- #myinnsbruck - https://blog.innsbruck.info -

Deftige Zwiebelsuppe

Nach einem langen Spaziergang oder einer ausgiebigen Wanderung an der frischen Luft, ist eine große Schüssel würzige Zwiebelsuppe genau das Richtige zu dieser Jahreszeit. Eigentlich ist die Zwiebelsuppe ja ein französischer Klassiker, heute ist sie aber etwas abgewandelt. In diesem Rezept wird die Zwiebelsuppe mit Steinpilzen verfeinert und mit überbackenen Schwarzbrot-Käse-Toasts serviert.

Zwiebel gehören zum Wurzelgemüse. Ob grob oder fein gehackt, in Suppen, Eintöpfen, Aufläufen oder Salaten, sie sind das ganze Jahr über beliebt. Denn Zwiebel sind wahre Geschmacksträger und überzeugen mit ihrer Vielseitigkeit.

Für unsere Suppe werden  Zwiebel in feine Ringe geschnitten, langsam in Olivenöl angebraten und mit Zucker karamellisiert. Zum Schluss werden die Zwiebel mit Gemüsebrühe und etwas Weißwein abgelöscht, die der Zwiebelsuppe einen ganz besonderen Geschmack verleihen. Ein Tipp: Wer gerne im Herbst auf Schwammerlsuche geht, kann Steinpilze für die kalten Wintermonate trocknen und hat so immer wieder eine kostbare Zutat zum Verfeinern!

Das wird für 4 Portionen benötigt:

Für die Zwiebelsuppe:

Für die Schwarzbrot-Käse-Toasts:

Und so geht die Zwiebelsuppe:

Die getrockneten Steinpilze mit 100 ml heißem Wasser übergießen und beiseite stellen.

Für unsere Zwiebelsuppe schält man zuerst die Zwiebel und schneidet diese in feine Ringe. Diese werden nun langsam in etwas Olivenöl angebraten und mit Zucker karamellisiert. Die karamellisierten Zwiebel mit Gemüsebrühe und etwas Weißwein ablöschen, die Suppe aufkochen lassen. Nun den Thymian, Muskat, die eingeweichten Steinpilze und das Lorbeerblatt zugeben. Die Zwiebelsuppe nun etwa 10-15 Minuten köcheln lassen.

Währenddessen kann man die Schwarzbrot-Käse-Toasts zubereiten. Dafür das Schwarzbrot in Scheiben schneiden, mit Tiroler Bergkäse belegen, etwas Thymian und Pfeffer drüber streuen, mit ein paar Tropfen Olivenöl beträufeln und im Ofen bei 185° C etwa 10 Minuten grillen.

Zum Schluss wird die Zwiebelsuppe noch mit Salz, Pfeffer und etwas Thymian abgeschmeckt und mit den Schwarzbrot-Käse-Toasts serviert.

Mahlzeit! Lasst es euch schmecken!

Weitere gute Suppen zum Aufwärmen findet ihr hier. Wie wärs zum Beispiel mit einer winterlichen Minestrone [1], einem herzhaften Gulasch [2] oder doch einer echten Tiroler Gerstlsuppe? [3]

Zwiebelsuppe

© Nadja Hudovernik

[4]