Hasselback Kürbis? Hasselback? Wie? Was ist das? Hasselback ist eine Schneidetechnik, die eigentlich bei Kartoffeln angewendet wird. Das geht allerdings auch beim Kürbis. Beim Hasselback Kürbis wird der Kürbis fächerartig mehrmals dicht hintereinander eingeschnitten und mit Kräutern und Gewürzen gefüllt. Das sieht nicht nur toll aus, sondern gibt dem Kürbis auch noch einen Extra Crunch und mehr Geschmack, da man die Rillen mit Salbei und allerlei feinen Kräutern, Knoblauch und was das Herz begehrt befüllen kann und somit nochmal aromatischer schmeckt.

Durch den Schnitt bäckt der Kürbis zudem auch noch schneller als im Ganzen. Super, wenn’s mal schnell gehen muss.

Servieren kann man den Hasselback Kürbis als Beilage oder für besondere Kürbisliebhaber sogar als Hauptspeise.

Das wird benötigt:

  • 1 Butternusskürbis
  • 100 g Butterschmalz
  • 1 Handvoll Salbei
  • 2 EL Ahornsirup
  • Salz, Pfeffer

Und so geht’s:

Zuerst halbiert und schält man die Butternuss. Dann aushöhlen und auf ein Küchenbrett legen. Links und rechts vom Kürbis legt man nun zwei Stäbchen, hierfür verwende ich Asia Essstäbchen. Mit einem scharfen Messer mehrmals einschneiden, aber nur bis zu den Stäbchen. Vorsicht, nicht durchschneiden! Die Stäbchen sind dafür gedacht, dass man den Kürbis nicht ganz durchschneidet und die Scheiben somit nicht auseinander fallen.  Den angeschnittenen Kürbis mit Salbei und/oder Kräutern füllen.

Das Butterschmalz erhitzen und mit den Ahornsirup verrühren. Die Kürbisse gut mit der Butterschmalzmischung einpinseln, salzen, pfeffern und circa 20 bis 30 Minuten bei 180°C im Ofen backen bis der Kürbis durch ist.

Hasselback Kürbis

© Nadja Hudovernik

Mahlzeit! Lasst es euch schmecken!