Nach der Winterpause ist die Boulderanlage Amras aus dem Dornröschenschlaf erwacht. 50 Boulderprobleme und ein traumhaftes Panorama erwarten Euch.

Die Boulderanlage Amras wurde nach der Winterpause mit ca. 700 Griffen neu bestückt und steht der Öffentlichkeit wieder uneingeschränkt zur Verfügung. 50 definierte Boulderprobleme wurden geschraubt, egal ob für Kleinkind oder Bouldergott, die gesamte Bandbreite ist abgedeckt.

50 Boulder für Kinder und Erwachsene

Die Boulder wurden in sechs Schwierigkeitsgrade unterteilt, gekennzeichnet und mit spannenden Namen versehen. Leichte Kinderrouten wie „BlaBla“ sowie harte Klassiker für Erwachsene, wie der „Gecko in der Waschtrommel“ (Umrundung am künstlichen Fels), sorgen für Abwechslung und Herausforderung. Um bestmögliche Boulder für Kinder zu schaffen wurden diese beim Boulderbau mit einbezogen. Eifrig halfen sie mit bzw. testeten die Routen und ermöglichten es so dem Schrauberteam diese perfekt anzupassen.

Boulderanlage Amras Innsbruck Walltopia

Kids-Schrauber-Team bei der Arbeit an den Walltopia Wänden

Boulderanlage Amras Innsbruck

Simon hilft beim Schrauben des Boulders “Gurkenschäler”

Boulderanlage Amras Innsbruck

Anna im Testmodus ihres Boulders “… und zugenäht”. Der Name bezeichnend für ihre Mühen, hat es sie doch ziemlich gefuxt.

Kletterzeugnis als Download

Die Boulder wurden in einem “Kletterzeugnis” zusammengefasst und stehen hier zum Download bereit. Speziell die Kinder lieben es, die Routen vor Ort zu suchen, diese zu bouldern und abschließend am Laufzettel einzutragen.
Download Routenzeugnis

Die Anlage wird regelmäßig gewartet. Es werden wöchentlich Griffe nachgezogen und zeitweise Routen erneuert, um die Sicherheit und Attraktivität der Anlage zu gewähren. Feiner Kies dient als Fallschutz, dieser dämpft Stürze besser ab als man es sich erwartet. Dennoch sind Crashpads an gewissen Stellen empfehlenswert, da Abgänge aus größeren Höhen schmerzhaft enden können.

Boulderanlage Amras Innsbruck

Auf Augenhöhe mit der Seegrube

Boulderanlage Amras Innsbruck

Harte Züge am künstlichen Fels im Boulder “yellow snow”

Aussichtsplattform und Kinderrutsche

Die Boulderanlage dient gleichzeitig als Aussichtsplattform und gewährt einen sagenhaften Blick auf Innsbruck und die Nordkette und lädt zum Verweilen ein. Während das Panorama genossen wird, können sich die Kinder auch an der roten Röhrenrutsche austoben. 2 Minuten Richtung Osten befindet sich übrigens ein schöner, teils beschatteter Kinderspielplatz mit einem TRINKBRUNNEN!

Aussichtsplattform auf Innbruck und die Nordkette

Boulderanlage Amras Innsbruck

Im Amraser Dachl gibt es keine Zeit den Ausblick zu genießen. Simon in der “Hängematte”

Schloss Ambras und die Forstmeile

Der Besuch der Boulderanlage kann auch hervorragend mit einem Ausflug zum Schloss Ambras bzw. der Forstmeile kombiniert werden. Lediglich 5 min. Fußmarsch bergauf befindet sich der Zugang zu diesen traumhaften Naherholungsgebieten.

Schloss Ambras

Schloss Ambras – © TVB Innsbruck

Einkehrmöglichkeiten

Einkehrmöglichkeiten sind in der Umgebung ausreichend vorhanden. Der renommierte Bierwirt oder die vor kurzem eröffnete stylische Brennerei bieten kulinarische Leckerbissen und löschen jeden Durst.

Zugang / Anfahrt

Der Zugang zur Anlage ist über mehrere Stellen möglich. Dabei sind Fahrräder oder die Straßenbahnlinie „3“ einem PKW vorzuziehen (Parkmöglichkeiten sind am Fuße der Einhausung wochentags gebührenpflichtig).

Straßenbahnlinie „3″: Aussteigen bei der Station Philippine-Welser-Straße und zu Fuß 3 min. nach Süden zur Unterführung in der Tantegertstraße. Unter der Autobahn durch und mit dem Fahrrad links weiter bis zum Kinderspielplatz. Von dort 2 Minuten Richtung Westen. Wer zu Fuß unterwegs ist, möge nach der Unterführung die Treppe benützen, welche in die steinerne Stützmauer eingelassen ist. Oben angekommen dem Weg 2 Minuten folgen bis zur Boulderanlage.

Bleichenweg: Östliche Autobahnunterführung unten durch und hinauf auf die Einhausung. Vorbei am Kinderspielplatz und 2 Minuten Richtung Westen.