Was wäre Weihnachten ohne Kekse? Aber vor allem: Was wäre Weihnachten ohne Vanillekipferl? Für mich sind Vanillekipferl die Weihnachtskeks-Klassiker schlechthin. Mürbe, herrlich nach Vanille duftend und ordentlich in Staubzucker gewälzt – so mag ich sie am liebsten. Damit für die Adventszeit und auch nach Weihnachten noch genügend Kipferl in den Dosen übrig ist, werden meistens gleich mehrere Bleche von den Lieblingskekserln gebacken. Wenn es euch genauso geht, habe ich heute das richtige Rezept für euch! Für alle Vanillekipferl-Fans gibt es eine Vanillekipferlmousse mit weißer Schokolade, im Glas geschichtet und mit einer extra Portion Vanillekipferl on top. Das perfekte Dessert für die kommenden Weihnachtsfesttage, Silvester oder Neujahr!

Solltet ihr doch zu viele Kekse gebacken haben, als ihr schlussendlich essen könnt, dann eignet sich das Vanillekipferlmousse auch ideal, um übriggebliebene Vanillekipferl zu verwerten.

Das wird für 4 Portionen benötigt:

  • 250 ml Schlagobers
  • 100 g weiße Kuvertüre oder weiße Schokolade
  • 8 Vanillekipferl
  • 3 EL Joghurt

Und so geht’s:

Den Schlagobers in einer Schüssel steif schlagen. Die weiße Kuvertüre über kochendem Wasser im Wasserbad schmelzen. Die Vanillekipferl zerbröseln und beiseite stellen.

Die geschmolzene Kuvertüre mit Joghurt und der Hälfte der zerbröselten Vanillekipferl vermengen. Nun das steif geschlagene Schlagobers vorsichtig mit einem Schneebesen unter die Joghurt-Kuvertüre-Creme heben. Die fertig vermengte Creme in Gläser füllen und abwechselnd mit Creme und den restlichen Vanillekipferlbrösel schichten.

Die Vanillekipferlmousse nun in den Kühlschrank kühl stellen und servieren.

Frohe Weihnachten – lasst es euch gut gehen!

Vanillekipferlmousse

© Nadja Hudovernik