Wenigstens ein Rodelausflug gehört zu jedem perfekten Winterurlaub dazu. Rund um Innsbruck gibt es gleich eine ganze Reihe an Naturrodelbahnen und beleuchteten Strecken für kleine Nachtabenteuer. Bei unseren deutschen Nachbarn sind diese besser bekannt als Schlittenfahrten. Bezeichnung hin oder her – es geht um den Spaß. Je nach Schneelage und Fitness sind die für Klein und Groß geeignet. Das Prinzip ist simpel: Rodel einpacken, sich selbst ebenfalls warm einpacken (Reserve-T-Shirt zum Umziehen!) und es kann los gehen.

Besonders schön wird der Ausflug mit einer Rast auf einer der urigen Almhütten und einer deftigen Stärkung. Für die Abfahrt gilt dann voller Spaß voraus und wie immer im Wintersport: Safety first! Helm, festes Schuhwerk und Skibrille sind Standard.

Rodeln rund um Innsbruck:

Birgitzer Alm – der Klassiker
Aufstieg: ca 1:00h, 438hm
Einkehren: Birgitzer Alm (1808m)

Die Birgitzer Alm ist der absolute Rodel-Klassiker für die Innsbrucker. Die Rodelbahn wird auch für den Aufstieg genutzt, ebenso tummeln sich hier Tourengeher und auch die Innsbrucker Vertrider (Freeride Mountainbiken auf Schnee). Mittwoch, Freitag und Samstag ist die Alm bis 22 Uhr geöffnet und ein beliebtes Nachtrodel-Ausflugsziel. In der Hütte kann es dann durchaus auch schon mal schnell kuschelig werden, dafür warten große Portionen mit leistbaren Preisen auf hungrige Besucher. Von Würstel mit Pommes bis hin zu Knödel Tris (drei Arten von Knödel: Spinat, Speck und Käse) mit Kraut ist alles dabei. Tipp: Skitourengeher können noch ca. ein halbe Stunde weiter bergauf aufs Birgitzköpfel gehen.

Anfahrt:
Öffentlich: Postbus L1 zur Haltestelle „Axams/Abzweigung Birgitzer Alm“
Mit dem Auto: circa 30 Minuten von Innsbruck über A1, Abfahrt Kematen, Richtung Axamer Lizum Skigebiet, Rodelparkplatz am Straßenrand nach der Kehre mit dem Gasthof Adelshof
Mehr Infos und aktuelle Schneelage: Birgitzer Alm: 0664/5970026

Juifenau Alm – für die Fleißigen
Aufstieg: ca 2:00, 592hm, 4,9km
Einkehren: Juifenau Alm (2020m)

Rodeln_Juifenalm-10 Rodeln_Juifenalm-27

Der lange Aufstieg macht sich doppelt bezahlt. Einmal bei einem leckeren auf der Alm zubereiteten Mahl und einmal, weil man den gesamten Aufstieg nachher mit der Rodel wieder abfahren kann. Die kleine Alm ist liebevoll gestaltet und bietet eine einfache Speisekarte mit typischen Gerichten. Spezialitäten wie den selbstgesammelten Kräutertee oder den köstlichen Apfelstrudel sollte man auf alle Fälle probieren. Bei der Zubereitung wird Wert auf regionale Produkte gelegt und die Eier stammen laut Angaben auf der Speisekarte „von uns bekannten Hühnern“. Tipp: die Hütte wird schnell voll und man muss öfters mal etwas warten. Das sollte man vor allem bei einem Besuch mit Kindern beachten und vielleicht ein paar Müsliriegel und einen Tee einpacken.

Anfahrt:
Am besten mit dem Auto: ca 30 Minuten von Innnsbruck über A1, Abfahrt Kematen, Richtung Kühtai, bei Grieß im Sellrain links abbiegen Richtung Juifenau/Lüsens, Juifenau Alm Parkplatz: 3€ Tagesparkticket.
Mehr Infos und aktuelle Schneelage: Juifenau Alm: 0664/5305064 

Rangger Köpfl – auch für die Faulen
Aufstieg: Bergbahn und 45 Minuten zusätzlicher Aufstieg, wer will
Einkehren: SB-Restaurant Mittelstation-Sulzstich, Panorama-Restaurant Stiglreith, Rosskogelhütte

Rodeln_Juifenalm-21

Zweimal die Woche geht hier auch abends die Post ab. Das letzte Stück zur Rosskogelhütte ist allerdings auch dann unbeleuchtet, also packt man am besten selbst Stirnlampen ein. Bei guter Schneelage kann man dann von ganz oben bis ins Tal rodeln (ca. 45 Minuten).

Nachtrodeln: jeden Dienstag und Donnerstag bis 23:00
Rodelkarte (eine Fahrt): 7,50€ Erwachsene, 4,00€ Kinder
Nachtrodeln (18:30-21:30): 13,00€ Erwachsene, 7,00€ Kinder
Mehr Infos und aktuelle Schneelage: http://www.rangger-koepfl.at/winter/infos-downloads/

Anfahrt:
Öffentlich: von Innsbruck in Wintersportausrüstung gratis, Regionalbus 4165 Richtung Oberperfuss, Station Rangger Köpfl Lift. 30min von Innsbruck Finanzamt
Mit dem Auto: ca. 20 Minuten von Innsbruck über A1, Abfahrt Kematen

Mutterer Alm – Rodeln 2.0 mit Pistenbock
Aufstieg: Gondel, 363hm (Berg bis Mittelstation),
Talabfahrt nur über Sportrodelbahn möglich

Rodeln_Juifenalm-18

Auf der Mutterer Alm warten gleich drei verschiedene Rodelstrecken auf Besucher: die Sportrodelbahn, die Familienrodelbahn und die 2014 eröffnete Pistenbockstrecke. 30 Pistenböcke stehen zum Verleih zur Verfügung. Mit den rodelähnlichen Gefährten mit breiter bequemer Sitzfläche, lässt es sich flink über den Schnee flitzen. Bremssystem inklusive. 

Anfahrt:
Öffentlich: gratis Skibus ab Innsbruck
Mit dem Auto: bis Mutters/Skilifte ca 10-15 Minuten ab Innsbruck
Mehr Infos und aktuelle Schneelage: http://www.muttereralm.at/

Rinner Alm – Neuübernahme 2014
Aufstieg: ca 1:30, 434hm
Einkehr: Rinner Alm  (Montag geschlossen!)

Rodeln_Juifenalm-30

2014 wurde die bereits 1927 errichtete Alm von den neuen Pächtern, dem Ehepaar Gruber, übernommen und im Sommer auch gleich noch die Rodelbahn verbessert. Hier gibt es einen getrennten Aufstieg zur Rodelstrecke, an dessen Ende eine warme Stube mit köstlichen Kasspressknödel wartet. Besonders gut schmeckt hier übrigens auch der Zirbenschnaps. Die Rodelbahn ist breit und im unteren Teil mit Banden in den Kurven ausgerüstet. Trotzdem sollte man bei Eis oder wenig Schnee besonders vorsichtig sein. Tipp: Bei Sonnenschein stehen vor der Hütte Bänke zum Sonnen und Aussicht genießen!

Anfahrt:
Mit dem Auto: A12 bis Ausfahrt Innsbruck Mitte, links nach Aldrans, weiter nach Rinn. Bei Gasthof Arche rechts bergauf und nächste Abzweigung links bis zum gebührenpflichtigen Waldparkplatz.
Nachtrodeln: Beleuchtung Dienstag, Freitag, Samstag von 19:00-23:00
Mehr Infos und aktuelle Schneelage: TVB Rinn: 05223/78173 und Rinner Alm Website oder auf Facebook
Öffentlich: Mit dem Bus vom Hauptbahnhof bis Rinn Kirchplatz, dann steht man quasi in wenigen Metern bereits am Wanderweg. Achtung! Der letzte Bus retour nach Innsbruck fährt kurz nach 22:00h. Bus: 4,40€ pro Richtung.

Keine Rodel? Kein Problem.
Manche Hotels haben Rodeln für ihre Gäste bereit, es lohnt sich einfach mal nachzufragen. Ansonsten lassen sich Rodeln in den meisten Skiverleihs ausborgen. zB in der Börse um 9€ pro Tag (oder auch über Nacht).

Auf die Rodel gekommen? Hier gibt’s Tiroler Qualitätsprodukte zu kaufen:
In Tirol produziert die Firma Gasser (1909) in alter Familientradition kurz vorm Brenner Rodeln aller Art. Mehr Infos: www.gasserrodel.at

Ebenfalls aus Tirol kommt die Marke Kathrein (in Prutz) und Gallzeiner aus Sankt Magarethen (bei Jenbach).

Linktipp: Auf www.innsbruck.info gibt es eine Liste mit allen Rodelbahnen!

 

Alle Fotos: Lea Hajner