Klein, rund und würzig – so kennen und lieben wir sie! Die Rede ist von den berühmten Tiroler Kaspressknödel. Ganz egal wo man in Tirol unterwegs ist, man findet sie auf fast jeder Speisekarte. Ob als Suppeneinlage oder zu einem knackigen Salat – wir mögen beides! An warmen Sommertagen bevorzugen wir allerdings die zweite Variante, mit frischem Pflücksalat aus dem Garten, etwas Schnittlauch und einem einfachen Salatdressing.

Tiroler Kaspressknödel Rezept

Wir haben die Zubereitung für den Tiroler Klassiker Schritt-für-Schritt festgehalten, damit ihr die Knödel ganz einfach zu Hause nachmachen könnt.

Das wird benötigt:

  • 250 g Semmelwürfel
  • 3-4 Eier (je nach Größe)
  • 200 ml Milch
  • 250 g geriebener Bergkäse (Wer es gerne deftiger mag, kann auch eine Mischung aus Graukäse und Emmentaler/ Bergkäse verwenden. Graukäse gehört in eine typisch Innsbrucker Version auf jeden Fall hinein!)
  • 1 Zwiebel
  • Petersilie gehackt
  • Schnittlauch
  • Salz und Pfeffer
  • 50 g Butterschmalz zum heraus braten

(c) Nadja Hudovernik

Und so funktioniert´s:

Zwiebel fein hacken und in einer Pfanne glasig anbraten. Die Semmelwürfel mit der Milch und den verquirlten Eiern vermengen und anweichen lassen. Die gerösteten Zwiebel, den Käse und die gehackte Petersilie zugeben. Alles gut vermengen, salzen und pfeffern und kleine flache Knödel formen. Diese in Butterschmalz beidseitig heraus braten und in der Pfanne noch etwas flach drücken. Die Kaspressknödel kann man vor dem Servieren noch mit Schnittlauch garnieren und anschließend mit Salat oder in einer (Rind-)Suppe servieren.

Mahlzeit! Lasst es euch schmecken!