Nomen est omen: man sitzt wirklich ausgezeichnet im von Irmgard Sitzwohl und Elisabeth Geisler betriebenen Sitzwohl, einem Restaurant in der Gilmschule, einer ehedem berühmten Innsbrucker Volksschule. Sitzwohl stammt aus Ostösterreich und war jahrelang eine frei vazierende Köchin, bis sie ausgerechnet in Innsbruck dachte, es sei Zeit, ordentliches Sitzfleisch zu entwickeln. Und das hat Innsbruck gut getan, weil es damit ein verlässliches drittes Haubenstandbein erwarb – derzeit schmücken sogar zwei dieser Kopfbedeckungen das Restaurant.

Das Wohlfühlsitzen ist nicht nur auf die bequeme Bestuhlung zurückzuführen, es ist auch das schlicht und geschmackvoll modern designte Ambiente, das einen sofort einnimmt. Zur Abwechslung einmal eine architektonische Moderne, in der man vor Kälte nicht zittert. Das gilt auch für die Tages- und Cocktailbar, zu ebener Erde mit Terrasse unter dem 1.Stock-Restaurant. Tadellose Cocktails am Abend, und am Tage zusammen mit dem vom Europastüberl der beste Mittagtisch der Stadt. Da munden einfache Spaghetti mit Kalbssugo so gut, als kämen sie aus dem Programm des Abendrestaurants.

Auch die Partnerin hat einen Sprachgag bekommen: die im Haus befindliche Greislerei heißt “Geislerei”. Hier gibt’s Selbstproduziertes wie Chutneys, Marmeladen, Suppen, Sirups, Saucen und Anderes zur Weiterverarbeitung neben ausgesuchten, hochwertigen Fertig- und Halbfertigprodukten von heimischen und Produzenten in aller Welt.

Sitzwohl – Restaurant | Bar
ehemalige Gilmschule
Stadtforum
6020 Innsbruck
Telefon: +42 (0) 512 56 28 88
Mail: info@restaurantsitzwohl.at
Link zum Sitzwohl

Titelbild: Marlies Mair