Wenn man zum Italiener gehen will, nämlich zum echten, dann gibt’s in Innsbruck nur eins – und einen: die Trattoria da Peppino in Hötting, am Anfang der so viel Altinnsbrucker Atmosphäre ausstrahlenden Kirschentalgasse. Mit seinen gewölbeartigen Stuben ist die Location eigentlich für Italien gar nicht typisch, höchstens für die eine oder andere Beisl im Trentino.

Trattoria da Peppino Innenansicht

Innenansicht2

Typisch aber im Gegensatz dazu die Küche, die zwar keine regionalen Spezialitäten bringt, aber immerhin den All-Italian-Standard. Das heißt Antipasti, Primi, Secondi und Dolci, alles streng geregelt. Die Vorspeisenhäppchen mit ihren Sottaceti und andere kleine bocconcini wie auch die Fische in der Vitrine sind extrem frisch. Extrem schwer tut sich der Gast bei der Wahl der Zubereitung. Beim Coda di Rospo ist die Sache klar, aber soll ich jetzt etwa einen Branzino in der Salzkruste nehmen oder al forno oder vom Grill? Am besten, man lässt sich beraten, was zum jeweiligen Tier am besten passt. Wenn man nicht überhaupt einen fritto misto mit herrlich knusprigen Tintenfischringen bestellt.

This slideshow requires JavaScript.

Die Weinkarte hier schätze ich ganz besonders, weil sie Italiener bietet, die man bei anderen Italienern kaum findet, etwa einen roten Aglianico oder einen weißen Greco di Tufo von Mastrobernardino aus Kampanien. Und der Cafè danach ist, wie könnte es auch anders sein, toll.

Trattoria da Peppino
Kirschentalgasse 6
6020 Innsbruck
Telefon: +43 (0) 512 27 56 99

Bilder: © Trattoria da Peppino