbstgemachte Marmelade mit Früchten aus dem Bauerngarten

Selbstgemachte Marmelade mit Früchten aus dem Bauerngarten

Ein Vormittag am Bauernhof

Wie bereits erwähnt, ist es Monika wichtig, Kindern und Jugendlichen eine Wertschätzung für unser Essen zu vermitteln. Damit aber nicht nur einheimische Kinder durch das Projekt “Schule am Bauernhof” dazu die Möglichkeit haben, öffnet sie die Tore auch jeden Mittwoch zwischen 10:00 und 12:00 Uhr für Touristen und interessierte Einheimische.
Es wird gemeinsam Brot gebacken, selbst Seife hergestellt oder am Feld nach Kartoffeln gegraben. Anschließend gibt es kleine Kostproben, die Tiere können beobachtet und sogar gestreichelt werden.
“Die Kinder wollen immer ganz genau wissen, wie die Tiere heißen und wer Mama und Papa sind”, lacht Monika, während sie das Zwergkaninchen Schneewittchen auf ihrem Arm streichelt.
Ein Spaß für die ganze Familie, bei dem man ganz nebenbei noch etwas lernt. Man kann sogar Kindergeburtstage am Hof feiern!

Das Zwergkaninchen Schneewittchen wird gerne von den Kindern gestreichelt.

Schneewittchen genießt die Streicheleinheiten der Kinder

Ein süßes Ferkelchen

Ein Schweinchen namens Emma

Dieser Blick

Dieser Blick… zum Dahinschmelzen!

Weitere Infos:

  • Anmeldung: spätestens bis Dienstag beim TVB Oberperfuss oder beim TVB Gries im Sellrain
  • Wann: jeden Mittwoch von Mitte Juni – September
  • Geeignet für: jeder ist willkommen. Kinder ab 4-5 Jahren können aber schon wirklich selbst mithelfen.
  • Preis: € 5,00 p.P. Kinder unter 4 Jahren zahlen noch nichts

Alle die von Tieren und dem Landleben nicht genug bekommen, sollten sich auf jeden Fall auch den Erlebnisbauernhof Nattererboden ansehen.

Kontakt & Informationen
Hansilis Hof
Familie Monika und Jakob Hueber
Huebe 17
6173  Oberperfuss
+43 650 / 40 23 061
+43 52 / 32 81 570
jum.hueber@aon.at

 

Fotos: © Felix de Koekkoek