Sonntag in Österreich: Es herrscht idyllische Ruhe. Auch in vielen Gasthäusern, die am Tag des Herren geschlossen bleiben. Nicht ideal, wenn man sich gerade auf ein Schnitzel freut. Doch es gibt sie auch in Innsbruck, die sonntags geöffneten Gasthäuser! Ich habe für euch drei Gaststätten besucht, die traditionelle Küche servieren. Dort werden ihr auch am Sonntag kulinarisch verwöhnt.

Bretterkeller

Der Bretterkeller liegt unweit des Bergisel und ist sowohl mit Auto und Öffis, als auch zu Fuß gut erreichbar. Über die Igler Straße kommt man mit dem Auto bis zu den Parkplätzen direkt vor dem Gasthaus. Oder stellt das Auto einfach hinter Stift Wilten ab und spaziertz über die Fußgängerbrücke, die Autobahn überquerend, direkt zum Bretterkeller.

Das Gasthaus bietet Tiroler Küche in urigem Ambiente, bei schönem Wetter auch gerne auf der Sonnenterasse. Man ist zwar nah an der Autobahn, der Geräuschpegel hält sich aber in Grenzen. Ich habe ihn nach ein paar Minuten gar nicht mehr wahrgenommen. Großes Plus: Wirtin Gitt legt viel Wert auf Regionalität und biologisch angebaute Zutaten. Wir haben bei unserem Besuch ganz klassisch das Wiener Schnitzel mit Kartoffeln bestellt. Außerdem ein Tiroler Tris aus Kas -und Spinatknödel mit Schlutzkrapfen. Die Speisen waren von sehr guter Qualität und haben gemundet. Ebenfalls top: das Preis-Leistungsverhältnis.

Bretterkeller Innsbruck

Der Bretterkeller ist gut über die Brücke direkt zum Gasthaus erreichbar.

Bretterkeller Speisekarte

Die Speisekarte ist in Holz eingefasst.

Bretterkeller Innsbruck

Die Sonnenterasse des Bretterkellers

Wiener Schnitzel Bretterkeller

Wiener Schnitzel mit Kartoffeln und Preiselbeeren

Tiroler Tris Bretterkeller

Tiroler Tris – Kasknödel, Spinatknödel und mit Spinat gefüllte Schlutzkrapfen

Öffnungszeiten: täglich von 10:00 – 24:00
Speisekarte
Website
Email: info@gasthaus-bretterkeller.at
Telefon: +43664 4819866
Viller Berg 1
6020 Innsbruck

Buzihütte

Ihr findet die Buzihütte oberhalb der Schneeburggasse zwischen den Stadtteilen Hötting und Allerheiligen. Das gemütliche Restaurant liegt am Stadtrand, eigentlich schon im Grünen. Die Kombination aus kleiner Wanderung und Gasthausbesuch bietet sich also an. Parkplätze sind begrenzt vorhanden, empfehlenswert ist die Anfahrt mit der Buslinie H.

Die Buzihütte hat eine lange Tradition. Erbaut wurde sie 1891, seit 1902 ist sie bewirtschaftet. Die Hütte bietet ein sehr uriges Ambiente im Almhüttenstil und eine wunderbare, große Sonnenterasse. Neben vielen regionalen Schmankerln ist die Buzihütte vor allem für eine Speise bekannt – die Eiterbeule.

Spezialität des Hauses: die legendäre Eiterbeule

Was ist nun die Eiterbeule, wird man sich fragen, klingt es doch für eine Speise eher unappetitlich. Die Eiterbeule ist ein gefülltes Schnitzel mit gut dokumentierter Enstehungsgeschichte. Ich fasse sie gleich hier für euch zusammen: ‘An einem stürmischen, regnerischen Herbsttag Ende November 1960 kamen 5 Medizinstudenten nass, hungrig und durstig auf der Buzihütte an und suchten die Reste des väterlichen Monatswechsels zusammen. Über die Frage des Wirtes erklärten sie diesem, sie seien hungrig und durstig und hätten nur wenig Geld. Der Wirt solle ihnen jedoch ein Gericht bereiten, welches ausgiebig, billig und pikant sei.

Eduard Sporer begab sich daraufhin in seine Küche und mischte aus verschiedenen Zutaten ein Gericht, dessen genaue Rezeptur tief in den Kellern der Buzihütte vergraben wurde. Als Eduard Sporer den Studenten das Gericht servierte, leuchteten deren Augen auf und sie riefen: “Das schaut aus wie eine Eiterbeule!”‘

So wurde die “Eiterbeule” erfunden. Dieses Gericht wurde seitdem von vielen, vielen Gästen mit Genuss verzehrt und hat den Ruf der Küche der Buzihütte begründet. Sie ist jedem Innsbrucker ein Begriff und gehört zu den Dingen, die ihr bei eurem Innsbruck-Besuch unbedingt probieren solltet.

Nur Bares ist Wahres! Bitte beachtet, dass Kartenzahlung auf der Buzihütte nicht möglich ist.

Buzihütte

Eingang zur Buzihütte

Sonnenterasse der Buzihütte

Große Sonnenterasse im Grünen mit Blick auf die Berge

Ambiente der Buzihütte

Uriges Ambiente inmitten der Natur

Speisekarte Buzihütte

Die Geschichte der Eiterbeule

Eiterbeule Buzihütte

Die Spezialität des Hauses – die “Eiterbeule”

Öffnungszeiten: Mi bis Fr: 18 bis 24 Uhr / Sa, So und Feiertag: 11 bis 24 Uhr / warme Küche bis 21 Uhr 30
Webseite
Telefon: +43 512 283333
Email: info@buzihuette.at
Inhaber: Karoline Strauss, Berchtoldshofweg 14, 6020 Innsbruck, Tirol, Österreich

Tiroler Weinstube

Die Tiroler Weinstube ist ein kleiner Geheimtipp. Man findet sie in der Gumpstraße im Stadtteil Pradl. Auch hier ist das Ambiente urig gemütlich. Die Servicedame hat einen flotten Spruch auf Lager und sorgt für eine freundliche, nette Atmosphäre. Die Speisekarte ist ziemlich üppig mit traditionellen Speisen bestückt. Außerdem sind die Portionen groß und das Preis-Leistungsverhältnis sehr gut.

Wir hatten das wirklich sehr große und sehr schmackhafte Wiener Schnitzel von der Pute mit gemischtem Salat. Ein Genuss! Wer eine authentische “Kneipe” mit guter einheimischer Küche sucht ist hier genau richtig. Auch am Sonntag.

Speisekarte Tiroler Weinstube

Die Speisekarte ist umfangreich, hier findet mit Sicherheit jeder etwas.

Wiener Schnitzel Tiroler Weinstube

Das Wiener Schnitzel war sensationell gut, die Portion auch fabelhaft großzügig.

 

Weitere Empfehlungen, die sonntags geöffnet haben und euch Tiroler Küche servieren

 

  • Bierstindl: Das tradionelle Gasthaus liegt am Fuße des Bergisels und bietet zahlreiche traditionelle Gerichte. Ein Biergarten rundet das Erlebnis ab.
  • Der Burenwirt: Traditionsgasthaus in Hötting mit regionalen Spezialitäten.
  • Stiftskeller: Der Stiftskeller am Franziskanerplatz im Zentrum von Innsbruck ist bekannt für seinen Biergarten und traditionelle Speisen.
  • Ottoburg: Am Eingang zur Altstadt gelegen ist das Restaurant Ottoburg. Es gehört zur gehobeneren Kategorie und bietet ebenso Traditionelles aus der Region.
  • Die Wilderin: In der Innsbrucker Sailergasse mitten im Herzen der Altstadt. Hier kocht man nach dem Motto “Regional – Saisonal – Nachhaltig”. Auch traditionelle Gerichte, aber mit viel Kreativität überraschend umgesetzt.
  • Restaurant Sailer: Im gleichnamigen Hotel in der Adamgasse gelegen bekommt man Tiroler Speisen auf hohem Niveau.