Topfenpalatschinken sind schon eine süße Verführung für sich! Und da es seit einigen Wochen nun auch bei uns heimischen Rhabarber gibt,  tische ich diesmal Topfenpalatschinken mit Rhabarberkompott auf. Und diese Kombination schmeckt herrlich! Der Rhabarber gibt den Palatschinken neben der cremigen Topfencreme noch eine süß-säuerliche Note. Eine Kombination, die an diesen schon sehr sommerlichen Tagen für einen erfrischenden Geschmack sorgt! Also nichts wie hin zum nächsten Bauernmarkt! Den heimischen Rhabarber gibt es nur noch bis Ende Juni!

Für die Topfenpalatschinken mit Rhabarberkompott benötigt man:

Zutaten für 4 Personen

Für die Palatschinken:

  • 60g glattes Mehl
  • 2 große Eier
  • 125ml Milch
  • eine Prise Salz
  • Vanillemark
  • Butterschmalz zum Herausbacken

Butterschmalz verwende ich am liebsten, da zum Beispiel Butter viel schneller verbrennt

Für die Topfenfüllung:

  • 250g Topfen
  • 100ml Obers
  • 1 Blatt Gelatine
  • Schale und Saft von einer halben unbehandelten Zitrone
  • 60g Staubzucker
  • einen Schuss Orangensaft

Für das Rhabarberkompott:

  • 3 Stangen Rhabarber
  • 100ml Wasser
  • 80g Zucker
  • Schale und Saft von einer halben unbehandelten Zitrone (die andere Hälfte)

Frischen Rhabarber könnt ihr übrigens auf diversen Bauernmärkten in und rund um Innsbruck finden!

Rhabarber richtig lagern:

Um Rhabarber am besten zu lagern, schneidest du zuerst die Blätter ab und wickelst danach die Stangen in ein angefeuchtetes Geschirrtuch. Genauso wie beim Spargel kannst du den Rhabarber so im Kühlschrank für mehrere Tage lagern.

Und so geht´s:

Zu allererst die Topfencreme zubereiten:

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen lassen. Den Obers steif schlagen. Topfen und Staubzucker mit Zitronenschale in einer Schüssel verrühren.

Den Zitronensaft mit einem Schuss Orangensaft vermengen und mit der Gelatine in einem Topf erhitzen, bis sich diese komplett aufgelöst hat. Die Gelatinemischung kurz auskühlen lassen und unter die Topfenmasse unterrühren.

Zum Schluss vorsichtig den geschlagenen Obers unterheben. Die Creme im Kühlschrank etwa eine Stunde kalt stellen.

Für die Palatschinken alle Zutaten in einer Schüssel vermengen und mit einem Schneebesen gut verrühren. Etwas Butterschmalz in der Pfanne schmelzen und dünne Palatschinken beidseitig heraus backen.

Für das Kompott den Rhabarber schälen und beide Enden abschneiden. In dünne Scheiben schneiden und beiseite stellen.

Das Wasser mit dem Zucker und dem Zitronensaft erhitzen. Den Rhabarber dazugeben und alles etwa 5 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und nach Belieben kalt oder warm servieren.

Die fertig gebackenen Palatschinken mit der ausgekühlten Topfencreme bestreichen und ein paar Rhabarberstücke darauf verteilen.

Die Palatschinken zusammenklappen und  mit noch mehr Kompott als Beilage servieren.

 

Lasst es euch schmecken!

 

Sehr beliebt ist der Rhabarber auch in Kombination mit Erdbeeren. Ein Rezept dafür findest du hier

Topfenpalatschinken